Wer eine Unterkunft buchen möchte, steht vor der Qual der Wahl: Unzählige Hotelportale buhlen im Netz um die Gunst der Gäste. Da gilt es, den günstigsten Anbieter ausfindig zu machen. Wir haben uns einige Hotelportale angesehen. Text: Frank Störbrauck 

Spontantrip nach Sevilla gefällig? Wer bei dem trüben Winterwetter in Deutschland wenigstens etwas Sonne und milde Temperaturen genießen möchte, für den ist Andalusien im Winter durchaus ein lohnenswertes Reiseziel. Der Flug ist bei Lufthansa, Germanwings, Airberlin & Co. schnell gebucht; die Zahl der Airlines, die nonstop nach Sevilla fliegen, ist überschaubar.

Anders sieht es aus bei der Hotelbuchung. Wer keine konkrete Vorstellung von seiner Unterkunft hat, der sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr – gerade in Großstädten wie Sevilla ist das Hotelangebot riesig. Abhilfe versprechen da Hotelportale wie HRS, booking.com oder hotelreservierung.de. reisen EXCLUSIV hat sich auf den beliebten Portalen umgeschaut und die Preise miteinander verglichen. HRS bietet in der Stadt fünf Fünf-Sterne-Häuser an, die Preise für ein Doppelzimmer pro Nacht am Wochenende vor Weihnachten reichen von 72,90 bis 285,77 Euro. Bei Konkurrent hotelreservierung.de sind vier Fünf-Sterne-Hotels im Angebot, hier reicht die Preispalette von 160 bis 258 Euro. Zwei der Hotels sind bei beiden Anbietern aufgeführt, die Preise sind nahezu gleich.

Ein ähnliches Suchergebnis liefert das Hotelportal booking.com. Ebenso wie bei HRS und hotelreservierung.de findet man auf der übersichtlich gestalteten Website viele Such- und Filtermöglichkeiten, informative Hoteldarstellungen und Kundenbewertungen. Aber lässt sich wirklich kein Euro sparen? Wir geben nicht auf und suchen eine hoteleigene Website auf, in dem Fall die des Gran Meliá Colón. Zunächst eine Enttäuschung: Auch hier kostet das gewünschte Doppelzimmer 160 Euro pro Nacht – genauso viel wie bei den Hotelportalen. Etwas Geld lässt sich aber hier dennoch sparen: Wer Mitglied des Treueprogramms MeliáRewards ist oder wird, bekommt das Doppelzimmer acht Euro günstiger.

Fazit: Die Big Player unter den Hotelportalen bieten durchaus attraktive Preise und eine große Auswahl in jedem Sternesegment – den günstigsten Preis aber bekommt man nicht unbedingt bei ihnen. Ein Blick auf die Website des Hotels kann durchaus den einen oder anderen Euro sparen.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen