Das Hamburger Unternehmen Heinemann gehört zu den größten Airport-Shop-Betreibern der Welt. Nach der Corona-Krise will das Unternehmen wieder richtig durchstarten – mit neuen Shops und exklusiven Produkten. Das sind die Highlights.

Wer in den letzten Jahren auf den Flughäfen der Welt unterwegs war, der kennt sie: die Duty-Free-Shops von Heinemann. Rund 200 Stück gibt es mittlerweile, vor allem in den Airports in Deutschland und Europa findet man sie. In den Shops kann man vor Abflug Spirituosen, Zigaretten, Kosmetik, Süßigkeiten, Elektronikartikel und Klamotten wie T-Shirts oder Hoodys kaufen. Hin und wieder kann man sogar ein richtiges Schnäppchen dabei machen. Die Shops sind ziemlich schick hergerichtet, Design und Aufmachung passen.

Heinemann-Airport-Shops im Flughafen Berlin

Gebr. Heinemann

Aber der reine Duty-Free-Verkauf ist nicht das einzige Geschäftsfeld, in dem sich das Hamburger Familienunternehmen tummelt. Im Hamburger Airport etwa eröffneten Heinemann vor anderthalb Jahren ein neugestaltetes Shopping-Angebot: den Hugo Boss Store. Der Shop öffnete seine Türen auf einer Fläche von 157 Quadratmetern auf der Südseite in Terminal 2. Zu kaufen gibt es Business, Athleisure und Casual-Kollektion für Herren, aber auch die Damenkollektion Boss Casual sowie Accessoires und Schuhe.

Alles fürs Beauty-Herz am Frankfurter Airport

Noch recht neu ist der Beauty-Shop von Frankfurt Airport Retail (FAR), einem Joint Venture von Heinemann und der Flughafenbetreibergesellschaft Fraport, in Terminal 1 B-Non-Schengen. Die »Welt der Schönheit« von FAR befindet sich direkt hinter der Sicherheitskontrolle und ist schon von Weitem sichtbar. Große Screens an der Außenfassade zeigen die Motive der Kampagne »Take your senses on a journey« als Bewegtbild an. Bei den Produkten wird geklotzt und nicht gekleckert: Über 30 Marken, die ihre Produkte auf eigenen Möbeln und im individuellen Design präsentieren, stehen zur Auswahl. Dazu gehören Kiehl’s, Tom Ford, NARS und Gucci, Luxusmarken im Bereich Skincare wie La Mer und La Prairie und Nichemarken wie Maison Francis Kurkdjian, Acqua di Parma, Jo Malone und Creed. Mit dem Looklab-Konzept sollen speziell junge Zielgruppen angesprochen werden, heißt es.

Yves-Saint-Laurent-Shop im Flughafen Frankfurt

Gebr. Heinemann

Und auch am Frankfurter Airport gilt: Nach dem Shoppen ist vor dem Shoppen. Ein weiteres Element auf der Beauty-Fläche ist ein Special-Offer-Bereich mit Genussmittel-Angeboten. Dieser Bereich schlägt die Brücke zum benachbarten FAR-Duty-Free-Shop, der ein großes Angebot an Spirituosen, Weinen, Tabak und Süßigkeiten bietet.

Riesiges Shopping-Areal im Flughafen Istanbul

Wie die Shopping-Airport-Welt der Zukunft aussehen könnte, beweist Heinemann schon seit Anfang April 2019 am Istanbuler Großflughafen. Gemeinsam mit Unifree Duty Free ist Gebr. Heinemann am Istanbul Airport für den Retail sowie das Center-Management verantwortlich. Direkt hinter der Sicherheitskontrolle tauchen Reisende ein in eine exklusive Welt von Fashion & Accessories sowie Watches & Jewellery. Marken wie Hermès, Louis Vuitton, Saint Laurent, Celine, Christian Dior oder Gucci sorgen ebenso wie der Multibrand Store Luxury Timepieces, das einzige Luxusuhren-Konzept am Airport, für ein hochkarätiges Shopping-Erlebnis. Viele der im Luxury Hill präsenten Marken hat Heinemann erstmals für den türkischen Markt gewinnen und mit dem Shop-Konzept begeistern können.

Gucci-Shop im Istanbul Airport

Gebr. Heinemann

Ein kleines Problem gibt es aber noch zu lösen: Am Istanbul Airport beträgt die Verweildauer der Passagiere zwei bis drei Stunden. Damit ist sie kürzer als zum Beispiel in Dubai. Zwar sei die Wegeführung sehr gut, aber die Entfernungen seien weit, sagt Bernard Schlafstein, Sales Director Near East & Turkey bei Heinemann. Und: »Die Abflug-Gates liegen unterhalb des Shopping-Bereichs, man benötigt etwa zehn bis fünfzehn Minuten, um sie zu erreichen. Dazu kommt, dass zurzeit aufgrund der langen Rollwege zwischen Terminal und Runway ein frühes Boarding etwa eine Stunde vor Abflug erfolgt. All das geht von der Verweildauer ab.« Die geplante dritte Start- und Landebahn soll Abhilfe schaffen. Dann dürfte Heinemann in Istanbul so richtig durchstarten.