Der nordische Skisport genoss lange Zeit einen etwas spießigen Ruf und war als Rentnersport verschrien, doch das ist zum Glück Schnee von gestern. Seitdem die Skatingtechnik auf dem Vormarsch ist, erfreut sich der Langlauf wieder stärkerer Beliebtheit, besonders unter jungen Sportlern.  Und auch die Vorzüge des nordischen Skisports werden immer deutlicher: Langlaufen ist gesund, macht den Kopf frei und trainiert den Körper, es schont den Geldbeutel und die Natur.

Egal, ob alter Hase oder Neubegeisterte: Diese fünf Skilanglaufgebiete in Deutschland sind die perfekten Winterziele, um diese Saison mal wieder in die Spur zu kommen.

Mitten im Chiemgau

Knapp 30 Kilometer südlich des Chiemsees in Oberbayern liegt die Gemeinde Reit im Winkl, inmitten der Chiemgauer Alpen. Wenn der Winter Einzug hält, wird die Region zum Paradies für Skifahrer und Langläufer; somit ein klarer Fall für unsere Liste der Skilanglaufgebiete in Deutschland. Reit im Winkl ist ein echtes Schneeloch. Während in vielen anderen Gebieten schon die Grashalme durchblitzen, ist Reit im Winkl dank der idealen Lage meist noch mit einer dichten Schneedecke gesegnet. Das freut vor allem die Wintersportler. Sowohl Anfänger als auch Könner finden hier die perfekte Loipe inmitten der herrlichen Berglandschaft.

Mehr als 150 Kilometer Loipen (klassisch und Skating) verteilen sich auf Berg und Tal. Im Tal lockt die 3-Seen-Loipe zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl – ein Gebiet, das dank seiner atemberaubenden Landschaft auch als Klein-Kanada bezeichnet wird.

Skilanglaufgebiete in Deutschland: Ruhpolding

Ruhpolding Tourismus GmbH

Die Mitterseehütte beim Radl‘ Sepp ist der perfekte Ort für eine Verschnaufpause mit wunderschöner Aussicht auf die verschneite Seen-Trilogie. Wer hoch hinaus will, nimmt es mit einer der beiden Höhenloipen auf 1100 Metern auf. Die Panoramaloipen auf der Winklmoosalm und der Hemmersuppenalm sind absolut schneesicher und überzeugen mit herrlicher Aussicht auf die umliegenden Berge.

Sauerland: Das Gute liegt so nah

Der Winter ist zwar in den letzten Jahren etwas launisch geworden, aber er ist immer wieder für eine Überraschung gut. Wenn der Schnee auch in den mittleren Lagen liegenbleibt, ist das Sauerland eine tolle Alternative zu den Alpen. Die Mittelgebirgsregion in Westfalen ist mit dem Auto schnell erreicht und bietet zahlreiche Möglichkeiten, den Winter in der Natur zu genießen.

Langlauf unterm Krummstab im Sauerland

Wintersport-Arena Sauerland

Skilangläufer erwarten rund 400 Kilometer Loipen in Höhenlagen bis zu 840 Meter, und besonders die Rothaarloipe ist ein Highlight. Die 54 Kilometer lange Loipe verläuft auf dem Rothaarkamm und bietet daher einen abwechslungsreichen Streckenverlauf und eine wunderschöne Aussicht.

Auf den Spuren der Weltmeister in Oberstdorf

Das Allgäu ist wunderschön. Ganz besonders im Winter, wenn die endlosen Berge und Hügel der Region schneebedeckt in der Sonne glitzern. Insgesamt 75 Kilometer Loipen, 55 Kilometer davon auch für Skater, liegen Langläufern hier zu Füßen. Für jeden Geschmack und jedes Niveau ist etwas dabei: Zehn verschiedene Loipen sorgen dafür, dass jeder hier sein ganz persönliches, nordisches Wintermärchen erleben kann.

Skilanglauf in Deutschland: Oberstdorf

Elena Alger

Auf der Loipe Spielmannsau kann man Weltmeisterluft schnuppern: Sowohl 1987 als auch 2005 wurden auf der 15 Kilometer langen Strecke die nordischen Skiweltmeisterschaften ausgetragen. Anspruchsvolle Anstiege und rasante Abfahrten sorgen für reichlich Abwechslung auf der Strecke. Wer nicht so sehr in Eile ist wie die Anwärter auf den Weltmeistertitel, der kann sich auf halber Strecke eine zünftige Brotzeit im Berggasthof Spielmannsau gönnen oder das Bio-Lamm aus eigener Aufzucht probieren. Auf der Höhe Gottenried wartet ein weiteres Schmankerl abseits der Loipe, diesmal für die Augen: Dort liegt der geheimnisvolle Christlessee, dessen smaragdgrünes Wasser nie zufriert.

Oh, wie schön ist Oberammergau

Das Ammertal im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, zu dem auch der Passionsspielort Oberammergau gehört, ist wie gemacht für nordisches Skivergnügen. Langlauf ist hier die Wintersportart Nummer eins. Die hohe Lage sorgt für Schneesicherheit und die Landschaft bildet die Kulisse für ein vielseitiges Loipennetz. Über 100 Kilometer Loipen, verteilt auf 13 Rundkurse und drei Verbindungsloipen, liegen klassischen Langläufern und Skatern hier zu Füßen.

Die berühmte König-Ludwig-Loipe von Oberammergau nach Lindenhof führt vorbei am Kloster Ettal, durch das malerische Hochtal Graswang bis hin zum Schloss Lindenhof, dem kleinsten Prunkbau Ludwigs II. Jedes Jahr am ersten Wochenende im Februar findet der traditionelle König-Ludwig-Lauf statt, von den Einheimischen auch liebevoll Luggi-Lauf genanntt. Der zweitgrößte Volksskilauf Europas – gleich nach dem bekannten Vasalauf in Schweden – zieht Jahr für Jahr Tausende von Langläufern aus der ganzen Welt an.

Willkommen im Hochschwarzwald

Ein Loipennetz von über 700 Kilometern, die meisten davon sowohl für klassische Langläufer als auch Skater gespurt, macht den Hochschwarzwald zu einem Reiseziel für Fans des nordischen Skisports. Rund- und Höhenloipen verlaufen hier inmitten der Gebirgslandschaft und laden zum Entdecken, Abschalten und Auspowern an. Die Thurnerspur ist das Highlight des Hochschwarzwalds und gilt als eine der schönsten Loipen Deutschlands. 15 Kilometer Loipenglück auf 1100 Höhenmetern zwischen St. Märgen und Breitnau führen sowohl klassische Läufer als auch Skater auf einer Strecke durch Fichtenwälder und über frei Felder.

Skilangläufer in Baiersbronn

Baiersbronn Touristik

Das urige Eckershäusle am Rande der Loipe lädt zum Stärken und Aufwärmen ein. Nach einem ereignisreichen Tag trifft man sich am Abend im Thurner Wirtshaus in St. Märgen, das den Spagat zwischen Tradition und Moderne sowohl in Sachen Ambiente als auch in der Küche fabelhaft meistert. Den regionalen Gerichten merkt man an, dass sie mit der Zeit gehen und sich auch gern von der internationalen Küche inspirieren lassen.

 

 

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV