Oceania Cruises – Die feinste Küche auf See

 

 

Die feinste Küche auf See

An Bord von Oceania Cruises werden kulinarische Wünsche wahr. Für die »Feinste Küche auf See« ist die Reederei bekannt. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeiten der Meisterkoch Jacques Pépin und sein Team an immer neuen, exklusiven Kreationen.

Dazu zählen Hummer Pad Thai im asiatischen Spezialitätenrestaurant Red Ginger, Kobe-Rind-Burger mit schwarzer Trüffel-Soße im Waves Grill, oder ein veganer Ricotta-Schokoladen-Kuchen auf Vanille-Himbeer-Spiegel. Die Einflüsse reichen von den Küchen Italiens, Griechenlands, Koreas, Thailands, Vietnams, Mexikos, Malaysia bis hin zum Nahen Osten.

Hinter jedem Menü steht ein langer Kreationsprozess von fast vier Monaten. Das kulinarische Team überlegt, testet, passt an. Nur die feinsten und teuersten Zutaten finden Verwendung. Auf den Speiseplänen stehen mehr als 200 pflanzliche Menü-Alternativen.

 

OLife Choice – Sie haben die Wahl

Flexibilität und Unbeschwertheit hat an Bord von Oceania Cruises hohe Priorität. Deshalb bietet die Reederei Ihren Gästen die OLife Choice-Zusatzleistungen an.

Neben dem kostenlosen Internetzugang für die gesamte Reisedauer und der inkludierten Crew-Trinkgelder erhält der Gast zusätzlich das House Select-Getränkepaket. Ebenso können bis zu 8 kostenfreie Landausflüge und ein Bordguthaben von bis zu USD 800 gewählt werden.

Dank nahezu grenzenloser Annehmlichkeiten steht dem Genuss eines besonderen und individuellen Urlaubserlebnisses nichts mehr im Wege!

 

International und doch wie zu Hause

Wo fühlen Sie sich zu Hause? Bestimmt dort, wo man Ihre Sprache spricht. An Bord von Oceania Cruises erwartet Gäste ein geschätztes internationales Ambiente mit Englisch als Bordsprache.

Auf sechs ausgewählten Kreuzfahrten garantiert die Reederei nun einen deutschsprachigen Ansprechpartner. Diese Gästebetreuung unterstützt, wenn beispielsweise sprachliche Unsicherheiten auftauchen.

Die Auswahl dieser Kreuzfahrten entspricht besonders den Wünschen des deutschsprachigen Publikums. Ausgedehnte Routen führen die Passagiere zu außergewöhnlichen Häfen, die nur wenige Schiffe anlaufen.

 

Alaska, Grenze der Zivilisation

In dem unberührten US-Bundesstaat kombiniert Oceania mehr Häfen abseits gängiger Routen und längere Liegezeiten. In wilder Natur erkundet man das Land wie die Einheimischen.

Wie wäre es z. B. mit Krabbenfischen in der Beringsee?
In Ketchikan gehen die Gäste an Bord des legendären Krabbenfischerbootes »Aleutian Ballad« und schippern entlang der Küste mit winzigen Inseln und majestätischen Bergen, die bis an die Wolken zu reichen scheinen. In den eingeholten Netzen lässt sich der Artenreichtum an Krabben, Tinten-, Felsen- und anderen Fischarten bestaunen.

Oder aber eine russische Teezeit?
Bis 1867 gehörte Alaska zu Russland. Der Einfluss ist noch immer sicht- und spürbar, von der Architektur bis hin zu den Traditionen. Im »Kodiak Inn« in Kodiak ist dies noch heute zu erleben. Die Variation des englischen Klassikers begleiten Borschtsch, russische Teigwaren und die Klänge der Balalaika.

Weitere Informationen zu Alaska-Kreuzfahrten.

 

Außergewöhnliche Reiserouten und Häfen

Auch in vielen anderen Regionen der Welt steuert Oceania Cruises mit ihren Boutique-Kreuzfahrtschiffen Ziele abseits touristischer Pfade an.

Ausgedehnte Routen führen mit langen Liegezeiten und vielen Übernacht-Aufenthalten zu außergewöhnlichen Häfen, die wenige Schiffe anlaufen.

Grandiose Landschaften und Städte Südamerikas entdecken die Mitreisenden beispielsweise mit der »Marina« ab 28. Januar 2021 auf ihrer Fahrt um Kap Hoorn. Auftakt ist in der argentinischen Metropole Buenos Aires.

Es folgen beispielsweise Ushuaia, die südlichste »Stadt am Ende der Welt« umgeben von Fjorden, Bergspitzen und mystischen Steinbuchenwäldern oder Laguna San Rafael, von wo der unglaubliche San Valentin Gletscher durch schmale Öffnungen der Lagune in einem Katamaran zu erreichen ist.

Patagonien, Tierra del Fuego und die Umrundung von Kap Hoorn stehen wohl auf der »Bucket List« eines jeden Kreuzfahrers.

 

Go Local!

Mit Oceania Cruises schnuppern Gäste lokale Atmosphäre und Lebensart! Über 120 »Go Local« -Auslüge bringen Sie abseits touristischer Hotspots in Europa, Alaska und Südamerika.

Zu den Angeboten zählen ein Tag auf einem Bauernhof in der Türkei, eine Tour in die Milongas-Tango-Szene Argentiniens oder das Erlernen Gälischer Spiele im irischen Cork.

In Portofino verbringt man einen Tag mit einheimischen Fischern auf dem Meer und erlebt, wie Netze ausgeworfen oder traditionelle Palamiti, lange Leinen mit Haken, ausgelegt werden. Einer der Höhepunkte des Tages ist das frisch zubereitete Essen mit dem zuvor gefangenen Fisch.

Anstatt typische Wahrzeichen zu besichtigen, taucht man ein in andere Lebensformen. Gäste begleiten Einheimische bei Ihren alltäglichen Arbeiten und werden Teil ortsansässiger Familien.

 

Auf neuen Routen durch Europa und Nordamerika

Im Jahr 2021 fährt Oceania Cruises auf neuen Routen. Die Palette der neuen Europa & Nordamerika Kollektion reicht von Skandinavien bis zum Mittelmeer und von Alaska über Kanada bis Neuengland.

Für umfassende Erfahrungen an Land bietet sich ein breites Spektrum an Landausflügen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten oder den schönsten Kulinarik-Erlebnissen am jeweiligen Reiseziel.

Zahlreiche Häfen werden erstmals angelaufen – darunter der imposante Eskifjördur Fjord in Island; die Stadt Monopoli in Italien, von der die UNESCOgeschützte Stadt Alberobello erreichbar ist; und San Sebastián im Baskenland mit seinen berühmten Pintxo-Bars (Pintxos sind die baskische Form von Tapas).

Highlight sind die Kreuzfahrten zu den Naturwundern Alaskas mit Fahrten in den Kenai Fjords National Park, wo die Gletscher bis ans Meer ragen; oder ab Juneau ein Helikopterflug zu den Gletschern.