Acht Tage, sieben Nächte und 2 000 unterschiedliche Urlaubserlebnisse. Wer in Kopenhagen auf der MS Eurodam zur Reise in den Bann der Wikinger-Sagen einschifft, gerät ins Schwärmen. Sagenhafte Landschaften treffen auf das luxuriöse Kreuzfahrtschiff der Holland America Line. Willkommen an Bord!

Anreise. Die Anreise per Flugzeug kann bei Holland America Line zusätzlich zur Kreuzfahrt, beispielsweise nach Kopenhagen, gebucht werden. Weitere Optionen sind der Transfer zum Kreuzfahrtschiff sowie geführte Stadtführungen mit Chauffeur in Form einer »private tour«. Diese können vor oder nach der An- und Abreise gebucht werden. Für Buchungen und Hilfestellung stehen die Mitarbeiter des Holland-America-Line-Buchungsservice per Telefon (00800 1873 1873) oder E-Mail (Reservierung@hollandamerica.com) zur Verfügung. Alternativ hilft das eigene Reisebüro bei Buchungen und Informationen weiter.

Elf Passagierdecks und fünf verschiedene Kabinenkategorien

Reiseroute. Seit 2008 gehört die MS Eurodam zur inzwischen 15 Schiffe zählenden Flotte der Holland America Line. Zusammen mit der MS Nieuw Amsterdam steht sie für die Signature-Klasse der Holland America Line. Sie sind damit die größten, jüngsten und luxuriösesten Schiffe der Flotte. Bei einer Gesamtlänge von 285 Metern, einer Breite von rund 32 Metern und einer Bruttoraumzahl von 86 273 kann die MS Eurodam bis zu 2 104 Passagiere und 929 Mann Besatzung aufnehmen. Als klassisch-elegantes Kreuzfahrtschiff verfügt es über elf Passagierdecks, auf denen fünf verschiedene Kabinenkategorien zu Wahl stehen: Innenkabine, Meerblickkabine, Kabine mit Veranda, Signature- und Neptune-Suite. Eine Besonderheit sind die Spa-Suiten und Kabinen. Sie sind mit Yoga-Matten und iPod-Stationen sowie Trinkbrunnen ausgestattet. Anwendungen des Spa-Programms können direkt in die Kabine bestellt werden.

MS Eurodam

Anja Genz

Zu den einzelnen Stationen der Rundreise werden jeweils vielfältige Ausflüge angeboten, die direkt beim »Shore Excursions Office« gebucht werden können. Je nach körperlicher Verfassung werden einfache kürzere Ausflüge oder Ganztagesausflüge bis hin zu anspruchsvollen Touren angeboten. Ab/bis Kopenhagen: Wer noch etwas Zeit hat, sollte sich noch in der schwedischen Hauptstadt umsehen: Königsschlösser, Denkmäler, die berühmte Einkaufsstraße Strøget, der Vergnügungspark Tivoli und die kleine Meerjungfrau. Wer nicht zu viel laufen möchte, nimmt sich ein Fahrradtaxi und entdeckt die Stadt ganz bequem.

Ausflugsvorschläge

Flåm (Norwegen): Das kleine Flåm liegt am idyllischen Aurlandsfjord. Von hier fährt die Flåmsbahna. Sie bahnt sich ihren Weg entlang von Wasserfällen und kleinen Tälern bis hinauf nach Myrdal. Für Sportliche bietet sich eine einfache Fahrt hinauf per Bahn an, um dann mit gemieteten Rädern zurück zur Talstation zu fahren.

Sognefjord: Er ist der längste Fjord Norwegens und in dramatische Natur eingebettet. Daher wird er auch als der spektakulärste gehandelt. Er erstreckt sich bis an die Nationalparks Jotunheimen und Jostedalsbreen.

Stavanger (Norwegen): Stavanger ist eine der ältesten Städte Norwegens und hat es dank einer florierenden Ölindustrie zur »Hauptstadt des Öls« gebracht. Äußerst sehenswert ist das alte Stavanger mit seinen historischen Holzhäusern aus dem 19. Jahrhundert, die als die besterhaltene Wohnhaussiedlung in ganz Norwegen gilt.

Kristiansand (Norwegen): Mit den meisten Sonnentagen in Norwegen und dem Beinamen »Norwegens Blumenstadt« begrüßt das kleine Kristiansand die Besucher. Im Sommer blühen über 20 000 Blumen in der gesamten Küstenstadt. Verlaufen ist im Schachbrettsystem der Straßen unmöglich. Die niedlichen weißen Häuschen laden dazu ein, durch die Stadt zu flanieren ein.

Oslo: Weltberühmte Museen, Vigeland-Park, kulturelle Vielfalt und eine in den vergangenen Jahren beeindruckend gewachsene und sehr moderne Skyline stehen für die Hauptstadt Norwegens. Das fast schon beschauliche Oslo ist umgeben von unzähligen grünen Hügeln und hat auf sympathische Weise wenig von einer großen und hektischen Hauptstadt.

Rundreise mit der MS Eurodam: Bäckerei in Göteborg

Anja Genz

Oslofjord: Wie der Name schon verrät, liegt die Hauptstadt Norwegens an der Spitze des Oslofjords. Kleine Ortschaften tummeln sich am Ufer des über 100 Kilometer langen und bis zu 300 Meter tiefen Fjords. Sein charakteristisches Äußere ist von kleinen Inseln und Schären geprägt.

Göteborg: Mal jung, mal hipp, mal alternativ ‒ das ist Göteborg. Die zweitgrößte Stadt Schwedens wartet mit unzähligen Fisch- und erstklassigen Restaurants auf, verzaubert mit dem Arbeiterviertel Hage, und das Ganze wird garniert mit Pracht- und Gründerzeitbauten.

Englischkenntnisse von Vorteil an Bord

Bordsprache. Die Bordsprache ist Englisch. Zusätzlich wird ein deutschsprachiger Gästeservice an der Rezeption angeboten. Speisekarten und Tagesprogramm werden in deutscher Sprache bereitgestellt. Jedoch sind Grundkenntnisse des Englischen an Bord hilfreich.

Dresscode. Das tägliche Leben an Bord des Schiffs ist entspannt und zwanglos. Täglich wird eine angemessene Abendkleidung empfohlen, die in zwei Kategorien fällt und sich zusätzlich etwas nach der Wahl des Restaurants richtet. Unter sportlich-elegant werden lange Hosen und ein Hemd für Herren verstanden und legere Kleider, Freizeithosen und legere Abendgarderobe für Damen. In den Abendstunden sind T-Shirts, Badekleidung, Trägershirts und kurze Hosen in den Restaurants und öffentlichen Bereichen nicht gestattet. An festlichen, formellen Abenden können Damen Kostüm, Cocktail- oder Abendkleid bzw. eine elegante Bluse mit Hose und Herren ein Jackett mit Krawatte, einen dunklen Anzug oder einen Smoking tragen. Pro Woche finden durchschnittlich zwei formelle Abende statt.

Großes Kulinarikangebot an Bord der MS Eurodam

Restaurants. Das kulinarische Angebot der Holland America Line ist sehr vielfältig und auf hohem Niveau angelegt. Ein eigens für die Reederei gegründetes »Culinary Council«, bestehend aus renommierten Chefköchen, erstellt eigens für Holland America Line eigene Rezepte und berät den Chefkoch. Jeder Gast kann spontan und jeden Tag neu entscheiden, in welches Restaurant des Schiffs er einkehren möchte, oder schon vor der Reise die gewünschte Zeit buchen.

Rembrandt-Speisesaal/Main Dining Room: Täglich werden Fünf-Gänge-Menüs à la carte mit einer Auswahl an klassischen Fisch-/Geflügel- oder Steak-Gerichten, vegetarischen Menüs, regionalen Spezialitäten und verschiedenen leichten Gerichten angeboten. Dazu wird eine reichhaltige Weinauswahl von Sommeliers serviert. Zudem kann der Gast entscheiden, ob er in der oberen Etage, im Stil einer klassischen Kreuzfahrt zu festen Uhrzeiten und an bestimmten Tischen oder im unteren Bereich mit und ohne Reservierung speisen möchte. Besonders schön sind die Plätze direkt am Heck des Schiffs mit tiefen Glasfenstern, die einen freien Blick auf das Wasser ermöglichen. Es werden Frühstück, Lunch sowie Abendessen serviert und sind im Kreuzfahrtpreis inbegriffen.

Lido Restaurant. Das reichhaltige Angebot des Buffetrestaurants reicht von Frühstück über Mittag- bis zum Abendessen. An Kochstationen werden diverse Gerichte frisch zubereitet, dazu erweitern Salat-, Pasta-, Sandwich- und Dessert-Stationen das Angebot. Zusätzlich werden ab 23 Uhr weitere Speisen angeboten. Das Restaurant ist im Kreuzfahrtpreis inbegriffen.

Terrace Grill & Slice. Auf dem Lido-Deck bietet der Terrace Grill Mahlzeiten für zwischendurch, wie Hamburger oder Hotdogs mit selbst gebackenen Broten, Tacos oder Sandwichs an. Im Slice bekommen Pizzafans bis in die Nacht noch eine frisch gebackene Pizza.

Nicht alle Restaurants sind inkludiert

Weitere Restaurants, die nicht im Preis inbegriffen sind und zwischen € 9 und € 25 pro Person zusätzlich kosten:

Canaletto. Das Restaurant liegt auf dem Lido-Deck und bietet italienische Lieblingsgerichte für die ganze Familie in lockerer Atmosphäre. Dabei kann im Rahmen der Speisen aus Vorspeiseplatten, Pasta, Hauptspeise und Nachspeise gewählt und geteilt werden. Das Restaurant befindet sich im Bereich des Lido Restaurants und kostet pro Person rund € 9 Zuzahlung.

Pinnacle Grill. Der Pinnacle Grill steht für einen eleganten Abend mit »Pacific Northwest Küche«, die von feinstem Rindfleisch der Double R Ranch bis zu erlesenen Fischgerichten reicht. Die umfangreiche Weinkarte legt ihren passenden Schwerpunkt auf die »Pacific Northwest Region«. Zuzahlungen betragen pro Person € 9 am Mittag und € 25 am Abend.

Tamarind. Auf Deck 11 befindet sich das pan-asiatische Restaurant, in dem mittags sowie abends gespeist werden kann. Die Mittagsmenüs bestehen aus Suppe, Salat, Dim Sum und Dessert und sind ohne Zuzahlung möglich. Mehrgängige Spezialitätenmenüs asiatischer sowie indonesischer Küche werden für eine Zuzahlung von rund € 17 am Abend geboten. An das Tamarind schließt die Bar-Lounge »Silk Den« mit asiatisch inspirierten Cocktails an.

Weitere kulinarische Highlights. Zudem werden besondere kulinarische Veranstaltungen geboten, wie ein kulinarischer Themenabend im Pinnacle Grill (rund € 42 p. P.), der »Taste of De Librije« mit Degustationsmenü des Drei-Sterne-Kochs Jonnie Boer (rund € 60) sowie die Afternoon-High-Tea-Spezialitäten.

Trinkgeld wird beim Check-out fällig

Besonderheiten. Der Zimmerservice auf der MS Eurodam ist kostenlos und rund um die Uhr möglich. Spezielle Mahlzeiten können bis zu 90 Tage vor Abfahrt gebucht werden. Hierunter fallen beispielsweise vegetarische, glutenfreie oder koschere Gerichte sowie diabetikergeeignete Mahlzeiten.

Trinkgeld. Pro Gast und pro Tag berechnet Holland America Line seinen Passagieren rund € 10. Für Suiten sind es rund € 11. Das Trinkgeld wird automatisch auf der Rechnung belastet und beim Check-out bezahlt. Der Gesamtbetrag richtet sich entsprechend nach der Dauer der Reise.

Persönlicher Tipp. Insbesondere auf kürzeren Reiserouten ist es sinnvoll, sich intensiv mit dem Schiff, den angebotenen Landausflügen sowie der Reiseroute zu beschäftigen. Damit sind schon einige Tage, die an Bord für die Orientierung benötigt werden, »gespart«. Zusätzlich ist die Reiseroute interessant, um die ideale Kabine passend zu den eigenen Wünschen zu finden. Wer beispielsweise vermehrt auf Land oder Meer blicken möchte, wählt je nach Strecke eine Kabine auf Steuer- oder Backbordseite. Im Gepäck sollten Mittel gegen Seekrankheit nicht fehlen. Auch auf kurzen Strecken kann es je nach Wetter zu starkem Seegang kommen. Es ist jedoch auch ein Arzt an Bord. Unbedingt eine Windjacke und auch wärmere Kleidung einpacken. Es kann stürmisch und windig an Bord werden. Wer dann nicht nur im Inneren des Schiffs bleiben möchte, ist mit wetterfester Kleidung gut bedient ‒ auch im Sommer.

Mutter und Sohn an Bord der MS Eurodam

Holland America Line

Pflicht: Teilnahme an der Seenotrettungsübung

Besser nicht. Gleich nach dem Einschiffen findet die Seenotrettungsübung auf der MS Eurodam statt. Hier sollte der Gast nicht verspätet eintreffen, da die Übung eine Pflichtveranstaltung ist, die der Sicherheit aller Passagiere dient und sehr ernst genommen wird. Trotz entspannter Atmosphäre an Bord sollte es vermieden werden, in Badebekleidung oder kurzen Hosen das Hauptrestaurant zu betreten.

Reiseführer. Südnorwegen. Für zahlreiche Punkte dieser Kreuzfahrt eignet sich der Reiseführer »Südnorwegen« von Armin Tima. Mit großzügigem Kartenmaterial und ausführlichen Informationen ist er der ideale Reiseführer, um eine individuell geplante Route durch Südnorwegen zu planen. Zusätzlich werden Wanderstrecken vorgestellt und reichlich Hintergründe zu Norwegen geliefert. Michael Müller Verlag, € 20,90, 432 Seiten (2. Auflage 2013), ISBN: 978-3-89953-788-8.

101 Skandinavien-Geheimtipps und Top-Ziele. Den nordischen Rundumschlag macht Iwanowski’s mit Tipps zu Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, Grönland und Island. Praktisch, da auf der o. a. Kreuzfahrt Norwegen, Schweden sowie Dänemark angelaufen werden. Es vermittelt einen schnellen und dennoch genauen Überblick, was die einzelnen Ziele zu bieten haben. Iwanowski’s, € 14, 256 Seiten (2. Auflage 2014), ISBN: 978-3-86197-092-7

Göteborg. Wer sich ausschließlich zu Göteborg informieren möchte, ist mit dem Reiseführer »Göteborg« von MERIANlive! rundum versorgt. Ob Informationen zum legendären Nachtleben, den schönsten Spaziergängen, kulinarischen Highlights, einer Fahrt durch die Schärengärten oder dem idyllischen Altstadtviertel Haga ‒ man verliert nie den Überblick und ist stets bestens Informiert. MERIANlive!, € 11,99, 128 Seiten (Mai 2014), ISBN: 978-3834217752.

Infos. Alle wichtigen Informationen zur Holland America Line sind beispielsweise im Internet zu finden. Der Holland-America-Line-Buchungsservice ist per Telefon oder E-Mail erreichbar: 00800 1873 1873 oder per E-Mail Reservierung@hollandamerica.com. Alternativ hilft das eigene Reisebüro bei Buchungen und Informationen weiter.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen