Kambodscha – da denkt man als Erstes an die beeindruckende Anlage der alten Tempelanlage Angkor Wat, die seit 1992 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, und an Phnom Penh, die 567 Jahre alte Hauptstadt. Aber an einen Glamping-Urlaub mitten auf dem Fluss?

Dieser besondere Rückzugsort heißt 4 Rivers Floating Lodge. Wie Perlen auf einer Kette reihen sich zwölf luxuriös ausgestattete Zeltvillen auf dem Tatai Fluss im Südwesten des Landes.

 

birdview 05 kl

 

Vogelgesang statt Handypiepen

Wie erholsam ist es wohl, in einem komfortablen Bett nach einer ruhigen Nacht mit Vogelgesang aufzuwachen? Denn nichts sonst hört man in den 45 Quadratmeder großen Zeltvillen der Lodge – außer vielleicht das leise Plätschern von kleinen Fischen im Fluss oder die Geräusche des Regenwaldes. Ein morgendliches Bad im kristallklaren Wasser des Flusses Tatai gefällig? Danach ein Frühstück, frisch zubereitet von den kambodschanischen Angestellten? Und danach vielleicht ein Sonnenbad auf der eigenen Terrasse mit einem kühlen Getränk? Am Abend wird das leckere Essen mit landestypischen Köstlichkeiten direkt auf der Restaurant-Terrasse serviert. So stellt man sich Urlaub vor – und fühlt sich schon beim Drandenken erholt!

 

The story

 

Ein Viertel von Kambodschas gut 180.000 Quadratkilometern Landfläche stehen heute unter Naturschutz. Die Kardamom-Berge in der Provinz Koh Kong, in der die 4 Rivers Floating Lodge liegt, sind bekannt für Artenvielfalt und Naturschutz. Hier leben 1.200 Vogelarten – die Hälfte aller Arten in Kambodscha – und 14 weltweit gefährdete Arten von Säugetieren. Die Berge sind einer der letzten Zufluchtsorte für Elefanten. Wer Urlaub in einer Zeltvilla der Lodge macht, ist mittendrin: Die Lodge ist nur mit dem Boot erreichbar und der Strom kommt von der Sonne (nachts vom Generator).

Als Mitglied von Green Pearls®, einer Kollektion handverlesener, einzigartiger und nachhaltiger Plätze weltweit, ist die fachgerechte Abwasserversorgung hier eine selbstverständlich – kein Tropfen darf in den Fluss gelangen. Es geht noch einen Schritt weiter: Angestellte, die den Fluss verschmutzen, werden entlassen! Die Lodge wurde 2009 ohne Kräne und große Maschinen gebaut und von den 60 Einheimischen, die beteiligt waren, hat das Hotel später 20 übernommen. Die Materialien sind kompostierbar und teils lokal, damit sie auch das Monsunklima gut aushalten. Hier ist der Urlauber wirklich mit der Natur im Einklang.

 Zitat Kopie

Ein Dorf, das schwimmt

Auf dem Mekong Delta und einigen anderen der 3000 Kilometer langen Wasserwege in Kambodscha gibt es schwimmende Dörfer. Das brachte Valentin Pawlik auf die Idee, in der Idylle bei den Kardamom-Bergen dieses besondere Glamping-Angebot zu schaffen. Er betreibt die Lodge mit seiner Frau Anna.

 

 

 

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen