Mit dem Trüffelhund die kostbaren Knollen unter der Erde im Piemont  aufspüren, Sterne-Küche im französischen Nimes genießen, vegan unterwegs auf Mallorca sein oder sich durch angesagte Restaurants im kalifornischen Palm Springs schlemmen: Wir haben  tolle Kulinariktips für Foodies, die auch im Urlaub gern aus fremden Kochtöpfen naschen.

Usedom, Deutschland

Bei der »Grand Schlemm«, einer fünf Kilometer langen kulinarischen Strandwanderung von Ahlbeck über Heringsdorf bis nach Bansin kreieren Inselköche an insgesamt zehn Stationen aromatische Hochgenüsse. Los geht es am 27. Mai um 13.00 Uhr. Die Köstlichkeiten, die die Inselköche eigens für den »Grand Schlemm« arrangiert haben, klingen gut. So kommen unter anderem »Konfierte Garnelen mit Algen-Sesam-Salat« oder »Ostsee-Sushi« auf die am Strand drapierten Tische. Vollendet wird das Genusserlebnis durch edle Weine, die von Winzern aus ganz Deutschland angeboten werden. Zum Ausklang erklingt Livemusik am Bansiner Strand. Tickets für den Logenplatz am Meer können für 189 Euro auf der Website bestellt werden.

Foto: Mandy Knuth

Starnberg, Deutschland

Alle, die gern genießen und viele unterschiedliche Getränke und Gerichte versuchen wollen, sollten sich das »Food-Festival« im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg im Kalender notieren. Am Samstag, dem 19. August 2017 verwandeln sich Lobby, die beiden Restaurants Oliv’s und Aubergine sowie die Terrasse von 17 bis 1 Uhr in einen Platz für Feinschmecker. Nach einem Champagner-Aperitif können die Besucher an den Ständen schlemmen – oder einfach nur probieren. An mehreren Live-Cooking-Stationen werden unter anderem Grillspezialitäten, Rinder-Tatar und Forelle zubereitet. Auch Maximilian Moser, Sternekoch im hoteleigenen Gourmetrestaurant Aubergine, legt selbst Hand an. Eine Eintrittskarte kostet 59 Euro und kann unter  oder telefonisch unter 08151 4470-171 bestellt werden.

Foto: Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg

Piemont, Italien

Weiße Trüffeln, süßer Torrone, schwerer Barolo – das Piemont ist ein Paradies für Feinschmecker. Die Gäste des Reiseveranstalters Kultimer folgen den Spuren großer Weine, lassen sich in Turin vom Duft der Schokolade verführen und schnuppern auf dem Trüffelmarkt in Alba nach den edlen Pilzen. Wie Trüffeln aufgespürt und ausgegraben werden, erfahren sie von einem echten »Tartufaro«, der seinen Trüffelhund dabei hat. In einem Agriturismo sehen sie, wie aus Schafsmilch Käse wird. Die sechstägige Reise »Feinschmeckerparadies Piemont« ist ab 1.895 Euro im Doppelzimmer buchbar. Im Reisepreis enthalten sind Flug, fünf Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel mit Frühstück, vier Abendessen, ein Mittagessen, eine Weinprobe, Rundreise und Ausflüge sowie Begleitung durch den speziell qualifizierten Studiosus-Reiseleiter.

Foto: Maurizio Milanesio/Shutterstock.com

Nimes, Frankreich

Wer regionale Produkte meisterlich zubereitet genießen möchte, dem sei ein Besuch in der auch sonst sehenswerten Hauptstadt des Gard angeraten. Alban Barbette und Damien Sanchez verwöhnen Gäste in ihrem Restaurant SKAB in der Rue de la République im Zentrum von Nîmes. Während der mehrfach schon als Lehrling ausgezeichnete Sanchez das Küchenzepter schwingt, kredenzt der in internationalen Etablissements mit Michelin-Sternen ausgebildete Sommelier Barbette die dazu passenden Weine. Im Sommer bildet der Patio des Restaurants das perfekt passende Ambiente zur mediterranen Küche.

Foto: Skab Restaurant

Mallorca, Spanien

Fleischlose Küche ist in: Das gilt auch oder vielleicht besonders für die liebste Insel der Deutschen: Mallorca. Die Vegan Society bezeichnete Mallorca sogar als eines der führenden Urlaubsziele für Veganer. Als Institution gilt das Restaurant Bon Lloc in der Inselhauptstadt. Es existiert seit den späten 70er-Jahren und servierte vegetarische und vegane Küche, lange bevor sie flächendeckend in Mode kam. Mittags hält das Kultrestaurant ebenso wie abends eine ganze Reihe fleischloser Gerichte bereit. Zu den Speisen zählen klangvolle Gerichte wie Bimi Broccoli mit Kürbis-Püree sowie einer Consommé aus Zitrone und Shitake-Pilzen. Ebenfalls lecker: weißer Spargel mit Croûtons, Mandelcreme und einer Brühe aus Rucola.

Foto: Juanjo Ramirez

Palm Springs, Kalifornien, USA

Ganz im Zeichen von Genuss unter freiem Himmel präsentiert sich die Greater Palm Springs Restaurant Week, bei der Restaurants in Downtown Palm Springs ihre Highlights offerieren. Vom traditionellen, bis heute familiengeführten Restaurant bis zum hippen Szene-Lokal kochen ganz unterschiedliche Gastronomen vom 2. bis zum 11. Juni 2017 zehn Tage lang um die Wette. Die Restaurant Week ist ein kulinarisches Event rund um die Uhr. Bereits am Morgen starten Foodies mit Leckerbissen in den Tag, wenn sie eines der zahlreichen Cafés der Stadt besuchen. Steht die Sonne am Mittag höher, spenden die bunten Sonnenschirme Schatten zur Lunch-Time und die zahlreichen Outdoor-Pools erwachen zum Leben, denn die ersten Cocktail-Happy-Hours beginnen. Am Abend diniert es sich entspannt beim Sonnenuntergang mit Blick auf die nahen Jacinto Mountains.

Foto: Palm Springs Bureau of Tourism

Virginia Beach, Virginia, USA

Dass Amerikas Küche eben nicht nur aus Hamburgern, French Fries und Cola besteht, beweist ein kulinarisches Programm, das mit »Taste of Virginia« für den Bundesstaat Virginia ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto »Birthplace of American Cuisine« führen vier unterschiedliche Touren zu den »Geburtstätten« der amerikanischen Küche. Sie präsentieren nicht nur die historischen Plätze,  sondern auch die gastronomischen Highlights der Region. Es ist die Mischung aus landschaftlichen und kulinarischen Erlebnissen in ausgewählten Restaurants, die diese Touren einzigartig machen soll; inspiriert von Kennern wie dem Buchautor und Betreiber einer Kochschule, Patrick Evans Hylton, der als »Food Historian« mehrfache Auszeichnungen gastronomischer Institutionen erhielt und die Touren auch mit seiner Expertise persönlich begleitet.

Foto: symbiot/Shutterstock.com

 

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?