Den Rhein zu Füßen, das Schokoladenmuseum sowie den Dom in Sichtweite, Innenstadt und der beliebte Heumarkt sind bequem zu Fuß zu erreichen. Das schicke Art’otel überzeugt durch seine exponierte Lage im trendigen Rheinauhafen. Text: Christina Niemann

Die farbigen Fensterscheiben leuchten bereits aus der Entfernung. Eine farbige, Kunst versprechende Begrüßung. Das Art’otel fällt auf, und der Name ist Programm.

Im März 2010 eröffnete das Hotel am alten Zollhafen, auch Rheinauhafen genannt, seine Türen. Hochmodern und kunstinspiriert. Ausgestattet ist das Hotel mit den Werken der koreanischen Künstlerin SEO. Die großformatigen Werke der Baselitz-Schülerin bestehen teilweise aus in Streifen geschnittenem Reispapier, die sie zu farbenprächtigen Collagen komponiert. Bereits wenn man das Foyer betritt, leuchtet eines der Werke dem Gast entgegen. Bilder der Künstlerin befinden sich auch in den 218 Zimmern.

Köln-Panorama inklusive

Der besondere Clou: Statt einer schlichten Wand trennen mit Motiven der Künstlerin bemalte Glaswände Bad und Wohnraum der Zimmer. Die hellen Räume sind puristisch und modern gehalten, verlieren dadurch aber keineswegs an Wohlfühlatmosphäre. In den Zimmern zur Rheinseite haben Gäste einen super Ausblick auf den Hafen mit dem Schokoladenmuseum.

Das Art#Otel Cologne - beste Aussichten auf die Domstadt

Matthew Shaw Photography

Für Entspannung sorgen eine Sauna und Dachterrasse im obersten Stockwerk inklusive Domsicht. Hinzu kommt eine kleine Bibliothek, die selbstverständlich einige Kunstbände beherbergt. Auch kulinarisch hat das schicke Hotel einiges zu bieten. Das Restaurant »Chino Latino« lockt auch Kölner mit asiatischen Köstlichkeiten wie Dim Sums und südamerikanischen Cocktails wie Mojito oder Caipirinha – die man bei schönem Wetter auf der Terrasse inklusive prächtigem Köln-Panorama genießen kann.

Hotel. Art’otel Cologne, Holzmarkt, 4, 50676 Köln, Tel.: 0221 801030, www.artotels.com/cologne

Preis. Eine Nacht im DZ ab € 94.