Anfang November eröffnete das erste isländische Punk-Museum im Herzen Reykjavíks. Das Ungewöhnliche daran: Das Museum befindet sich in einer ehemaligen öffentlichen Toilette.

Unzählige Fotografien und Ausstellungstücke wie Gitarren und kultige Lederjacken mit zerschlissenen Patches lassen die Besucher im Punk-Museum in die wilde Punk-Ära eintauchen.

Der Vorreiter der Punkbewegung Johnny Rotten alias John J. Lydon, Sänger der englischen Band Sex Pistols, eröffnete mit einem Auftritt das Museum an diesem unkonventionellen Ort. Auf winzigem Raum reisen Musikbegeisterte zurück in die 1980er Jahre. Sie treffen auf Toilettenbecken, alte Handtuchhalter und vor langer Zeit gespielte Instrumente.

Isländische Stars im Punk-Museum

Aus der einstigen Bewegung, die auch heute noch in Island Erfolge feiert, gingen isländische Musikstars wie Björk, The Sugarcubes und die Postrock-Band Sigur Rós hervor. Ihre Musik ist auf der ganzen Welt beliebt und lässt Island im internationalen Musikgeschäft mitspielen.

Nähere Informationen zum Museum gibt es auf der Facebook-Seite www.facebook.com/Bankastraeti.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?