Genau auf der Schnittstelle zwischen dem alten und dem neuen Teil Malmös wird es ab Ende der Woche einen neuen Magneten geben für all jene, die gutes Essen und ungewöhnliche Architektur lieben: die neue Malmö Saluhall (Malmö Markthalle).

Einst wurde in den denkmalgeschützten Lagerhallen aus dem Jahr 1898 die Fracht der Güterzüge verladen. Zukünftig werden hier frische Backwaren, Kaffee von Koppi, Obst, Gemüse, Öle, Tee sowie Fleisch- und Käsespezialitäten und viele andere leckere Dinge über die Verkaufstheken gereicht. Sie werden umgeben von den Gerüchen der hier ansässigen kleinen Restaurants, die dazu einladen, sich gleich an Ort und Stelle eine kleine Gaumenfreude zu gönnen.

Dazu wurden die ehemaligen Lagerhallen, die noch vor zwei Jahren einer Ruine gleichkamen, sorgsam restauriert und renoviert. Gleichzeitig wurden sie durch einen modernen, architektonisch spannenden Anbau des renommierten Architekturbüros Wingårdhs arkitekter erweitert.

Die neue Malmö Saluhall ist 1.500 Quadratmeter groß

Auf diese Weise ist nun an der Straßenecke Neptunigatan/Gibraltargatan ein 1500 Quadratmeter großes Paradies für Foodies entstanden. Es hat ab dem 11. November 2016 täglich geöffnet hat – werktags von 7:30 bis 19 Uhr sowie sonn- und feiertags von 10 bis 16 Uhr. Ein wahrer Leckerbissen für die Stadt. Schon vor ihrer Einweihung wurde die Malmö Saluhall in die Liste der 20 schwedischen Bauwerke aufgenommen, die um den Titel »Bau des Jahrs 2017« kämpfen werden. Der Gewinner wird Ende März 2017 bekannt gegeben.

Tipps zu weiteren Gaumenfreuden in Malmö und zur Malmö Saluhall werden auf www.malmotown.com/de serviert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?