Man kann Nordirlands schönste Küstenstraße entlangfahren oder laufen, biken, einen Bus nehmen oder sogar ein Boot. Von Belfast nach Londonderry reihen sich unvergessliche Orte und Landschaften auf der Causeway Coastal Route.

120 Meilen oder 192 Kilometer nach dem Aufbruch in Belfast hat man auf der Causeway Coastal Route in lauschigen Hafenorten wie Carnlough und Cushendun einen Irish Coffee getrunken, in Seebädern wie Portrush und Portstewart übernachtet und das Meer genossen. Man war in der farbströmenden Eiszeitlandschaft der Glens of Antrim und hat an der Biegung von der Ostküste zur Nordküste bis nach Schottland hinübersehen können.

Causeway Coastal Route: Carrick-a-Rede Rope Bridge und Rathlin Island

Aber vor allem war da der Giant’s Causeway. Das ist der Pfad des Riesen mit seinen in der Sonne unwirklich goldrot leuchtenden Basaltquadern. Nicht von ungefähr hat das Gebilde aus 38.000 achteckigen Säulen in der Mittelaltersaga Game of Thrones als Naturkulisse für Westeros gedient.

Giant's Causeway

S-F/Shutterstock.com

Dem Mythos nach hat sie der Riese namens Finn McCool gebaut. Er wollte darauf übers Meer bis nach Schottland gelangen und sich mit einem Rivalen zu duellieren. Das ist nur eine der Stationen auf dem Causeway-Coastal-Wanderpfad. Er beginnt am Giant’s Causeway und endet hoch über dem Meer bei der Ruine des Dunluce Castle. Das Castle taucht wiederum in Game of Thrones als verwunschene Schlossruine auf.

Ein weiterer Höhepunkt auf der Strecke ist die Carrick-a-Rede Rope Bridge. Die in schwindelnder Höhe vom Festland auf eine vorgelagerte Insel gespannte Hängeseilbrücke, auf der einst Lachsfischer ihre Netze ausgeworfen haben, kann man mit ein bisschen Mut überqueren.

Carrick-a-Rede Rope Bridge

Lautz/Shutterstock.com

Und bald die Nase wieder im Wind der Straße, kehrt man in der Bushmills Distillery ein. Das historische Kleinod der frühen Industrialisierung bietet Führungen durch die Brennerei mit anschließender Verkostung einiger Whiskeys an.

Ab auf die Insel: Rathlin Island und Islandmagee

Vielleicht hat man nun Lust auf eine Spritztour übers Wasser. Vom kleinen Ort Ballycastle rauscht eine Fähre hinüber nach Rathlin Island zu einem der erstaunlichsten Leuchttürme des Nordens. Rathlin West Light ist Teil des großartigen Great Lighthouses of Ireland Trail. Und nicht zu vergessen der Besuch auf Islandmagee. Dort führt der edwardianische Pfad The Gobbins entlang der Küstenklippen. Es geht vorbei an Tunnel- und Hängebrücken, durch Höhlen und rund um schäumende Buchten. Die Antrim Coastal Road führt Meile um Meile in eine so wundersame wie überraschende Welt.

Weitere Informationen über die Causeway Coastal Route und über Irland gibt es bei Tourism Ireland.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?