Kakerlaken im Frühstücksbuffet, Spinnen im Bett, Kellerzimmer ohne Fenster: Manche Hotels sind einfach nur zum Davonlaufen. Davon kann auch das Portal HolidayCheck ein Lied singen. Es veröffentlichte jetzt die gruseligsten Hotelbewertungen.

Mutterseelenallein im Hotel

Ein lebendiges Hotel, in dem es gern mal laut wird – das muss man nun nicht unbedingt im Urlaub haben. Aber so ganz allein? Ohne irgendeinen anderen Hotelgast? Und ohne Personal? Das ist – je nach abgeschiedener Lage – schon ziemlich spooky. »Nachdem wir von der Putzfrau die Schlüssel bekommen hatten, zeigte sie uns eine Art Briefkasten, wo wir am anderen Morgen die Schlüssel lassen sollten und verschwand dann. Das war das letzte Mal, dass wir hier einen Menschen sahen«, schrieb Ingrid nach ihrem Aufenthalt.

Fette Spinnen im Zimmer

Wer nach Südeuropa oder in die Tropen reist, darf sich auf allerlei Insekten freuen. Ärgerlich und nervig sind die schon, wenn man draußen unterwegs ist. Aber Spinnen, Kakerlaken und Co. im Hotelzimmer? Das muss nicht sein. Aber kommt vor. Das beweisen diese beiden Kommentare: »Das Highlight dieses Hotels sind die dicken fetten Spinnen, die mit der Abenddämmerung aus allen Ecken kriechen.« Lilly

»Wer zwei Zimmer mit Kakerlaken drin hatte, traut dem dritten Zimmer auch nicht mehr.« Anna

Kacheln des Grauens

Schon mal einen Movie der SAW-Reihe gesehen? Dann sollten einem nach Lektüre dieses Kommentars das Blut in den Adern frieren: »Die Größe des Zimmers war riesig und verwinkelt, was bei einem schönen Zimmer toll gewesen wäre, so aber nur dazu beigetragen hat, dass ich es alleine noch gruseliger fand. Man kommt durch einen Flur in eine kleine Küche mit Tisch und Kühlschrank. Davon ging ein Raum ab in dem es kein Licht gab, der weiß gekachelt war und einen Abfluss im Boden hatte – erinnerte so mitten in der Nacht an einen Horrorfilm.« Franziska

Clowns im Foyer

Horror-Clowns, die in der Dunkelheit Angst und Schrecken verbreiten – darüber wurde immer wieder berichtet. Um so gruseliger, wenn einem diese Horror-Clowns im Hotel begegnen: »Im Office selbst ist eine riesige Sammlung von Clowns, die auf der einen Seite recht witzig sind, auf der anderen Seite an den ein oder anderen Horrorfilm denken lassen könnten.« Markus

Schreie aus dem Nebenzimmer

Was andere Hotelgäste nachts so treiben, das kann nicht wissen. Die meisten schlafen, andere schauen TV – was aber Gäste machen, die seltsame Geräusche von sich geben, entzieht sich oft unserer Kenntnis. Sandra aber kam sich vor wie in einem Horror-Movie: »Mit dem nächtlichen Geschrei aus anderen Zimmern kam ich mir teilweise vor wie in einem schlechten Horrorfilm.« Sandra

Von Katzen verfolgt

Alfred Hitchcocks Gruselthriller »Die Vögel« hatte schon etwas Gespenstisches. Auch Katzen können einen vor Ort den Urlaub versauen: »Was ich blöd fand, waren die vielen Katzen […], die hatten immer so böse Blicke, als würden die direkt auf einen losspringen. Wir wollten nach dem Essen bisschen draußen am Strand spazieren gehen und hatten eine Tüte Haribo in der Hand. Als die Katzen das gesehen haben, kamen bestimmt 6-7 auf einen losgerannt. Ich habe mich wie in einem Horrorfilm gefühlt, von den Katzen umzingelt. Wir beschlossen einen anderen Weg zu nehmen und da kamen sie leider auch.« Cibk

From @bearbear.cat: “Do you like my scarf?” #catsofinstagram

Ein Beitrag geteilt von Cats of Instagram (@cats_of_instagram) am

Kerker-Gefühle

Wer billig bucht, bekommt auch billig. Oft jedenfalls. Wie viel Geld Werner für sein schauriges Hotelzmmer ausgab, wissen wir nicht, aber der Bewertung zufolge, war es vermutlich keine Luxusabsteige: »Nach dem Einchecken im Hotel geschah dann das Unglaubliche: Man teilte uns ein Zimmer im Keller zu, ein Zimmer ohne Fenster.« Werner

 

DAS NEUE HEFT IST DA

JETZT ERST RECHT: 
ÜBER REISEN LESEN