Shangri-la Sydney - ein Hotel will nach oben

Foto: PR Foto: PR

Gute Aussichten. Das sind die überzeugendsten Gründe für eine Nacht im Shangri-La. Das Hotel will hoch hinaus. Ob es das auch halten kann? Text: Jennifer Latuperisa

Altitude. So heißt die Geheimwaffe des Hotels. Damit ist ein Restaurant gemeint, in dem schon Prinz Frederick von Dänemark mit seiner Mary gespeist hat. Warum? Zum einen, weil die moderne australische Küche sich auf Sterneniveau präsentiert, zum anderen aber, weil die bodentiefen Fenster eine Aussicht garantieren, die sensationell ist. Sydney at it's best. Während der Rotwein aus dem Hunter Valley eingeschenkt wird, lässt man den Blick schweifen. Vom Opernhaus zur Harbour Bridge und wieder zurück. Altitude bedeutet Höhenlage beziehungsweise Höhe. Und genau dieser Vorteil, Chefkoch Steven Krasicki möge mir verzeihen, ist der heimliche Star dieses Restaurants.

Die 36. Etage ist ebenfalls Heimat der beliebten Bar der Stadt. Hier treffen Hotelgäste auf Einheimische (zumindest am Freitag oder Samstag). Die Musik ist elektronisch, das Publikum zwischen hip und business, und die Cocktails sind gekonnt gemixt. Doch interessiert das irgendjemanden? Wohl kaum. Outfit-Wahl? Egal. Alle schauen nur hinaus aus dem Fenster. Die Schönheit an diesem Abend in der »Blu Bar on 36« ist die Oper allein.

Neuer Hoteltrend sind die sogenannten Club Level. Die Zimmer sind meist besser eingerichtet, und liegen oft auf den Etagen mit der besten Aussicht. Man bucht ebenso Serviceleistungen, die dann inklusive sind. Dazu gehören Frühstück, kleine Snacks, Getränke oder ein gut ausgestattetes Business Center. Im Shangri-La heißt dieser Level »Horizon« – und wieder eine himmlische Anspielung. Die Lounge ist geprägt von einer großen Fensterfront. Business-Meetings sind hier sehr unbeliebt, erzählt das Servicepersonal der Lounge. Konzentration Fehlanzeige. »Alle schauen nur aus dem Fenster.«

Wer hoch fliegt, kann tief fallen. Zumindest besteht eine kleine Gefahr bei diesem Fünf-Sterne-Hotel. Aussicht ist nicht alles. Wer die schweren Vorhänge seines Zimmer zuzieht, bleibt allein in einem großen, aber doch etwas veralteten Zimmer. Und wer Kritik beim Personal an der Rezeption anbringt, bekommt eine Reaktion, die zum Hotel passt: von oben herab.

Shangri-La Sydney. 176 Cumberland Street, The Rocks, Sydney, NSW 2000, Australien, Tel.: +61 2 9250 6000, www.shangri-la.com

Buchung. Ein Zimmer ist ab € 89 pro Nacht pro Person buchbar. Zimmer mit Aussicht auf das Opernhaus ab € 103 pro Nacht pro Person. Zimmer für den Horizon-Level sind teurer. Alles buchbar über FTI, www.fti.de, Tel.: 01805 384 213 sowie im Reisebüro.

Infos. Das Hotel verfügt über ein frisch renoviertes Spa nach bekanntem Shangri-La-Chi-Konzept. Zudem liegt es im Viertel »The Rocks«, schöne Gegend, die abends und tagsüber reizvoll ist.

Anreise. Cathay Pacific fliegt täglich von Frankfurt a. M. via Hongkong nach Sydney. Buchbar in jedem Reisebüro oder auf der Website www.cathaypacific.com/de 

 

ella Verlag
Banner_160x600px