Drei der eindrucksvollsten und bedeutungsvollsten Gipfel Australiens sind vermutlich seit mehr als 60.000 Jahren heilige Stätten der Aborigines.

Heiliger Berg im Roten Zentrum

Der Uluru, auch bekannt als Ayers Rock, liegt ca. 460 Kilometer südwestlich von Alice Springs im Uluru Kata Tjuta National Park und gehört zu den wohl bekanntesten Wahrzeichen Australiens. Mit einer Höhe von 863 Metern und 3 Kilometern Länge erhebt sich der legendenumwobene Monolith, der nach dem Glauben der Anangu-Aborigines einst von ihren Vorfahren geschaffen wurde, über das Rote Zentrum Australiens. Als Hüter des Uluru schützen die Anangu diese heilige Stätte seit jeher. Für Touristen gelten bei ihrem Besuch bestimmte Verhaltensregeln: Die Mitnahme von Steinen oder Sand des Uluru ist streng verboten und auch auf das Besteigen des heiligen Berges sollte aus Respekt verzichtet werden. Weitere Infos zum Uluru finden Sie hier.

Ayers Rock

Stanislav Fosenbauer/Shutterstock.com

Mehr als 50.000 kleine Lichter erstrecken sich seit April dieses Jahres wie ein riesiger bunter Teppich über die Wüste am Fuße des Uluru. Mit Einbruch der Dunkelheit beginnen die LED-„Tulpen” zu strahlen und schaffen ein einzigartiges und magisches Erlebnis in der spirituellen Landschaft des Nationalparks. Geplant war die Installation von Künstler Bruce Munro ursprünglich bis Anfang 2017, doch nun wurde verkündet: Die Ausstellung wird bis März 2018 verlängert! Weitere Informationen zum Field of Light

Australiens lang gehütetes Geheimnis

Der Uluru ist nicht die einzige Erhebung mit einer tiefen spirituellen Bedeutung für Australiens Ureinwohner. Die Felsformationen der Bungle Bungle Range im Purnululu Nationalpark (WA) werden von den Aborigines seit mehr als 40.000 Jahren verehrt. Der Außenwelt sind sie erst seit 1983 bekannt und das Massiv gehört heute zum Weltnaturerbe. Im ganzen Park sind noch Relikte der Vergangenheit und der Kultur der Aborigines zu finden, die der Öffentlichkeit jedoch nicht alle zugänglich sind.

Bungle Bungle Range

Tomas Sykora Shutterstock.com

Drei Schwestern

Ein beeindruckendes Bild bieten auch die „Three Sisters” in den Blue Mountains (NSW). Nach einer alten Aborigine-Legende handelt es sich um die drei in Stein verwandelten Schwestern Meehni, Wimlah und Gunnedoo, die als ewiges Mahnmal an die einstige Schlacht zweier Stämme erinnern. Mitglieder einer Familie sind laut Legende der heimischen Gubbi Gubbi Aborigines auch die Gipfel der Glass House Mountains in Queensland, deren zeremonielle Stätten auch heute größtenteils noch erhalten sind.

Three Sisters

Andrii Slonchak Shutterstock.com

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen