Italienische Renaissance grüßt französische Gartenarchitektur: In Powerscourt House and Gardens verschmelzen beide zu einem großartigen Arrangement irischer Gartenlust.

Das Magazin National Geographic führt das Anwesen von Powerscourt House and Gardens in seiner Liste der 10 Top-Gärten der Welt auf dem dritten Platz. Eine feine Auszeichnung für das palladianische Juwel im südlichen County Wicklow, das nur von Schloss Versailles und den Royal Botanic Gardens in Kew überboten wird.

Das Haus liegt umgeben von 400 Hektar Landschaft, von dem 19 Hektar in traumhafte italienische, französische und japanische Gärten verwandelt wurden. 200 Varietäten von exotischen Bäumen und Sträuchern gestalten das Parkland. Herrliche Ruheplätze, Wasserspiele und Staudenbeete in seltener Kunstfertigkeit laden zu Ausflügen in ein Refugium der in County Wicklow besonders entwickelten Gartenkultur.

Unterwegs im Garten Irlands

Neben Powerscourt House and Gardens birgt das County, das auch als Garten Irlands bezeichnet wird, eine ganze Reihe alter Walled Gardens nach englischem Vorbild wie Russborrough House in Blessington und Kilruddery House in Bray. Anführer der romantischen Gärten nach dem Vorbild des irischen Gartenarchitekten William Robinson sind unbestritten die Mount Usher Gardens bei Avondale. Durch den gewaltigen Einfluss des Vordenkers einer vom viktorianischen Korsett befreiten Gartenkultur hat sich in Wicklows privaten Hausgärten auch Robinsons Philosophie des gemischten Nutz- und Blumengartens als Cottage-Gärten durchgesetzt.

Die schönsten öffnen während des Wicklow Gardens Festivals von Juni bis August ihre Tore für Besucher. Weitere Informationen gibt es hier.