Zone

Paul Wilson Images

Neuseeland ist ein Allrounder – für jeden Urlaubstyp und jedes Budget stehen dem Reisenden unzählige ganz besondere Schlafgelegenheiten offen. Genau wie bei Air New Zealand, wo der Langstreckenflug in jeder Kategorie zu einem ganz besonderen Airlebnis wird. Wir stellen unsere liebsten Unterkünfte mit der passenden Anreise für jeden Reisetyp vor.

Air New Zealand
Air New Zealand

... die

Bei Air New Zealand reist es sich in jeder Kategorie höchst komfortabel – auch in der Economy Class geht’s entspannt nach Neuseeland. Die ergodynamischen Sitze sind ultragemütlich, Platz für die Beine gibt es ausreichend, die Filmauswahl ist riesig, die neuseeländischen Speisen sind köstlich, und dazu werden hochwertige lokale Weine serviert. Übrigens: In jeder Kategorie können Gäste ganz bequem während des Fluges Snacks über den Bildschirm an den Platz bestellen!

Du willst in Neuseeland auch einfach, aber mit Komfort unterkommen? Dann haben wir diese beiden tollen Übernachtungstipps für dich:

... die

PurePods nennen sich die kleinen Glashäuschen, von denen sich sieben zwischen Christchurch und Kaikoura an den schönsten Orten in der Natur der Südinsel wiederfinden. Nachts lassen sich aus dem gemütlichen Bett oder durch das Teleskop die Sterne beobachten, Strom spendet die Solaranlage. Einfach wunderschön. 

... das

Freunde des einfachen Lebens aufgepasst: Das Solscape ist einfach perfekt für euch. Das Surf-Eco-Retreat in Raglan auf der Nordinsel vereint einen entspannten mit einem nachhaltigen Lifestyle. Die verschiedenen Unterkünfte sind wunderschön und die Wellen am Ngarunui Beach ausgezeichnet zum Surfen. 

Air New Zealand
Air New Zealand

... auf der

Wer es besonders mag, für den haben wir einen heißen Tipp: Die weltweit erste Economy Skycouch. Die Reihen der Economy Class lassen sich nämlich zu einer Couch umklappen – perfekt als Spielfläche für Kinder, zum Zusammenkuscheln für Pärchen oder einfach für den perfekten Schlaf allein auf Reisen, Bettzeug und Kissen gibt’s inklusive. Unbedingt ausprobieren!

... im

Auch diese zwei Unterkünfte sind etwas außergewöhnlich. Zunächst hätten wir einen echten Geheimtipp für die verliebten Pärchen unter euch: Das »Underhill Valley« unweit von Hamilton auf der Nordinsel. In dem gemütlichen »Höhlenhaus«, das mit viel Liebe zum Detail in den grünen Hang gebaut ist, schläft es sich wie bei den Hobbits. Abends erhellt der Kamin und Kerzenschein den rustikalen Raum, tagsüber lässt es sich am kleinen See oder in der Freiluftbadewanne bestens entspannen. 

... beim

Der Traum aller Kinder: eine Nacht im Zoo. Kein Problem, beim »Zoo Sleepover« im Zoo von Wellington. Abends, wenn alle Besucher den Zoo verlassen haben, dürfen Groß und Klein einmal hinter die Kulissen blicken, selbst mitfüttern und später zu den Tiergeräuschen ganz nah bei Affen & Co im Schlafsack einschlafen. 

Air New Zealand
Air New Zealand

... die

Es darf gerne noch ein bisschen mehr Platz und Komfort sein? Dann empfehlen wir die Premium Economy Class von Air New Zealand. Premium-Check-in, breite Ledersessel, ein zusätzliches Handgepäck, hochwertige Pflegeprodukte im eigenen Kulturbeutel und ein vielseitiges Essensangebot lassen die Zeit wie im Flug vergehen.

... die

Und einmal da, geht das Genießen weiter – zum Beispiel in der Hapuku Lodge & Tree House bei Kaikoura auf der Südinsel. Die Baumhäuser sowie alle anderen Suiten sind geräumig und komfortabel eingerichtet – hochwertige Holzmöbel zeichnen das Interior aus, ein Kamin und große Badewannen mit Blick nach draußen sorgen für zusätzliche Gemütlichkeit. 

... das

Kunstvoll geht es im QT Hotel Wellington zu. Das Designhotel unmittelbar an Wellingtons Waterfront ist gleich gegenüber vom Te Papa Tongarewa Museum – dem tollsten Museum des Landes! Einige der Zimmer des Vier-Sterne-Hotels sind von neuseeländischen Künstlern aufwendig und individuell gestaltet worden. Im dazugehörigen Spitzenrestaurant wird in Kronleuchter-Atmosphäre französische Küche serviert. 

Air New Zealand
Air New Zealand

... die

Wer puren Luxus möchte, der ist in Neuseeland goldrichtig. Die luxuriöseste Anreise bietet Air New Zealand mit ihren Business Premier Kabinen. Der große Sessel, der sich in ein über zwei Meter langes Bett umbauen lässt, bietet Komfortgefühl wie daheim: Eine weiche Memory-Foam-Matratze drauf, eine gemütliche Decke und zwei Kissen dazu – fertig ist das Bett über den Wolken. Zum Frühstück gibt es vom Chefkoch persönlich zubereitete Pfannkuchen. Und für den kleinen Hunger zwischendurch können natürlich auch in der Business Premier während des gesamten Fluges Snacks direkt auf dem Bildschirm bestellt werden.

... die

Nicht weniger luxuriös geht es in der Huka Lodge in der Nähe von Taupo zu. Das Anwesen thront am Flussufer des Waikato Rivers auf einer wunderschönen Lichtung. Die Unterkunft von Relais & Châteaux übertrifft alle Erwartungen – und ist nicht umsonst als eine der exklusivsten Unterkünfte des Landes bekannt. Die stilvoll eingerichteten Zimmer und Suiten verteilen sich auf das Haupthaus und eine gigantische Villa. 

... die

Unser zweiter Luxus-Tipp ist ein schwimmendes Hotel: Auf der Fiordland Jewel Yacht wird für zwanzig Gäste pro Nacht der Traum vom Milford Sound wahr. Nach einer ausführlichen Rundfahrt durch den gigantischen Fjord mit seinen unzähligen Wasserfällen und Aussicht auf schneebedeckte Gipfel wird an Bord ein Drei-Gänge-Menü serviert, danach geht es ab in den Jacuzzi mit Blick auf den weiten Sternenhimmel. Am nächsten Morgen, noch bevor alle Ausflugsboote auf dem Wasser sind, erkunden Gäste nach dem ausladenden Frühstück per Kayak den noch ganz stillen Milford Sound. Ach herrlich. Und mit etwas Glück schwimmt eine Gruppe Delfine vorbei. 

Und, bist du?

Finde es heraus – auf www.airnewzealand.de

Reise

Am besten online über Air New Zealand oder 

den Veranstalter Explorer Fernreisen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?