Schlafen unter dem Polarlicht: Am 9. Januar 2016 eröffnet in Island die erste Bubble-Lodge mit transparentem Gehäuse für eine ungehinderte Aussicht auf den isländischen Sternenhimmel – und je nach Wetterlage und Aktivität auf die tanzende Aurora Borealis.

»Bubble« ist das englische Wort für Seifenblase, und so sieht das freistehende, kugelförmige Zimmer in der Bubble-Lodge auch aus. Der schlichte Raum bietet Platz für zwei Personen. Er enthält neben dem Doppelbett noch Tisch und Stuhl. Die Toilette befindet sich außerhalb. Die Bubble-Logde verbindet so die Gemütlichkeit eines Hotelzimmers mit dem Abenteuer, in der freien Natur zu übernachten. Bade- und Duschmöglichkeiten gibt es in den öffentlichen Schwimmbädern der Umgebung, zum Beispiel im vier Kilometer entfernten Reykholt, in der Secret Lagoon in Fludir oder im Spa Laugarvatn Fontana.

Am ländlichen Standort der Bubble-Lodge in einem Wald bei Reykholt, 70 Kilometer nördlich von Reykjavik, gibt es wenig künstliches Licht. Dadurch erhöhen sich bei klarem Himmel die Chancen auf ein spektakuläres Nordlichter-Schauspiel maßgeblich. Der ersten Bubble-Lodge sollen noch weitere folgen. Bei der Errichtung wird Wert darauf gelegt, dass sich der Bau in die Umgebung einfügt. Außerdem sollen sich die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich halten.

Weitere Informationen zur Bubble-Lodge gibt es hier.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?