Kurzer Einblick in die Zukunft der Finca Cortesin. Ort: Rezeption. »Leider haben wir für die nächsten drei Monate keine Zimmer mehr frei. Aber ich kann Sie gerne informieren, wenn wir kurzfristig eine Absage bekommen.«   Text: Jennifer Latuperisa-Andresen

Eine rosige Zukunft

Die Telefone werden pausenlos klingeln. Limousinen werden regelmäßig in den pittoresken Hof einfahren, und Hollywoodstars wie Penelope Cruz oder Javier Bardem werden in dem 50 Meter langen Pool ein wenig Abkühlung suchen. Wahrscheinlich wird Lutz Bösing, der deutsche Chefkoch, jeden Tag für seine Gäste kochen müssen, und selbst für die Stammgäste wird es schwierig werden auf dem 18-Loch-Championship-Golfplatz noch eine Tee-off-Zeit zu bekommen. Diese rosige Zukunft kann man ohne Zweifel der Finca Cortesin prophezeien. Doch noch ist dieses Luxushotel, das sich nur ein paar Kilometer von der weiß getünchten Stadt Casares befindet, ein Geheimtipp. Noch.

Das Gefühl Gast zu sein

Heutzutage, und nicht weil das Hotel nicht genügend ausgelastet ist, ganz im Gegenteil, ist das junge Personal noch sehr aufmerksam und kennt jeden Gast spielend beim Namen. Es wird einem auch ein wenig der Eindruck vermittelt, als wüsste der Service immer, wo sich welcher Gast gerade befindet. Und das, obwohl die Finca Cortesin mit nur 67 Suiten so weitläufig ist, dass man selbst ab und an vergisst, wo man sich genau befindet.

Sebastian Münter

Um die Tücken der Etagen und Winkel kennenzulernen, auch aber, um die Gäste ganz persönlich auf die vielen Vorzüge des Hauses aufmerksam zu machen, bekommen die Neuankömmlinge eine kleine Haustour. Und wenn ihnen, also den Gästen, der Sinn danach steht, sind sie herzlich zu einem Begrüßungsempfang in der Bar eingeladen. Zum Sherry, der für diese Region typisch ist, werden dann Oliven serviert, Käse und ein unglaublicher Jamón Ibérico. Ein Willkommensgruß, wie er stilvoller nicht sein könnte, inmitten der spanischen Landhausmöbel, den steinernen Obelisken und der handbemalten, blau schimmernden Tapete. Noch ist es genau so.

Die Qual der Wahl

Dieses Luxushaus liebt das kühle Nass. Es gibt drei Pools, die für jeden zugänglich sind. Insgesamt 110 Meter. Genügend Platz, um sich nicht in die Quere zu kommen. Es gibt weder ein Problem, eine Liege in der Sonne oder im Schatten zu finden – ein wichtiger Punkt an der Costa del Sol mit 320 Sonnentagen im Jahr–, noch ein Problem, ungestört sein Buch zu lesen. Zu groß ist das Terrain. Zu vielseitig sind die Angebote. Und zudem gibt es auch Suiten, die ihren eigenen ganz persönlichen Pool auf dem Dach haben. Und wer morgens vor dem Frühstück eine Runde schwimmen möchte, der hat den 50 Meter langen Pool ganz für sich alleine. Noch.

Sebastian Münter

Das Spa hingegen braucht etwas mehr Erfahrung, um zu wachsen. In den Kabinen fehlen die persönliche Note und zahlreiche Utensilien, die ein wirklich gutes Spa haben sollte. Pflegeprodukte beispielsweise oder die Möglichkeit, einen Tee zu trinken, und kleine Snacks wie Obst oder Kekse. Dafür ist man dort fast ungestört. Genügend Platz vor den Spiegeln und kein Massenauflauf in den insgesamt drei Saunen. Anstatt in den kühlen Pool zu hüpfen, geht man in dem 2.200 Quadratmeter großen Spa einfach in die Schneekammer und reibt sich mutterseelenallein und in aller Ruhe mit dem frisch produzierten Schnee ein. Noch.

Erst Schlemmen, dann Sport

Im Restaurant El Jardín de Lutz wird die traditionelle spanische Küche modern interpretiert. Da ihm allerdings auch an anderen Zutaten gelegen ist, hat er eine für sich ganz spezielle Cuisine entwickelt.

Doch das wahre Highlight der erstklassigen Gastronomie Kabuki Raw, unverfälschte japanische Küche. Das Restauranterlebnis. Einzigartig durch die authentische Innenausstattung, aber auch durch die offene Küche. Weder Glasscheibe noch Mäuerchen trennen das charismatischen Küchenteam von seinen Gästen, die sich bei einer ansehnlichen Wahl an Sake oder Weinen an der beeindruckenden Art des Kochens live erfreuen können. Da dies ein Abendessen mit sehr hohem Anspruch ist, hat das Kabuki Raw zwei Ruhetage in der Woche. Noch.

Golfplatz der Finca Cortesin

Sebastian Münter

Golfer können ab Handicap 28 (Frauen benötigen mindestens 36) auf dem sehr anspruchsvollen 18-Loch-Platz ihr Glück versuchen. Die doch sehr starken Winde und die im Sommer hohen Temperaturen können einen Abschlag recht schwierig gestalten. Über 100 Bunker und eine spektakuläre Aussicht haben die Verantwortlichen der Volvo World Championships von diesem Golfplatz überzeugt. Vielleicht waren die Entscheider auch an dem kleinen, aber sehr feinen Clubhaus interessiert. Eine ausgezeichnete Küche bekommt man dort serviert, mit einem Blick auf die Driving Range und auf das Mittelmeer, wenn man einen Tisch auf der Terrasse ergattert.

Noch ist das kein Problem, denn noch ist die Finca Cortesin ein Geheimtipp.

Finca Cortesin Hotel Golf & Spa. Carretera de Casares km 2, 29690 Casares, Málaga, Tel.: +34 952 937800, www.fincacortesin.com

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV