In Südafrika können Urlauber unzählige Orte entdecken, die Filmgeschichte geschrieben haben. Die Landschaften, das Licht und das Preis-Leistungs-Verhältnis haben das Land am Kap zu einer gefragten Destination für die internationale Filmindustrie gemacht.

Landesweit können Besucher auf den Spuren erfolgreicher Filme wie beispielsweise „Invictus”, „Der Geilste Tag” oder „Searching for Sugarman” wandeln. Nicht selten wird dabei die Destination zum eigentlichen Star des Films und liefert Inspirationen für eine Reise an den südlichsten Zipfel Afrikas.

Auf der Suche nach dem geilsten Tag

In der Tragikomödie Der geilste Tag (2016) begeben sich Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz auf Abenteuerreise durch Südafrika. Ihre Suche nach dem „geilsten” Tag ihres Lebens führt sie zu Orten, die in Erinnerung bleiben. Wie das 300 Jahre alte Weingut Boschendal, das ein Ort für Picknicks mit Wein und gutem Essen ist. Wer am gleichen Strand wie Schweighöfer und Fitz baden möchte, wird südlich von Durban fündig. Hier liegt der Uvongo Beach, an dem schon die beiden Hauptdarsteller das Klima Südafrikas genossen haben. Einmal an der gleichen Stelle wie Schweighöfer stehen: Das ist möglich im Royal Natal Nationalpark mit seinem bekannten Aussichtspunkt, dem „Amphitheatre”.

Auf den Spuren der Geschichte

Clint Eastwoods Spielfilm Invictus (2008) zeigt wie die Rugby-Weltmeisterschaft, die 1995 in Südafrika stattfand, zur Überwindung von 50 Jahren Rassentrennung beitrug. Der Film führt die Zuschauer zu Orten Kapstadts, wie dem ehemaligen Green Point Stadium, an dessen Stelle heute das Cape Town Stadium steht. Besucher können das Stadion auf einer einstündigen Tour erkunden. Im Film trifft sich das südafrikanische Rugbyteam auf ein Bier in der Ferryman’s Tavern, ein Lokal an Kapstadts Victoria & Alfred Waterfront.

Searching for Sugarman

Der Oscar-prämierte Dokumentarfilm Searching for Sugarman (2012) beschreibt die Suche zweier südafrikanischer Musikfans nach dem Musiker Sixto Rodriguez. Der US-Künstler aus Detroit, der verarmt und unbekannt in seiner Heimat lebte, avancierte – ohne sein Wissen – zum Star in Südafrika. Seine Songs aus den 1970er Jahren wurden zu Hymnen der Antiapartheidbewegung. Seit dem Erfolg des Films ist der Musik- und Buchladen Mabu Vinyl in Kapstadts Rheede Street zur Anlaufstelle für Filmfans geworden.

Der lange Weg zur Freiheit

Kaum ein anderer Mensch hat die Weltpolitik unserer Zeit so beeinflusst wie Nelson Mandela. Seine Lebensgeschichte zeigt der Film Mandela: Der lange Weg zur Freiheit (2013), der Zuschauer durch die Regenbogennation führt. Unter anderem in das Dorf Qunu, wo Mandela seine Kindheit verbrachte und wo Urlauber heute im Nelson-Mandela-Museum mehr über das Leben der südafrikanischen Ikone lernen können. Mandelas Festnahme am 5. August 1962 spielt auch im Film am Originalschauplatz, einer Landstraße in KwaZulu-Natal. Heute erinnert dort eine Kunststatue an der Mandela Capture Site an den Friedensnobelpreisträger.

Südafrika – zwei Monate, 50 Stationen

Für Südafrika – Der Kinofilm (2016) sind die Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg im Wohnmobil durch Südafrika gereist. Auf dem 10.000 Kilometer langen Weg von Kapstadt bis nach Johannesburg haben sie jeden Tag ihrer zweimonatigen Reise dokumentiert. An über 50 Stationen macht der Film Halt und zeigt Landschafts- und Naturaufnahmen. Dabei tauchen sie auch in die unterschiedlichen Kulturen Südafrikas ein. Sie begleiten Township-Bewohner durch ihre Viertel und sind dabei, wenn der Eimer mit selbstgebrautem Bier von den Dorfältesten herumgereicht wird.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV