Weiße Sandstrände gesäumt von sich im Wind wiegenden Palmen, türkise Gewässer mit schillernder Unterwasserwelt, einsame Ankerbuchten zum Schnorcheln und unzählige Strandbars, in denen Geist und Seele bei Steeldrums und Cocktail entspannen können: Das ist die Karibik.

Die Karibik – ein beliebtes Fernreiseziel und gutes Mittel gegen den Winterblues, wenn es bei uns kalt und dunkel ist. Mit einer eigenen Charteryacht lässt sich die vielfältige, karibische Welt auf ganz besondere und individuelle Art erkunden. Einen Segelschein oder Segelerfahrung braucht man dafür nicht. Charterunternehmen wie The Moorings bieten sogenannten »Yachturlaub mit Skipper« an. Dabei wird einfach ein professioneller Skipper zum Segeltörn in der Karibik dazu gebucht, der die Verantwortung für Yacht und Crew trägt und gleichzeitig persönlicher Reiseführer ist. Egal, ob es um die besten Strandbars oder Schnorchelspots geht, der Skipper kennt die Geheimtipps der Inseln.

Wer es noch exklusiver mag, bucht eine All-inclusive »Crewed Yacht Charter« mit eigener Crew bestehend aus Skipper und Hostess – dann braucht man sich wirklich um nichts mehr zu kümmern. Hier sind alle Leistungen wie mehrgängige Menüs und Cocktails am Nachmittag inklusive.

Segeln in den BVI mit Moorings

Die Karibik bietet einsame Ankerbuchten © Zac Scheffer

Britische Jungferninseln

Warme geschützte Gewässer, nahe beieinanderliegende Inseln und eine Ankerbucht schöner als die andere – wer die Britischen Jungferninseln besucht, findet sich in einem der berühmtesten Segelreviere der Welt wieder. Die Hauptinsel Tortola gilt als das Zentrum für Yachtcharter in der Karibik und ist eine der vier größten Inseln der insgesamt 60 Inseln. Der Inselstaat liegt östlich von Puerto Rico und ist ein tolles Ziel für Karibik-Einsteiger, insbesondere, wenn man mit einem Boot unterwegs ist.

Ein »Must-See« auf einer Yachtcharter ab Tortola ist der Besuch der einmaligen Granitfelsformationen von The Baths auf Virgin Gorda stehen. Ein  Labyrinth an Grotten und Naturpools lädt zum Klettern, Baden und Entdecken ein.

Segeln auf den BVI - Stopp auf Virgin Gorda The Baths

The Baths – ein beliebtes Ziel auf den BVI

Die Pirateninsel Norman Island ist geprägt von fantastischen Geschichten über vergrabene Schätze und soll Robert Louis Stevenson für seinen berühmten Klassiker »Die Schatzinsel« inspiriert haben. Bei Treasure Point findet sich einer der besten Schnorchelspots der BVI. Wer lieber die Insel erkunden möchte, kann in der Bight Bay vor Anker gehen und den Panoramablick vom Spy Glass Hill, einem bekannten Piraten-Aussichtspunkt, genießen!

Auch in der traumhaften White Bay in Great Harbour auf Jost Van Dyke muss der Anker fallen. Die Insel mit seinen 300 Einwohnern liegt im nördlichen Teil der British Virgin Islands und wurde nach dem niederländischen Privatmann und Piraten Joost Van Dyk benannt – einem der ersten europäischen Siedler der BVI. Hier kommt garantiert karibisches Inselfeeling auf. In der bekannten Soggy Dollar Bar gibt es das Nationalgetränk »Painkiller«, ein Cocktail aus Pusser’s Rum, Kokosnusscreme, Orangensaft und Ananas.

Wer längere Passagen auf offenem Meer liebt, kann nach Anegada segeln, das einzigartige Korallenatoll und die nördlichste Insel der Britischen Jungferninseln. Hier gibt es leckeren Lobster und Wracks gesunkener Schiffe.

Segeln auf den BVI

Seglerparadies BVI © Patrick Bennett

St. Martin

Das halb holländische, halb französische St. Martin steht ebenfalls auf der Liste der beliebtesten Karibikziele: Die Insel hat von Designer-Shopping, funkelnden Casinos und pulsierendem Nachtleben bis hin zu gehobener Küche, unberührten Stränden und einmaligen Traumstränden alles zu bieten, was das Urlaubsherz begehrt. St. Martin bietet die perfekte Kombination aus schicker europäischer Eleganz und entspanntem karibischem Charme.

Gourmetliebhaber sollten das auf der französischen Seite von St. Martin gelegene Grand Case besuchen: Der kleine Ort – für viele der malerischste der Insel – hat den Ruf als Gourmettempel. Am Wasser entlang des Boulevard de Grand Case finden sich viele Restaurants in traditionellen Hütten mit authentischer, lokaler Küche. Nach einem erlebnisreichen Segeltag ist dieser Ort genau der richtige, um bei einem karibischen Bier das bunte Treiben an der Promenade zu beobachten und Muscheln auf kreolische Art oder karibisches Ziegencurry zu probieren.

Martinique

Auch Martinique ist ein kultureller Schmelztiegel geprägt von europäischen Einflüssen, der kosmopolitisches Flair mit karibischer Lebensart verbindet. Die vulkanisch geformte, bergige Insel liegt im Herzen der Kleinen Antillen zwischen Dominica im Norden und Saint Lucia im Süden. Als französisches Übersee-Département gehört es zur EU. Die Insel bietet nicht nur einen Mix aus französisch-kreolischer Küche und Kultur, sondern europäische Gäste profitieren auch von Direktflügen aus Paris, der Euro-Währung und der französischen Sprache.

Segeln auf den BVI - Martinique - Saint Pierre

Auch an Land bietet Martinique vielfältige Möglichkeiten

Für Segelcharter in Martinique bietet sich die Westseite der Insel an, da Wind und Wasser hier weitaus ruhiger sind als an der zum Atlantik gewandeten Seite. In einer Woche kann man entspannt entlang der Küste segeln und sich eine traumhafte Ankerbucht nach der nächsten zu suchen. Für Ausflüge an Land gibt es vielseitige Möglichkeiten, wie Wanderungen durch üppige Regenwälder, Baden in natürlichen heißen Quellen oder Spaziergänge entlang schwarzer Sandstrände. Natürlich darf der Besuch von Fort-de-France, Hauptstadt von Martinique, nicht fehlen! Das malerische Panorama des St. Louis Forts, enge Gassen mit bunten Gebäuden und der lebhafte Markt sind einen Halt wert.

Grenada

Es liegt was in der Luft – auf Grenada, der grünen Gewürzinsel, werden Muskatnuss, Zimt, Ingwer, Kakao und Nelken produziert und die vielen Aromen geben der Insel seinen Spitznamen. Wer hier mit der Segelyacht auf Entdeckungsreise ist, findet unberührte schwarze und weiße Sandstrände, üppige Naturparks, farbenfrohe Korallenriffe und üppige Regenwälder.

Ein Yachturlaub in Grenada bietet aber nicht nur unvergessliche Momente auf dem Meer, auch unter Wasser gibt es viel zu entdecken: In der Bucht von Moliniere vor der Westküste Grenadas befindet sich die erste Unterwasserskulpturengalerie der Welt. Einige der über 60 Steininstallationen des britischen Bildhauers Jason deCaires Taylor wiegen bis zu 15 Tonnen! Der Ort bietet sich ideal für einen Etappenstopp zum Schnorcheln an.

Inselhopping ist angesagt: Grenada ist die südlichste der Inseln über dem Winde und die Nachbarinseln Carriacou, Petite Martinique und St. Vincent sind mit der Charteryacht ebenfalls einfach zu erreichen.

Besonderes Sehnsuchtsziel in der Seglergemeinde sind die berühmten Tobago Cays. Diese Gruppe aus fünf winzigen Inseln wird durch ein hufeisenförmiges Riff (Horseshoe Reef) geschützt und ist berühmt für seine exzellenten Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten. Hier schwimmt man mit Grünen Meeresschildkröten, Oktopussen und bunten tropischen Fischen im glasklaren Wasser. Selbst wilde Leguane sind hier heimisch: Beim Segeln ab Grenada Kurs auf Baradal Island, eine der Inseln der Tobago Cays, nehmen und mit dem Beiboot an Land setzen, um die schuppigen Echsen zu beobachten.

Segeln auf den BVI - Tobago - Torillo

Jeden Tag einen neuen Traumstrand entdecken

Belize

Vor der Küste Belize liegen rund 400 Cays und Inselchen und bilden ein einmaliges Revier für eine Yachtcharter im Karibischen Meer. Das Land hat viel zu bieten, vom zweitgrößten Barriereriff der Welt über Traumstände und üppige Regenwälder bis zu einer großen kulturellen Vielfalt, die auch heute noch teilweise von den Maya geprägt ist. Wer hier mit dem Boot unterwegs ist, sollte die Koralleninsel South Water Cay auf dem Programm haben. Diese idyllische Privatinsel ist das größte Meeresschutzgebiet in Belize und gehört zum UNESCO Weltnaturerbe. Da sie direkt über dem Barriereriff liegt, ist der Ort ideal zum Schnorcheln. Oder wie wäre es mit einer Kajaktour in Lagoon Cay? Dieser kleine, grüne Inselring bildet eine tiefblaue Lagune mit üppigen Wäldern. Taucher können einen ortsansässigen Skipper buchen, um das weltberühmte Blue Hole im Lighthouse Reef zu erkunden, eine kreisrunde Kalkstein-Doline, die 125 Meter tief in das blaue Wasser abfällt.

Segeln mit The Moorings in der Karibik - Belize

Traumkulisse im Karibischen Meer

Ob mit oder ohne Skipper, ob klassische Segelyacht oder Katamaran – per Boot lässt sich die tropische Inselwelt ideal erkunden. Mit abgeschiedenen Buchten, einsamen Inseln, warmherziger Gastfreundschaft und unvergleichlichen Schnorchel- und Tauchplätzen eröffnet die Karibik eine Fülle an Möglichkeiten an Land und zu Wasser. Die beste Reisezeit für einen Segeltörn ist zwischen November und Mai. Segler schätzen in der Zeit vor allem den beständigen Passatwind. Es gibt kaum ein Segelrevier mit so zuverlässigen Windverhältnissen.

Infos und Kontakt: The Moorings, www.moorings.de