2015 heißt Europas Kulturhauptstadt Pilsen. Das Programm mit über 50 Shows und 600 Veranstaltungen beginnt offiziell mit der Eröffnungsfeier am 17. Januar. Die Wandlung der viertgrößten Stadt Tschechiens zur Kulturmetropole hat jedoch längst begonnen.

Das Neue Theater (Nove Divadlo), das zentraler Ort des Internationalen Theaterfestivals und Bestandteil der Eröffnungszeremonie werden soll, wurde unlängst fertiggestellt. Ein weiterer Vorbote auf die Kulturhauptstadt Pilsen ist die »Manege Carré Sénart«, die sich seit Anfang September auf dem Marktplatz dreht. Das Karussell ist mit riesigen Marionetten des französischen Künstlers Francois Delarozière bestückt. Die Figuren stellen verschiedene Tiere dar und sollen Urlauber und Bewohner drei Monate lang als Sinnbild für Spiel und Phantasie auf das Veranstaltungsjahr »Pilsen – Kulturhauptstadt Europas 2015« einstimmen.

Phantasievoll und spielerisch wird auch der Start des Kulturfestes, wenn fünf bunte Prozessionen, angelehnt an Pilsener Traditionen, aus verschiedenen Stadtteilen am Marktplatz zusammentreffen. Höhepunkt der Eröffungsfeier ist die Vorführung von Hochseilakrobat David Dimitri.

Im Anschluss verlagert sich das Fest vom Zentrum in die Kultursäle, Kneipen und Musikklubs der Stadt. David Dimitri ist ein Aushängeschild des »Neuen Zirkus« (Cirque Nouveau), der sich als Leitmotiv das ganze Jahr über im Programm von Pilsen 2015 wiederfindet. In Pilsen werden mehrere bunte Zirkuszelte aufgebaut, in denen sich acht Ensembles aus der ganzen Welt vorstellen – unter anderem Cirque Trottola und die Famous Burattini Family aus Frankreich, Magda Clan aus Italien, Cirque Alfonse aus Kanada und Acoreacro aus Spanien.

Maoriporträts und Maler des Fin de siècle

Zum ersten Mal in Europa wird eine wertvolle Sammlung von Maoriporträts von Bohumír Lindauer zu sehen sein. Der 1839 in Pilsen geborene Maler zählt zu den bedeutendsten Vertretern der neuseeländischen Kunst. 40 Gemälde werden im Sommer in der Westböhmischen Galerie ausgestellt. Bereits im Januar öffnet eine Ausstellung über Jiří Trnka in der nach ihm benannten Galerie. Der gebürtige Pilsener war bildender Künstler und gelangte vor allem als Regisseur von Animationsfilmen zu Weltruhm.

Eine weitere Ausstellung ist Ladislav Sutnar gewidmet. Er gilt als einer der Begründer des Grafik-Designs. 1939 wanderte er in die USA aus, wo er für seine Arbeit zahlreiche Preise und die Medaille der renommierten Vereinigung professioneller Grafik-Designer erhielt. Zudem wartet Pilsen im Kulturjahr 2015 mit Ausstellungen der besten Maler des Fin de siècle und der europäischen Moderne sowie des westböhmischen Barocks auf.

Kunst und Kultur wird auch in den Straßen der Stadt erlebbar sein. Bis in den Mai werden zahlreiche Lichtkunstinstallationen das Bild der Straßen prägen. Dann beginnen die Feiern zur Befreiung der Stadt durch die amerikanischen Armee. Eine große Parade erinnert an den 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs. In den Sommermonaten werden in der Kulturhauptstadt Pilsen ausgewählte Sehenswürdigkeiten der Region zu Schauplätzen unterschiedlicher Musik-, Tanz- und Theateraufführungen sowie von Feuerwerken in barockem Stil.

Bei der Veranstaltungsserie Továrny na představivost (Fabriken zur Vorstellung) unterwirft sich die Industrie der Kunst. Im ehemaligen Kraftwerk präsentieren sich im April Vertreter des zeitgenössischen europäischen Designs. Weitere Ausstellungsorte, in denen die Kunst vergangener Industriekultur wieder Leben einhaucht, sind die ehemalige Papierfabrik oder das alte Depot der Verkehrsbetriebe.

Weitere Informationen über die Kulturhauptstadt Pilsen auch unter www.czechtourism.com/de/.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?