Auch wenn Danzig, die polnische Stadt an der Ostsee, vielleicht nicht auf jeder Bucket List ganz oben steht, die ehemalige Hansestadt ist definitiv einen Besuch wert. reisen-EXCLUSIV-Autorin Simone Sever hat sich in Gdansk umgesehen und nicht nur viel Gold entdeckt. Hier ihre Reise-Tipps für Danzig.

Anreise. Unsere Reise-Tipps für Danzig beginnen mit der Anreise. Von München fliegt z.B. Lufthansa ohne Zwischenstopp. Der Danziger Flughafen Lech Walesa liegt etwa 20 Minuten Autofahrt von der Innenstadt entfernt. Für eine Taxifahrt sollte bestenfalls bereits polnische Währung im Portemonnaie liegen. Kosten der Fahrt: um 20 Euro. Die Buslinie 210 fährt etwa 40 Minuten bis zum Hauptbahnhof Danzig.

Umweltfreundlicheres Anreisen mit der Deutschen Bahn geht angesichts der relativ geringen Entfernung natürlich auch. So fährt täglich ab Berlin-Lichtenberg ein EC ohne Umsteigen nach Danzig. Die Fahrtzeit beträgt etwas weniger als sechs Stunden. Bei Anreise mit dem Auto gilt es zu bedenken: Einige Autobahnen in Polen sind mautpflichtig sind.

Einreise. Ein gültiger Personalausweis oder auch Reisepass sind ausreichend.

Beste Zeit für einen Trip nach Danzig

Reisezeit. Die Sommermonate Juni, Juli, August sind an der Ostseeküste besonders beliebt. April und Mai locken mit ansteigenden Temperaturen. September und Oktober verwöhnen gern mit goldenem Licht und Laub.

Sprache. Wer kein Polnisch spricht … keine Angst! In Danzig gibt es immer jemanden, der entweder Englisch oder auch Deutsch spricht.

Mann zeigt auf Schild in Danzig

Håkon Åreskjold

Währung. Nimmt man es wörtlich, so bezahlt man in Polen mit goldenen Münzen, mit  Złoty (polnisch für der Goldene) Polski. Gewechselt wird in Wechselstuben. Einfacher ist es, an Bankautomaten mit der Kreditkarte Geld zu ziehen. Achtet auf die Bearbeitungsgebühr! In Restaurants, Cafés und Geschäfte kann mit EC- und auch Kreditkarte gezahlt werden.

Stilvoll übernachten im Radisson Hotel & Suites Gdansk

Unterkunft. Das Radisson Hotel & Suites Gdansk liegt wie es besser kaum liegen könnte nur ganz wenige Schritte und in Blickweite der Danziger Altstadt und dem trubeligen Langen Markt entfernt. Wer ein Zimmer zur Mottlauseite bucht, der darf sich über einen traumhaften Blick auf die alte Hansestadt freuen – inklusive Piratenschiff.

Die Standardzimmer sind skandinavisch modern und echt hygge, manche der Räume haben einen kleinen Alkoven, in dem man sich gemütlich das bunte Treiben auf der anderen Flussseite anschauen kann. Ein ganz wunderbares Cityhotel mit allen Annehmlichkeiten, die Reisende für ein verlängertes Wochenende oder auch länger benötigen. Ab Ende des Jahres 2019 auch mit Spa. Eine Nacht kostet ab 100 Euro im Doppelzimmer inklusive Frühstück.

Tolle Fotomotive rund um den Langen Markt

Sehenswürdigkeiten. Der Lange Markt mit Neptunbrunnen, Artushof und dem Rechstädtischen Rathaus – wer mag, erklettert die Stufen des 81 Meter hohen Turms und genießt einen unvergleichlichen Ausblick – ist so etwas wie der touristische Mittelpunkt der Stadt. Restaurants, Cafés, Bars, jede Menge Fotomotive und viele Menschen, die sich besonders im Sommer hier umschauen und den Pulsschlag der alten Hansestadt versuchen einzufangen. Das ist allerdings hier im Trubel gar nicht so einfach.

Gefüllte Fußgängerzone in Danzig, Polen

Freestocks.org

Nur ein paar Schritte entfernt durch die Kramarska überragt eine der größten Hallenkirchen weltweit, die Marienkirche, die umliegenden Dächer. Hier ist das Touristenaufkommen gefühlt nicht mehr ganz so gewaltig. In der Kathedralbasilika der Himmelfahrt der Allerheiligsten Jungfrau Maria, wie die Hauptpfarrkirche vollständig benannt ist, finden Besucher im linken Seitenschiff die Astronomische Uhr aus dem 15. Jahrhundert. Vor dem Hauptportal steht eine Bronzeminiatur der Backsteinkirche.

Ähnliche Miniauren finden sich an mehreren geschichtsträchtigen Orten der Stadt, zum Beispiel vor dem Krantor und beim Eingang zum Europejskie Centrum Solidarności. Wofür die Bronzen sind? Ein habtisches Verstehen für Blinde, die so erfühlen können, was andere mit ihren eigenen Augen einfach sehen können. Ein Projekt von Rotary International.

Romantik pur in der Ulica Mariacka

Der Ulica Mariacka wird nachgesagt, nicht nur die schönste, sondern auch die romantischste Straße Danzigs zu sein. Hier ist das Bernsteinaufkommen besonders hoch. Fast in jedem Haus gibt es etwas aus Bernstein zu bestaunen. Die Legende sagt noch heute: Hier werden die meisten Heiratsanträge gestellt, wohl weil der Weg zum Juwelier so herrlich kurz ist.

Jesus-Figur am Kreuz aus Bernstein

Simone Sever

Manchmal, heißt es, man treffe man sogar Lech Wałęsa, Streikführer, Friedesnnobelpreisträger und ehemaliger Staatspräsident Polens, einfach so auf der Rolltreppe im Europejskie Centrum Solidarności. Doch auch wenn man Herrn Wałęsa nicht trifft, er bestimmt den Tenor des Hauses wie kaum ein anderer und führt durch die Geschichte von den Anfängen der Solidarność Bewegung bis ins heutige Polen. Nicht verpassen!

Deftige Küche im Steakhouse True und im Perogarnia Mandu

Steakhouse True. Sehr, sehr fein und geschmackvoll ist, was auf den Teller im True Steaks & Seafood Restaurant, ul. Chmielna 10, 80-748 Gdansk kommt. Ob Austern oder Lobster, ob Dry Aged oder Black Angus Tenderloin. Surf und Turf ist angesagt. Auf der Terrasse sitzt es sich auch im Winter warm und gemütlich und das mit einem wunderbaren Blick. Wer keinen Tisch mehr an der Promenade bekommt, muss nicht traurig sein. Sehr geschmackvoll sind auch die Innenräume des True. Ehrlich!

Pierogarnia Mandu. Typisch polnisch sind gefüllte Teigtaschen, Piroggen und das in den unterschiedlichsten Variationen: süß oder spicy, mit Fleisch oder vegetarisch, gedämpft oder gebacken. Ach herrjeh, die Auswahl ist riesig. Ein Trio zum Probieren macht pappesatt. Zwei lokale Biere zum runterspülen und mit umgerechnet 10 Euro ist man dabei.

Öko-Restaurants in Danzig

manna 68. Keine Lust auf Tierisches im Essen? Wer lieber vegetarisch oder gar vegan isst, auf jeden Fall aber gesund speist, dem sei nur ein paar Schritte vom Piroggen-Restaurant das manna 68 empfohlen. Bowls und Salate, Suppen und alles, was den Appetit anregt, wird in ökologisch korrektem Ambiente serviert. Lecker!

Café Matko i Corko. Swietego Ducha 44/46, 80-831 Gdansk. Verspielt und romantisch, ein kleines bisschen öko, mit etwas trendigem Hipsterakzent. Kaffee in allen Vorstellungsformen von Espresso über Cappuccino bis Latte Macchiato mit Hafer oder auch Sojamilch. Die Desserts zum Träumen. Die Kuchen und die Torten selbstgebacken. Unbedingt Platz nehmen und probieren. So süss!

Dessert im Café Matko i Corko

Simone Sever

Ducha 66. Meine Güte, hier kann man Kaffee trinken – und das ganz ausgezeichnet. Nicht nur ist der Espresso ein Genuss, er kommt auch optisch in schönen kleinen Espressocups auf den Tisch. Sehr stylisch! Ein Gespräch über die Espressobohnen mit den Barrista ist erfreulich. Der Service entzückend. An Wochenenden spielt hier am Abend Live-Musik, und ach ja, essen kann man hier auch ganz vorzüglich. Geht hin! Mein Lieblingsplatz nicht nur für einen starken Espresso!

Coole Bars und Clubs in Danzig

Bar. Es sieht zugegeben aus wie eine Apotheke und war auch mal eine, heute nun gibt es in den ehemals medizinischen Räumen nur noch eine Medizin: Wisniewski, Piwna 22, 80-831 Gdansk, einen dunkelroten Kirschlikör. In hübschen kristallanmutenden Gläsern wird das feine rote Tröpfchen ausgeschenkt. Drei Sauerkirschen ins Glas und Cheers. Süßlich und bekömmlich. Hübsch in der Hand und auch die Flaschen mit den schlichten Labeln sind echte Hingucker. Das Publikum ist jung und bunt. Ein wunderbarer Ort, um den Abend anzustimmen.

Club. »Dance the Night away« lautet das Motto im Roof Top Club by Sassy. Die Schönen und Reichen zeigen gern, was sie haben. Champagner- und Vodkaflaschen werden mit Flügeln und Flammen serviert und zelebriert. Frische Luft auf dem Rooftop kommt mit einem unverwechselbaren Blick über das nächtliche Gdansk einher und Magie gibt es auch, denn manchmal schaut der junge polnische Magier Aziluzji bei den Gästen vorbei und erstaunt mit seinem Zauber (Anmerkung der Autorin: »Ich weiß bis heute nicht, wie er es geschafft hat, ein rotes Herz in meine Handfläche zu zaubern.«).

Ausflüge rund um Danzig

Tagesausflug. Nur etwa eine halbe Stunde braucht ihr, um von Danzig (zum Beispiel mit dem Flixbus für 99 Cent) nach Sopot an den Ostseestrand zu kommen. Hier stehen Baden und Strandspaziergänge auf dem Programm. Für den Hunger zwischendurch sei das Restaurant White Marlin direkt am Strand empfohlen, das in ein cooles Shabby-Chic-Ambiente und einen herrlichen Außenbereich lädt. Unbedingt das Beef Tartar probieren!

Blick auf Sopot an der Ostsee, Polen

Piotr Wawrzyniuk/Shutterstock.com

Souvenirs. Natürlich ist das Gold der Ostsee, der Bernstein, an fast jeder Ecke Danzigs zu bewundern. Ob als Kettenanhänger, als Ring oder geschnitzt als Rosenblüte … Danzig ist die Welthauptstadt des Bernsteins. Und auch, wenn nicht jeder Bernstein ist, was er vorgibt zu sein, kauft man in Gdansk immer noch besonders gut ein. Danziger Goldwasser ist ebenfalls eine schöne Geschenkidee für Daheimgebliebene, in dem hochprozentigen Likör schwimmen echte Goldblättchen. Na Zdrowie!

Instagramable. … ist definitiv ein Foto vor dem Schriftzug GDANSK, der in der Nähe der Filharmonika Batycka auf der Speicherinsel gegenüber der Altstadt zu finden ist.

GDANSK-Riesenlogo in Danzig

Simone Sever

Was ihr in Danzig nicht tun solltet

Bloß nicht

… am Sonntag ins Second World War Museum gehen, das mit seinem imposanten Neubau ein architektonischer Hingucker ist, in dessen Räumlichkeiten es jedoch manchmal etwas befremdlich zugeht. Für mich (Mutter zweier Kinder) besonders erschreckend: Im Museum wimmelte es nur so von kleinen Kindern weit unter 12 Jahren, die teils vor Waffen und alten Naziplakaten fotografiert wurden.

Museum of the Second World War, Gdansk, Poland

Kris Cros

… darauf achten, keinen falschen Bernsteinkitsch zu kaufen! Aber wie kann man feststellen, ob der fossile Harz echt ist oder aus Plastik? Es gibt da mehrere Möglichkeiten, die im Shop mehr oder weniger anwendbar sind. Nur ein paar kleine Tipps: Bernstein brennt, schwimmt, schmilzt, leuchtet unter UV-Licht, reagiert unempfindlich auf Nagellackentferner und lässt sich elektrostatisch aufladen. Viel Glück!

nach der Ankunft einen Bogen um den Pomorskie Tourist Information Center machen. Denn dort könnt ihr euch gegen eine kleine Kaution die kostenlosen Audioguides ausleihen. Damit verschafft man sich einen prima Überblick über Sehenswertes in der Stadt.

Tipp für einen Guide und einen Fahrer in Danzig

… so ganz ohne Guide losmarschieren. Denn wer lieber einen persönlichen Guide an seiner Seite hat, der ist bei Agata von My Tour in Gdansk besonders gut aufgehoben und erfährt etwa, was Fahrenheit mit Danzig zu tun hat und natürlich noch weit mehr. Für zwei Stunden werden um 100 Euro berechnet.

Du hast gern einen Fahrer am Airport stehen, der auf dich wartet? Mariusz Dziegielewski von Taxi Gdansk ist zuverlässig und fährt dich überall hin. Er spricht Englisch und ein bisschen Deutsch und ist unter der Tel. +48 508 537404 erreichbar.

Mehr Infos gibt es auf der Seite des Polnischen Fremdenverkehrsamtes.

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV