Es ist ein Mythos, ein unentdecktes Land mit vielen gut gehüteten Geheimnissen, mitten im Fernen Osten: Nordkorea hält sich stets bedeckt, gibt nach außen wenig preis und hat doch so viel zu bieten. Tischler Reisen öffnet den Eisernen Vorhang einen Spalt – mit einer neuen, achttägigen Rundreise durch den nördlichen Teil Koreas.

Was wissen wir über Nordkorea?

Der offizielle Name des Landes lautet »Demokratische Volksrepublik Korea«, das politische, wirtschaftliche sowie kulturelle Zentrum ist die Hauptstadt Pjöngjang. Seit 1945 ist Korea geteilt, Kim Il-sung ist der Ewige Präsident des Nordens. Doch es ist viel mehr als das, was wir hinter dem Vorhang erblicken. Der sozialistische Staat kann nämlich mit einer mehr als 5.000 Jahre zurückreichenden Geschichte aufwarten, die ihre Spuren hinterlassen hat. Zwar spielen die ehemaligen Staatsoberhäupter Kim Il-sung und Kim Jong-il auch heute noch eine wichtige Rolle, doch einige buddhistische Relikte wie die etwa 60 buddhistischen Tempel im Land zeigen die Traditionen auf, die auch den Norden Koreas Jahrtausende lang geprägt haben.

Pjöngjang mit seinen bedeutsamen Bauwerken und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Mansudae Grand Monument, dem Triumphbogen, dem Juche Turm, dem Kim Il-sung Platz, dem Geschichtsmuseum und der Bibliothek, die den Namen »Großer Studienpalast des Volkes« trägt, spiegelt wie keine andere Stadt den Charakter des Landes wider. Sie beeindruckt – und regt gleichzeitig zum Nachdenken an. Dann eine ganz andere Seite: Hinter der kühlen Fassade des Landes versteckt sich eine landschaftliche Vielfalt mit Hügeln und Bergen, endlosen Wäldern, Hochebenen und traumhaften Tälern, die einzigartig ist. So zum Beispiel rund um Kaesong oder in den Myohyang Bergen, wo die Natur jeden Besucher begeistert und eine ganz andere, unbekannte Seite Nordkoreas ans Licht bringt.

Das Reiseprogramm

Eine Reise nach Nordkorea ist ein außergewöhnliches Erlebnis, nicht zuletzt, weil die Reisebedingungen eben doch speziell sind und nur wenige Reisende ihren Weg hierher finden. Kein Wunder, denn die Bewegungsfreiheit der Besucher außerhalb eines geplanten Reiseprogrammes ist eingeschränkt, auf eigene Faust ist eine Tour durch Nordkorea nicht möglich. Mit Tischler Reisen geht es auf der achttägigen Rundreise »Klassisches Nordkorea« zunächst nach Pjöngjang, weiter in die Myohyang Berge und nach Kaesong. Ein geschichtlicher Höhepunkt ist sicherlich der Besuch in Panmunjon an der Demarkationslinie zum getrennten Süden, wo einst die Friedensgespräche stattfanden und der Waffenstillstand zwischen dem Norden und dem Süden besiegelt wurde. Imposant ist das Schleusensystem in Nampo, das am Ende der Rundtour wartet.

Nordkorea bei Tischler-Reisen: Die achttägige Privatreise „Klassisches Nordkorea“ startet und endet in Pjöngjang und kostet ab 1.114 Euro pro Person im DZ. Inbegriffen sind Rundreise (Privattour mit Fahrer und Reiseleiter), Unterkunft, Mahlzeiten laut Programm, englisch- oder deutsch-sprechende Reiseleitung und alle Eintrittsgelder.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen