Die Stadt Cartagena in der Mittelmeerregion Murcia wird im September zu einem lebendigen Geschichtsbuch, wenn die als Karthager und Römer verkleideten Bürger der Stadt wie in der Antike zu Fuß durch die Straßen der Hafenstadt ziehen. Mit dem Volksfest ruft die Stadt die kollektive Erinnerung an die Gründung der karthagischen Stadt Quart-Hadasth mit der Ankunft von Hasdrubal im Jahr 223 v. Chr. wach, bis sie 209 v. Chr. von Scipio erobert wurde und somit unter die Herrschaft des römischen Reiches fiel.

Cartagena ist stolz auf seine Vergangenheit in der Antike. Die Einwohner sind die treibende Kraft für das alljährlich stattfindende Fest »Carthagineses y romanos«, das in Spanien einzigartig ist. 10 Tage lang lassen in der letzten Septemberhälfte über viertausend Cartagener den Zweiten Punischen Krieg von vor mehr als 2.200 Jahren wieder neu aufleben.

Das Festival wurde 1990 zum ersten Mal gefeiert; Referenzpunkt waren die Geschichte und Ausgrabungsstätten von Cartagena. Jedes Jahr wird das Festival neu erfunden und nimmt ständig an Glanz zu, mit dem die Zuschauer überrascht werden. Die große Anzahl der Akteure trägt zu einer realistischen Darstellung des kriegerischen Konflikts zwischen Römern und Karthagern bei.

Höhepunkte des Historienfests sind die Zerstörung Sagunts, das sich in den Händen des karthagischen Feldherrn Hannibals befindet; die Sitzung des Senats, als Rom Karthago den Krieg erklärt; die Landungen und Paraden von karthagischen Truppen und römischen Legionen; die Hochzeiten von Hannibal und Helmich, Gladiatorenkämpfe und Wagenrennen im römischen Zirkus und die letzte Schlacht um die Eroberung der Stadt.

Großes Feuerwerk zum Auftakt des Festivals

Zum Auftakt der Feierlichkeiten wird ein Feuerwerk entzündet, das die Darstellungen im Hafen von Cartagena beleuchtet. Dort landen die verfeindeten Truppen, um sich anschließend zu den Festzelten zu begeben, die in der Nähe des Fußballstadions Carthagonova errichtet werden. Genau dort beginnen jeden Abend die Feierlichkeiten, bei denen ein Besuch des Kunsthandwerksmarktes und der Bars und Restaurants mit ihrer großen Auswahl an Spezialitäten aus Murcia und Cartagena nicht fehlen darf.

Im Feldlager können die Besucher zwischen mehr als hundert kostenlosen Aktivitäten auswählen. Der Wettstreit des Aspars richtet sich an Kinder, die ihre Kräfte messen wollen; der römische Senat bietet bei der Feriae Latino typisch römische Gerichte an. Während der Feiertage ändert der Touristische Bus seine Strecke und nimmt Kurs auf das Festgelände. Somit können die Besucher die kostenlosen Kulturveranstaltungen besuchen.

Die ganze Stadt bereitet das Fest von nationalem touristischem Interesse das ganze Jahr über mit großem Engagement vor. Die mehr als 5000 Besucher aus dem In- und Ausland erleben die Schlacht um Karthago wie Dreharbeiten zu einem Historienfilm. Sie fühlen sich wie in einer Zeitmaschine, die sie in die Zeit von Hannibal und Scipio versetzt.

 

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen