Scheinbar endlose Sandstrände an knapp 5.000 Kilometern Küste, der älteste Dschungel der Welt, verschlungene Höhlensysteme und der 4.095 Meter hohe Berg Kinabalu – Malaysia vereint verschiedenste Landschaftsmotive in sich. Da liegt es nahe, dass es in dem Land nur so von Foto-Motiven wimmelt. Wir stellen euch Malaysias coolste Instagram-Hotspots vor.

Batu Caves: einmal Regenbogen, bitte!

Wenn du wie auf Regenbogen-Wolke sieben schweben und ein cooles Instagram-Highlight in deinem Feed oder Story haben möchtest, dann solltest du unbedingt die bunten Stufen der Batu Caves besuchen. Sage und schreibe 272 Treppenstufen leuchten in allen Farben des Regenbogens um die Wette – ein echter Hingucker. Übrigens auch, wenn du nichts mit Instagram am Hut hast. Denn die Kalksteinhöhlen, Tempel und Hindu-Statuen sind populäre Sehenswürdigkeiten in Malaysia.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von M A R I A 💃🏻 (@mcivantos) am

Hoch hinaus: Skyscraper in Kuala Lumpur

In der Hauptstadt treffen koloniales Dekor und asiatische Geschäftigkeit aufeinander. Ein besonderer Hingucker sind die 452 Meter hohen Wolkenkratzer Petronas Twin Towers. Spätestens wenn die Sonne hinter den Türmen untergeht, greift jeder zur Kamera und verrenkt sich, um die Türme in ihrer ganzen Pracht auf das Foto zu bekommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Happy Tour (@happy_tour_romania) am

Taman Negara Nationalpark: Auf ins Grüne!

Der 130 Millionen Jahre alte Taman Negara Nationalpark bietet eine enorm abwechslungsreiche Flora und Fauna. Ihr könnt hier prima durch den Dschungel wandern. Der Weg führt nicht nur über den Waldboden, sondern auch über die Brückenkonstruktionen sogenannter Canopy Walks auf Baumwipfelhöhe. Die zauberhaften Vogelperspektiven können nur noch von einem Ausflug zum 344 Meter hohen Berg Teresik übertroffen werden, von dem aus man auch den Baumriesen aufs Blätterdach schauen kann. Knips, Knips!

Taman Negara Nationalpark

ahau1969/Shutterstock.com

Raja-Brooke-Falter: Was für ein Schmetterling!

Die Cameron Highlands sind bekannt für den Teeanbau. Auf einer Höhe von 1.500 Metern wird Tee angebaut, der in grünen Wellen über die weite Hügellandschaft zu branden scheint. Wie das Getränk Schritt für Schritt hergestellt wird, kannst du bei einem Besuch einer Teefabrik erfahren. Nicht weit von hier gibt es eine Schmetterlingsfarm, wo sich die knallig farbenen Insekten einander in Form und Farbe zu übertrumpfen versuchen. Der magischste von allen ist aber der malaysische Nationalschmetterling: der Raja-Brooke-Falter. Sein phosphorgrünes Zackenmuster auf schwarzem Grund ist unvorstellbar schön.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @camil.gil geteilter Beitrag am

Georgetown: Street-Art und Tempel

Die Stadt Georgetown in Penang, Teil des Unesco-Welterbes, lockt nicht nur mit historischen Schätzen wie Handelshäusern und Kolonialbauten, sondern vor allem mit ihren modernen Street-Art-Kunstwerken, die ein perfektes Fotomotiv liefern. Aber nicht nur das: Dörfer aus Pfahlbauten stoßen hier auf koloniale Architektur und starke indische und chinesische Einflüsse. Geradezu kinderzimmerbunt präsentiert sich der Hindutempel Sri Mariamman.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Andrea Winter (@dre.winter) am

Langkawi Sky Bridge

Langkawi, eine Inselgruppe aus rund 99 Inseln, ist ein weltweit bekanntes Reiseziel in Malaysia. Auf der Hauptinsel befindet sich die 2005 erbaute Sky Bridge. Auf 700 Metern Höhe kann man sich hier auf einen 125 Meter langen Spaziergang über den Baumkronen des Regenwaldes begeben, das Andamanische Meer und die Inseln bestaunen und, wie könnte es anders sein, natürlich auch ein Selfie in den Wolken schießen. Ein schönerer Ausblick auf die Andamanensee als der von hier oben ist kaum vorstellbar.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PT. MJ Travel & Services Bali (@mjtravelbali) am

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?