Wir sind jedes Jahr in die USA gereist, als ich ein Kind war. Meine Oma lebte in Los Angeles und wir haben in ihrem kleinen Haus meist sechs Wochen Sommerferien verbracht. Dort wurde mir das erste Mal Fast Food serviert, ich hab mich über das ständige Autofahren gewundert, hab ein Erdbeben erlebt und mich gefreut, dass man mit älteren Cousins schon in Filme durfte, deren Alterszugang ich in Deutschland noch nicht erreicht hatte. Es war ein Zauberland für mich und der amerikanischen Popkultur, dem Hiphop, den Sneakern, den Shopping-Malls – ja, denen konnte ich mich kaum entziehen. Genauso verfallen war ich den weiten Stränden Kaliforniens, den verrückten Gestalten in Venice Beach oder der künstlich-friedlichen Welt des Walt Disney. Nach dem Abitur trieb es mich mit meiner besten Freundin in die Vereinigten Staaten. Das war einerseits ein Gefühl von »nach-Hause-kommen« und gleichzeitig eine riesengroße Portion Abenteuer. Wir haben alles abgeklappert, was wir spannend fanden. Südstaaten, Wüsten, Hawaii … es war ein phänomenaler Trip.

Und dann kam Kanada. Der unglaublich höfliche Nachbar im Norden. Eine Wildnis, die mich faszinierte. Raue Landschaften, in die ich mich sofort verliebte. So sehr, dass ich meine Urlaube gerne beim »Bärengucken« verbringe. Oder mich auf die Suche nach Elchen mache, den Walen hinterherstarre und jedes wilde Tier bejuble. Dieses Land berührt mich. So sehr, dass ich nicht selten mit Tränen in den Augen über die Rockys fliege. Es ist die wahre Liebe für diesen Teil der Erde.

Deshalb sind hier die Tipps von uns Redakteuren, die ich euch gerne mit auf den Weg geben möchte. Für einen gelungenen Urlaub und eine unvergessliche Reise.

Jennifer Latuperisa-Andresen
Chefredakteurin

🗽 Diese Sehenswürdigkeiten kennt ihr sicher noch nicht

Den Grand Canyon kennt jeder, Disneyland gibt’s auch in Europa und die Freiheitsstatue habt ihr schon gesehen? Zum Glück haben die USA noch mehr zu bieten. Von diesen neuen Attraktionen habt ihr garantiert noch nicht gehört!

🍁 Die Top 11 Erlebnisse in Kanada

Es gibt viel zu sehen in Kanada. Deswegen sind hier die 11 Orte, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Natürlich ist das nicht alles, was das zweitgrößte Land der Welt zu bieten hat, aber irgendwo muss man ja anfangen.

🗽 California Dreaming

Farm to fork in Sonoma. Whale Watching in San Francisco. Der allerschönste Punkt auf der schönsten Strecke der USA. Und feine weiße Strände in San Diego. So geht eine Rundreise durch Kalifornien.

🍁 Coole Mode aus Montréal

Paris, Mailand, Montréal? Kanadas Couture-Hauptstadt steht den Modemetropolen der Welt in nichts nach. In den letzten 20 Jahren hat die größte Stadt Québecs mehr als nur einen großartigen Designer hervorgebracht. Diese 10 Modedesigner sollten sich Fashionistas bei ihrem Montréal-Trip nicht entgehen lassen!

🗽 Diese Nationalparks sind grandios
Horseshoe Bend, Page, United States
Drif Riadh

In den USA gibt es derzeit 59 Nationalparks, vornehmlich im Westen des Landes. Sie sind für Besucher eine wunderbare Gelegenheit, Flora und Fauna der USA zu entdecken. Wir haben euch einmal fünf hübsche Nationalparks herausgesucht, die besonders besuchenswert sind.

🍁 Vergesst Hollywood. Das ist die neue Filmmetropole

Toronto ist das Chamäleon der Filmindustrie. Auch schön: Mit etwas Glück können Besucher Regisseuren und Schauspielern bei der Arbeit über die Schulter schauen.

🗽 Manhattan Transfer
Blick auf die Skyline New Yorks von Fähre aus

Zu Fuß, mit dem Citybike oder dem Yellow Cab: Jeder Streifzug durch den Big Apple bleibt unvergesslich. Überwältigende und ungewöhnliche Perspektiven offenbaren auch Bootstouren auf dem Hudson und dem East River. Ein Trip mit dem Kajak toppt diese Erlebnisse. Reporter Norbert Eisele-Hein hat es für uns ausprobiert.

🍁 Die besten Orte, um Nordlichter zu sehen

Aurora Borealis sind ein Phänomen, das man auch am Himmel über Kanada nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt. Aber es gibt ein paar gute Orte, um nach den Lichtern zu suchen.

Von den Tiefen des Grand Canyons bis zu den Berggipfeln der Rocky Mountains. Durch die Wüsten Nevadas zu den Sümpfen in Florida. Die USA vereint Landschaften, die diverser und atemberaubender kaum sein könnten. Wer jetzt denkt, dass Touristenströme die tollen Ecken zunichtemachen, der wird sich wundern, wie einsam und malerisch es in den USA sein kann.

Der australische Wanderexperte Cam Honan stellt in diesem Buch 30 der schönsten Routen und Nationalparks der Vereinigten Staaten vor.

Und

das Buch kann weitaus mehr als nur schöne Bilder veröffentlichen. Es geht ins Detail, gibt wichtige Tipps und macht derart Laune, dass man als Leser am Ende mit dem Finger über die Landkarte fährt, in Gedanken die Wanderstiefel schon an den Füßen hat und vom Trail durch das einsame Wyoming träumt.

Frisch erschienen, im gestalten Verlag,  € 39,90 
ISBN: 978-3-89955-988-0

🗽 Schönheitsköniginnen im Pazifik
Frau auf Haiku Stairs auf Hawaii

Hawaii, der einsame US-Bundesstaat im Pazifischen Ozean, beflügelt die Fantasie vieler Urlaubsreisender. Kein Wunder: Vulkanlandschaften, Traumstrände und eine kunterbunte Unterwasserwelt machen Lust, sofort die Koffer zu packen. Aber Moment mal: Aber auf welche der Hawaii-Inseln soll es denn gehen? Wir stellen die potentiellen Kandidaten vor.

🍁 Na, welcher Kanada-Kenner kann alle Fragen beantworten?

Unsere Chefredakteurin Jenny liebt Kanada und kennt sich im Land wirklich supergut aus. Seid ihr mit ihr auf einem Level? Wenn ja, dann beweist es und schickt uns einen Screenshot von Eurem Null-Fehler-Ergebnis. Eine kleine Überraschung wartet dann auf euch. Ach ja, Postadresse nicht vergessen.

🗽 Rocks & Roll
Mann streckt vor Zelt die Hände in die Höhe

Schon mal darüber nachgedacht, auf dem Pferd durch blutrote Feldlandschaften zu reiten, monumentale Canyons zu durchwandern oder einen ausgedehnten Roadtrip auf staubigen US-Highways zu unternehmen? Kannst du alles auf einmal haben: in Utah, im Westen der USA. 

🍁 High Hopes

Amsterdam war gestern! Wer gerne einmal legal Cannabis konsumieren möchte, kann das auch in Kanada tun. Hier ist alles, was ihr wissen müsst und was es zu vermeiden gilt.

Geschminktes Mädchen während des Día de los Muertos

Der Día de los Muertos ist ein fröhliches Fest: Man soll den Tod mit Humor nehmen und die Angst davor besiegen. Wir verraten euch, wie echte Mexikaner den Día de los Muertos feiern!

LIES ES VOR ALLEN ANDEREN

Unser wöchentliches Themen-Special kostenlos in Deiner Mailbox

EINFACH EINTRAGEN UND NICHTS MEHR VERPASSEN