Alpine Prägung mit mediterranem Einschlag. Das passt ganz gut zu Südtirol. Die nördlichste Provinz Italiens ist ein attraktiver Lebensraum: hier treffen sich Deutsche, Italiener und Ladiner, haben Weinbauern oft Gletscher im Blick, Modernes lernt von der Tradition und Kultur hat viele bunte Facetten. Hier unser Reiseführer für Südtirol.

Anreise: Mit dem Flugzeug: Lufthansa bietet Direktverbindungen nach München ab zahlreichen deutschen Flughäfen an. Im Durchschnitt wird München 108-mal aus Deutschland angeflogen. Der Flug kostet beispielsweise ab Frankfurt am Main € 119 hin und zurück, inkl. Steuern und Gebühren. Das Service Center ist 24 Stunden unter der Service Hotline +44 871 945 9747 erreichbar. Mit der Deutschen Bahn: Ab nahezu jedem deutschen Bahnhof ist München erreichbar. Eine genaue Reiseplanung ermöglicht die Bahn beispielsweise online unter.

Unterkunft: Hotel Elephant in Brixen/Bressanone, das Vier-Sterne-Superior-Hotel besteht seit 450 Jahren und liegt direkt in der Innenstadt von Brixen. Das traditionsreiche Haus bezaubert mit rustikalem Schlosscharakter und einer feinen Gourmetküche auf höchstem Niveau. Sie reicht von traditioneller Südtiroler bis zu alpin-mediterraner Küche. Im Sommer lädt die Terrasse bei einem erlesenen Wein zum Verweilen ein. Im hoteleigenen Garten mit Obstbäumen, Rosenbeeten und großem Pool kann man sich hinter den ruhigen Parkmauern vom ereignisreichen Tag entspannen. Zusätzlich können der Tennisplatz, Fitnessraum und eine finnische Sauna kostenfrei genutzt werden. Das Comfort-Doppelzimmer kostet pro Person zwischen € 79 und € 120, inklusive Frühstück.

Schickes Naturhotel mit großem Spa: Hotel Pfösl, Schwarzenbach 2 39050 Deutschnofen Trentino Südtirol – Italien. Eine Nacht im DZ ab € 128 p. P. inkl Pfösl’s ¾ Natur-Geniesserpension.

Geschmackvoll, aber eher rustikal wohnt man im Pflanzer Hof der Familie Ganthaler. Kirchweg 33 – 39014 Burgstall bei Meran – Südtirol,.

Must-see: Meran und Weißhorn

Sprache: In Südtirol wird Deutsch häufig verstanden. Italienisch ist jedoch hilfreich, je nachdem, wie ländlich die Region ist.

Klima & Reisezeit: An sich kann Südtirol zu jeder Jahreszeit besucht werden.

Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen. Meran: An der rauschenden Passer vereint sich ein architektonischer Stilmix mit mediterranem Flair. Noch heute sind viele Jugendstilbauten erhalten und entführen in eine Zeit voller Glanz und Prunk. Nicht umsonst kam der Adel nach Meran zur Kur. Allen voran Sissi, die Spaziergänge durch Meran liebte. Besucher können den „Sissi-Weg” entlangspazieren, der vom Stadtzentrum aus durch die schönsten Villenviertel Merans bis hinaus zu ihrem ehemaligen Feriendomizil, dem Schloss Trauttmansdorff, führt.

Blick auf die Berge in Südtirol

Eberhard Grossgasteiger/Unsplash

 

Staller Sattel: Rennfahrerfeeling pur, insbesondere, da es hier keinen Gegenverkehr gibt. Die Passstraße bildet dabei die Verbindung von Osttirol nach Südtirol und wird über eine Ampel reguliert. Wer von der Italienischen Seite den Pass befahren möchte, hat dazu nur einmal in der Stunde die Möglichkeit. Doch Warten lohnt sich, denn die Passhöhe bildet nicht nur die Grenze zwischen Italien und Österreich, sondern bietet auch einen tollen Panoramablick über den Antholzer See.

Für trittfeste Genießer empfiehlt sich die Sonnenaufgangswanderung auf das Weißhorn (2.313 m). An der Passhöhe Jochgrimm oberhalb von Aldein-Radein/Bozen und Umgebung wartet Wanderführer Gabriel Eisath, der nicht nur jeden Stein kennt, sondern auch alle Zutaten für ein entspannendes Gipfelfrühstück dabeihat. Der Weg führt angenehm über Wiesen und duftende Latschenfelder. Der steile Schlussanstieg durch die Gipfelfelsen aus weißem Dolomit, dem der Berg seinen Namen verdankt, treibt den Puls nach oben. Auf dem Gipfel angekommen, erleben die Gäste ein einmaliges Panorama auf die beeindruckenden Massive von Schlern, Rosengarten und Latemar. Ein unvergessliches Erlebnis: Langsam geht die Sonne auf, und der Tag beginnt am Gipfel mit einem einzigartigen Frühstück.

Sissi Tours. Die »Genusstouren« mit dem E-Bike um Meran. 34 Kilometer lang, enthalten sind Weinverkostung, Mittags-Picknick, Kräuterführung und Kultur-Rundgang sowie das E-Bike. Die Tagestour kostet € 79 p. P. 4. Novemberstraße, 5, 39012 Merano BZ, Italien.

Wandern entlang der Kräuterwiesen, Skifahren in den Dolomiten

Kräuterwiesen und Volksheilkunde: Wanderung von Kirche zu Kloster: Kraftvoll und majestätisch thront die Wallfahrtskirche im Ort Unser Frau in Schnals/Meran und Umgebung auf ihrem Felsen. Sie bildet den Ausgangspunkt für eine ca. zweistündige Wanderung. Diese führt entlang der Via Monachorum, vorbei am Wasserfall, an der Schnalser Urlärche und an frischen Bergquellen bis zum ehemaligen Kartäuserkloster Allerengelberg in Karthaus. Und dort? Stille. Bewusst erleben, wie wohltuend Stille sein kann. Vogelstimmen, Wasserrauschen, das sanfte Sich-Wiegen der Bäume im Wind und nur noch irgendwo – in weiter Ferne als Flüstern zu hören – die Geräusche der heutigen Welt.

Wintersport. Wintersportlern verspricht das Skigebiet Drei Zinnen Dolomiten über 100 Pistenkilometer Skivergnügen und besticht mit Pisten aller Schwierigkeitsstufen nebst Ausblicken auf die umliegende Dolomiten-Bergwelt. Ausdauernde Skifahrer erleben mit dem Giro delle Cime – einer Tagestour über 34 Kilometer und 5.600 Höhenmeter auf Skiern – eine sportliche Herausforderung. Abenteurer wagen sich auf die Holzriese, mit 71 Prozent Gefälle die steilste Piste Südtirols, während Kinder und Familien auf den sonnigen Pisten im kleinen und übersichtlichen Skigebiet Prags oder am familienfreundlichen Skiberg Haunold bei Innichen gut aufgehoben sind. Wer sein Winterglück in der Loipe sucht, findet rund um die Orte Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags Routen auf mehr als 200 gespurten Loipenkilometern, die das Tal zur Langlaufregion Nummer eins in Italien machen. Ein wahres Naturkino genießen Langläufer beispielsweise auf der 2.000 Meter hoch gelegenen Höhenloipe Plätzwiese mit Blick auf die Cristallo Gruppe und auf die Hohe Gaisl.

Schneeschuhwandern in den Dolomiten in Südtirol

Drei Zinnen Marketing /
H. Wisthaler

Restaurants: Auf dem Passo di Giau bietet sich mittags ein Stopp in der italienischen Pizzeria Fursil an. Bei gutem Wetter ist die Terrasse geöffnet. Von hier hat man nicht nur einen Blick über das Tal, sondern auch auf das Auto. Pizzeria Fursil, Via Villagrande, 49, 32020 Colle Santa Lucia Belluno, Italien, Tel. +39 0437 521060. Ein Privattipp von Lars Eise ist das Restaurant Kallmünz mit gehobener zeitgenössischer italienischer Küche. Schon seit zehn Jahren kehrt er in das in der Altstadt von Meran gelegene Restaurant ein. Sandplatz 12, 39012 Meran, Italien. Für eine kurze Rast, einen Ausblick über den Antholzer See und ein Stück Kuchen kehrt man auf dem Staller Satte ein. Quasi direkt auf der Landesgrenze von Österreich nach Italien verbindet der Pass das Defereggental in Osttirol mit dem Antholzer Tal in Südtirol. Die kleine Hütte liegt direkt am Parkplatz.

Restaurant Onkel Taa und sein k.u.k. Museum. Bahnhofstraße 17, 39020 Töll (Partschins), Tel. +39 0473 967342, E-Mail: restaurant@onkeltaa.com.

Familienweingut Alois Lageder. Führung durch Weinkeller, Weinberg mit Verkostung. Grafengasse 9, 39040 Magré Sulla Strada del Vino BZ, Italien.

Buschenschank von Christian Pinggera. Der Bio-Bauer am Schnalshuberhof in Algund serviert heimische Küche aus hofeigenen Produkten. Oberplars, 2, 39022 Lagundo BZ, Italien.

Zu Gast bei Familie Huber

Gastfreundschaft mit kulinarischem Genuss und Übernachtungsmöglichkeit bietet auch der Griesserhof. In Vahrn/Eisacktal nahe Brixen gelegen, wurde er zum »Bäuerlichen Schankbetrieb des Jahres 2017/18« ausgezeichnet. Umgeben von Weinbergen geht der Rebenanbau dort auf das 14. Jahrhundert zurück. Familie Huber keltert ausdrucksstarke Südtiroler Tropfen von Sylvaner und Veltliner über Zweigelt bis hin zu Pinot noir. Besucher verkosten diese im Buschenschank vor Ort und lassen sich dazu Gerstsuppe, Kaminwurzen oder Surfleisch schmecken. Und quartieren sich auf Wunsch in der stylischen Ferienwohnung im Dachgeschoss einer denkmalgeschützten Scheune ein.

Eheleute Huber vom Griesserhof

Griesserhof Vahrn

Veranstaltungen. Die warme Jahreszeit heißt Schenna auf besondere Weise willkommen: Im Rahmen des »Meraner Frühling« vom 20. März bis 3. Juni 2018 öffnen zum Beispiel einige Privatgärten der Südtiroler Gemeinde ihre Pforten für Besucher. Außerdem werden an ausgewählten Panorama-Plätzen im Ort Liegestühle aufgestellt, um die Apfelblüte im Tal in ihrer ganzen Pracht genießen zu können.

Geführte Wander- und Radtouren zeigen Besuchern die aussichtsreichsten Strecken in Schenna und Umgebung. Ein Frühlingsfest, das »Merano Flower Festival«-Unkräutermarktl oder das Projekt ArtBank runden die Veranstaltungsreihe ab.

Dolce-Vita-Tour mit dem Porsche

Persönlicher Tipp. Mit dem Porsche auf der Dolce-Vita-Route unterwegs sein! Die 4-tägige exklusive »Dolce-Vita-Tour« beginnt und endet in München. Hier werden die Fahrzeuge am Morgen mit ausführlicher Einweisung übergeben, und dann heißt es: Auf in die Berge! Für den Fahrspaß de luxe sorgen eine der spektakulärsten Motorstrecken der Welt und die luftgekühlten 911er-Porsche aus den 1980er-Jahren. Bevor es in die kurvige Bergwelt geht, dient der Weg durch den Voralpenraum dazu, per Du mit den Liebhaber-Schätzchen zu werden. Die Strecke führt über Innsbruck, Brixen, Wolkenstein bis nach Cortina d’Ampezzo und Meran. Da dürfen die klaren Bergseen, das faszinierende Panorama oder das idyllische Meran nicht fehlen. Die reine Gesamtfahrzeit beträgt um die 20 Stunden. Die Tour ist als individuelle Selbstfahrertour mit detailliertem Roadbook konzipiert. Unter Umständen kann die Straßenführung durch Unwetter oder Straßensperren abweichend sein. Die Selbstfahrertour »Dolce Vita« ist ab € € 1 561 pro Person buchbar. Als Reiseveranstalter führt Thomas Cook Selection die Reise im Programm. Buchungen über alle Reisebüros mit Thomas Cook, oder über den Kundenservice: 01803 – 607090 (0,09 €/Min., Mobilfunktarife abweichend).

Souvenirs: Kulinarisch lässt sich in Südtirol so einiges entdecken. Wer hätte gedacht, dass in Südtirol rund 40 000 Bienenvölker fleißig einen geschmacklich sensationellen Honig entstehen lassen? Ob Äpfel, Grappa, Wein, Speck oder Trockenobst ‒ man könnte alles einpacken. Das Vinschger Ur-Paarl erhielt vor über 20 Jahren als erstes Südtiroler Produkt überhaupt das Schnecken-Siegel von Slow Food, ist aber schon weit länger eine Delikatesse der besonderen Art. Bereits im Mittelalter hergestellt, hat die urtümliche Form des würzigen Brots die Talbewohner zu einem bis heute praktizierten Vermählungsbrauch inspiriert: So werden die beiden flach zusammenhängenden Laibe traditionell bei Hochzeiten gereicht und stehen für die Vereinigung der Ehepartner. Zahlreiche Bäcker aus dem Vinschgau haben die authentische Köstlichkeit aus Roggen, Fenchel und Kümmel wiederentdeckt.

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV