In Toronto steppt der Bär. An fast jeder Straßenecke wird eine Kunstausstellung eröffnet, die besten Köche der Stadt und vielversprechende Newcomer kreieren in ihren Restaurants schmackhafte Menüs und es werden interessante neue Stadtführungen angeboten. Daneben locken viele Events in die Stadt. Unser Reiseführer für Toronto. 

Anreise. Flüge aus vielen Orten Europas sind ab etwa 600 Euro erhältlich. Direktflüge ab Zürich von Swiss Air (Flugdauer 9:15 Stunden) ab ca. 900 Euro, mit Air Canada ab 823 Euro. Direktflüge ab Frankfurt mit Lufthansa oder Air Canada ab 904 Euro.

Unterkünfte. The Drake, lebendiger Mix aus lokalem Szenetreff und lässigem Urban Boutique Hotel, nur 19 unterschiedlich eingerichtete, schicke Zimmer, aber Live-Bühne, Veranstaltungssaal, Dachterrassenbar und hervorragendes Café, DZ ab 135 Euro. Adresse: 1150 Queen Street West, Toronto, ON M6J 1J3.

Intercontinental Yorkville, unscheinbares Kettenhotel mit sagenhaft freundlichem Personal in perfekter Lage im schicken Einkaufsviertel Yorkville. Gegenüber: Das berühmte Royal Ontario Museum. DZ ab 143 Euro. Adresse: 220 Bloor Street West, Toronto, ON M5S 1T8.

Sehenswürdigkeiten. CN Tower. Zweithöchstes freistehendes Bauwerk auf der Welt. 553 Meter hoch. Beste Aussicht auf die ganze Stadt, das Drehrestaurant 360 Grad bietet zudem feine Küche, aber eher liebloses Design. Öffnungszeiten: Mo-So 10 Uhr bis 22:30 Uhr, 301 Front St W, Toronto, ON M5V 2T6.

Art Gallery of Toronto (AGO). Frank Gehry gestaltete das schon 1900 errichtete Museum erst 2007 vollkommen neu, es gehört mit 45 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu den bedeutendsten in ganz Amerika – und ist schon von außen ein bemerkenswertes Bauwerk. Öffnungszeiten: So 10:30–17:30, Mo Geschlossen, Di 10:30–17:00, Mi 10:30–21, Do10:30–17:00, Fr 10:30–21:00, Samstag 10:30–17:30 Uhr, 317 Dundas St W, Toronto, ON M5T 1G4.

Royal Ontario Museum. Auch dieses Museum wurde von einem der berühmtesten Architekten der Welt umgebaut: Daniel Libeskind. Er ist für das eckig-spektakuläre Kristall, das aus dem Gebäude ragt, verantwortlich. Im Museum: Völkerkunde. Und bemerkenswerte Dinosaurier. Öffnungszeiten: So 10:30–17:30, Mo Geschlossen, Di 10:30–17:00, Mi 10:30–21, Do 10:30–17:00, Fr 10:30–21:00, Samstag 10:30–17:30 Uhr, 100 Queens Park, Toronto, ON M5S 2C6.

Service. Mit dem Toronto City Pass – Kosten: 72 Kanadische Dollar – hat man freien Eintritt in vielen Museen und anderen Attraktionen der Stadt.

Essen & Trinken. Nota Bene. Moderne kanadische Küche mit vielen veganen und vegetarischen Optionen, schickes Dekor in einem großen Saal, wer das Glück hat, Kellner Martin aus Jena zu erwischen, erhält zudem ehrliche und kompetente Einschätzungen zur Weinkarte. Öffnungszeiten: So Geschlossen, Mo 11:30–14:30, 17–22, Di/Mi 11:30–14:30, 17–22, Do/Fr 11:30–14:30, 17:00–23:00 Sa 17:00–23:00 Uhr. 180 Queen St W, Toronto, ON M5V 3X3

El Catrin. Das Wissen, dass mexicanische Küche auch subtil und fein sein kann, ist erst in den letzten Jahren gewachsen. Im El Catrin kommt hinzu, dass der jungen Klientel im Distillery District auch noch ein hippes, von wechselnden Künstlern gestaltetes Dekor präsentiert wird. Und natürlich eigenwillig-grandiose Margaritas. Öffnungszeiten: So 11-22:00, Mo/Di/Mi 12–22, Do 12–23, Fr 11:30–00, Samstag 11–00 Uhr, 18 Tank House Lane, Distillery District Toronto, ON M5A 3C4

Smith. Lunch ist das neue Diner – und das coole Smith in dieser Disziplin der angesagteste Spot in Toronto. Die Karte führt nur Brunch-Gerichte (von der Waffel bis zum Salat), die Preise sind, nun: interessant. Und auf der Toilette braucht man Matura, um den Gimmick am Waschbecken zu verstehen. Aber sonst: Cool … Öffnungszeiten: So 9–16, Mo Geschlossen, Di/Mi/Do 11–22, Fr 11–23, Sa 9:00–16, 17–23 Uhr, 553 Church St, Toronto, ON M4Y 2E2, Kanada

Besser nicht …

Toronto nur auf Schusters Rappen erkunden. In Zusammenarbeit mit lokalen Weingütern bietet Gone Sailing Adventures Besuchern von Juni bis September ein besonderes Abenteuer. Ein morgendlicher Segeltörn von Toronto führt nach Port Dalhousie. Dort warten Besuche bei ausgewählten Weingütern und eine kulinarische Überraschung zum Abendessen, die Rückreise erfolgt im Van. Alternativ fahren Besucher erst nach Niagara County und nach der Weinverkostung und dem Mittagessen in einem bekannten Restaurant mit der Yacht zurück nach Toronto. Segler können dabei die beeindruckende Skyline Torontos in der späten Nachmittagssonne bewundern.

Persönlicher Tipp. Torontos Gourmetszene im Winter entdecken. Winterlicious ist der kulinarische Höhepunkt des Jahres in Toronto. In der Regel findet das Event in 2. Januar und 1. Februarhälfte statt. Dann lässt sich die ganze Vielfalt der köstlichen Speisen in dieser Stadt erleben. Wohlkomponierte 3-Gänge-Menüs zu einem überzeugenden Preis verspricht das „prix fixe”-Programm. Darüber hinaus werden Kochkurse und -demonstrationen, Dinnertheater, Verkostungen und vieles mehr angeboten.

Infos. Mehr Informationen unter der Website www.seetorontonow.de.

 

 

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen