Eine uralte Landschaft will neu entdeckt werden. Irlands mystischer Osten birgt alte Kultur, keltische Wahrzeichen und lädt zu fantastischen Streifzügen auf historische Pfade ein.

Drei einzigartige Regionen – das Land der 5000 Sonnenaufgänge, das historische Herz und die keltische Küste– bilden Ancient East in Irland. Und wo immer man in diese Welt eintaucht, nimmt sie einen sofort für sich ein. Die Landschaft ist sanft und hügelig. Sie hat wegen ihrer grünen Üppigkeit schon die frühesten Siedler zu großen spirituellen Bauformen inspiriert. Herzstück des alten Ostens ist das Boyne Valley mit dem Hill of Tara (Hill of Uisneach) und den monumentalen neolithischen Ganggräbern von Newgrange, Knowth und Dowth.

Ausstrahlung des Friedens und der Abgeschiedenheit

Bis heute wird hier die Wintersonnenwende nach keltischen Ritualen gefeiert. Im Mai begeht man den Sommeranfang mit dem Uisneach Festival of Fire. Andere Orte für wundersame Entdeckungen sind die frühchristlichen Klostersiedlungen Glendalough, Mellifont Abbey, Jerpoint Abbey und Holycross Abbey. Allen gemeinsam ist ihre sanfte Ausstrahlung des Friedens und der Abgeschiedenheit, die sich auch dem Besucher einprägt.

Glendalough Valley in Irland

Stefano_Valeri/Shutterstock.com

Ins mittelalterliche Irland führen die Städtchen des Südostens. Kilkenny lädt auf seine als Touristenpfad ausgewiesene Medieval Mile ein. Waterford zeigt sich mit dem Viking Triangle, und das Hook Head Lighthouse auf einer Halbinsel bei Wexford war ursprünglich eine Mönchsgründung des 13. Jahrhunderts und ist einer der ältesten Leuchttürme in Europa.

Einen wahrhaften Sprung zwischen den Zeiten erlebt, wer den berühmten Rock of Cashel in der Grafschaft Tipperary besteigt. Das irische Wahrzeichen, im Altertum als Sitz von Feen und Geistern verehrt, wurde umkämpft und im 4. Jahrhundert zum Clan-Sitz der Könige von Munster ausgebaut und war später Bischofssitz. Die wundersam überlagerten Architekturformen des Rock of Cashel sind ein einzigartiges Beispiel für das Ineinandergreifen der heidnischen und christlichen Strömungen im alten Irland.

Ancient East in Irland: Rock of Cashel in Irland

Captblack76/Shutterstock.com

Dazu gehören auch die Anglo-Irischen Strömungen. Sie sind besonders in Adelssitzen wie Kilruddery House und Powerscourt Estate in County Wicklow zu erkennen.

Der Zauber der Landschaft und der Atem der Geschichte verbinden sich überall in der Ancient East in Irland. Sein erzählfreudiges Volk nimmt Gäste auch gerne mit auf eine persönliche Tour zu den Sehenswürdigkeiten und Festivals. Es steckt eine große Kraft in diesem historischen Osten. Ausgelassenheit, Spaß und Unterhaltung geraten auf einer Entdeckungsreise zur altirischen Seele allerdings nicht zu kurz.

Mehr Informationen über das Ancient East in Irland gibt es hier.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?