Lasst uns nach Italien schauen, wo eine Landschaft, eine Küche und ein Lebensgefühl warten, mit denen der Sommer wunderbar zu verlängern ist. Doch wohin genau innerhalb des Stiefels und den dazugehörigen Inseln? Wir haben da die ein oder andere Geschichte von Weinbergen, Städten, traumhaften Panoramen oder der unwiderstehlichen Küche.

Portofino Ligurien
Kristine Tanne

Unzählige Restaurants auf der ganzen Welt tragen diesen Namen: Portofino. Seit hundert Jahren zieht es zahlreiche Prominente in den Ort an der ligurischen Küste. Doch wie kommt es, dass ein einfaches Fischerdörfchen im Golf von Tigullio zum Treffpunkt der Reichen und Berühmten wurde?

Südtirol: la calma

Die Südtiroler Bergwelt hält jede Menge natürliche Heilsbringer bereit: Von der Zirbe über muskellockerndes Öl bis zur Blume zum Stressabbau. Das i-Tüpfelchen jedoch sind die traumhaften Wellnesshotels in Panoramalage. Wir waren den wohltuendsten alpinen Spa-Behandlungen auf der Spur.

Die Insel Ponza: la misteriosa
Häuser auf Ponza
Harald G. Koch

Wer von einem Urlaub auf Ponza erzählt, erntet hierzulande oft fragende Blicke. Ja, wo ist das denn? Im Tyrrhenischen Meer, zwischen Rom und Neapel! Besonders im Spätsommer und Herbst lohnt ein Besuch, denn dann verwandelt sich die Insel zu einem Ort der Ursprünglichkeit und des Müßiggangs.

Portopiccolo: la nuova
Hafen Portopiccolo
@portopiccolosistiana

An der norditalienischen Adriaküste öffnete 2015 das Dörfchen Portopiccolo seine Pforten. Ja, richtig gelesen. Ein ganzes Dorf. Aus dem Felsen gestampft. Mittendrin: das Fünf-Sterne-Hotel Falisia.

Comacchio: la laguna
Nachtfischen in Comacchio
Nachtfischen in Comacchio

Wo hat man heute in Italien noch kilometerlange Sandstrände, eine unberührte Lagunenlandschaft inklusive Altstadtjuwel und jede Menge Kultur auf einem Fleck? Klare Antwort: in Comacchio.

Bologna: la dolce

An der Carpigiani Gelato-University in der Hauptstadt der Emilia-Romagna lernen Fans der kühlen Schleckerei, wie man seine Lieblingssorten selbst herstellt und sich mit besten Zutaten Erfrischung von innen verschafft.

Venedig: la vecchia signora
Hoteleröffnungen im Herbst 2019: St. Regis Venice

Der Ausblick ist wohl einer der besten der ganzen Stadt: die Gäste des neuen St. Regis Venedig haben den Canale Grande und das Wahrzeichen der Stadt, die Punta della Dogana, zumeist fest im Blick. Die Fünf-Sterne-Herberge ist ein moderner und schicker Rückzugsort abseits der Hektik der Stadt, gehüllt in historische Mauern. Traumhaus, mit Traumaussicht. Eine Nacht kostet um die 400 Euro.

Leonardo da Vinci: Il Saggio

Leonardo da Vinci gilt als der größte Universalgelehrte aller Zeiten. Er war Maler, Ingenieur, Philosoph, Naturwissenschaftler, Musikant, Querdenker und Italiener! In diesem Jahr jährt sich sein 500. Todestag. Stefan Weißenborn verrät, was sich Reisende im Da Vinci-Jahr 2019 ansehen sollten.

Sizilien: la passionata
Wasserfal mit kleinem Bergsee mit türkisfarbenem Wasser mitten im Grün des Waldes

Sizilien ist von den Einflüssen unterschiedlichster Kulturen geprägt. Sie alle haben ihre Spuren hinterlassen. Nicht nur in der Architektur und im Lebensstil der Menschen. Die größte Insel im Mittelmeer hat eine der vielfältigsten Küchen Italiens. Man kann sie in den Osterien und Restaurants, auf den Märkten und Weingütern erleben. Eine genussvolle Inselquerung durch die Küche auf Sizilien.

LIES ES VOR ALLEN ANDEREN

Unser wöchentliches Themen-Special kostenlos in Deiner Mailbox

EINFACH EINTRAGEN UND NICHTS MEHR VERPASSEN