Griechenland? Spanien? Die Türkei? Welches Urlaubsziel hat besonders gute Karten bei den Urlaubern aus Deutschland? Wer macht das Rennen im kommenden Sommer? DER Touristik hat jetzt seine Favoriten vorgestellt. Wir haben zugehört und verraten, wohin es die Deutschen im kommenden Sommer ziehen könnte.

Wer steckt eigentlich hinter der DER Touristik?

Zahlreiche namhafte Reiseveranstalter. Zum Portfolio gehören unter anderem die bekannten Marken Dertour, ITS, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen und ADAC Reisen. Zweimal im Jahr stellt der Tourismuskonzern seine Buchungszahlen, Neuigkeiten und Trends vor.

Welche Top-5-Badereiseziele macht DER Touristik für den Sommer 2019 aus?

Es sind vor allem die Dauerbrenner, die auch 2019 die Reiseagenda bestimmen: Mallorca, Griechenland, die Türkei, Ägypten und Tunesien. Auffällig dagegen, wer fehlt: Italien, das spanische Festland und die Kanaren.

Wie sieht es konkret bei Mallorca aus?

Keine Frage: Mallorca ist und bleibt ein Dauerbrenner. Die Insel verkauft sich wie warme Semmeln. Auch wenn die Türkei, Tunesien und Ägypten mit günstigen Preisen locken, die Baleareninsel steht weiterhin hoch im Kurs bei den Deutschen. Die Gründe liegen auf der Hand: Von fast jedem deutschen Flughafen kommt man täglich auf die Insel, Mallorca ist exzellent erreichbar. In Sachen Hotels bietet Mallorca ein breites Portfolio an, für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. DER Touristik trägt dem Rechnung und bietet im Sommer 2019 zahlreiche Exklusivhäuser und zwölf Hotels neu im Programm an.

Yacht in einer Bucht auf Mallorca

Anna Lurye/Shutterstock.com

Womit punktet Griechenland?

DER-Tourisitik-Chef René Herzog glaubt: »2019 wird das Griechenland-Jahr schlechthin.« Woran liegt’s? Vor allem mit Blick auf das Preis-Leistungsverhältnis scheint das Land unter den Badezielen exzellent aufgestellt zu sein. Die touristische Infrastruktur stimmt, die Hotels bieten einen hohen Standard, dazu kommen die vielen Kulturschätze des Landes. Stichwort: straumhafte Strände treffen auf antike Schätze. Das kommt bei den Leuten gut an.

Der Konzern unterhält in dem Land eigene Hotels, 14 Stück der Marken Lti, Club Calimera, Cooee und Primasol. Punkten kann das Land bei Urlaubern, die Adults-only-Hotels mögen. DER Touristik hat hier 43 Erwachsenenhotels im Angebot. Besonders bei Jahn-Reisen finden Interessierte viele, viele Griechenland-Angebote. Last but not least hat der Veranstalter ITS nun auch die Insel Samos ins Programm neu aufgenommen.

Hafen in Samos, Panorama

evantravels/Shutterstock.com

Was machen die Maghreb-Staaten?

Während Marokko stabil bleibt (stark in Marrakesch, eher verhalten in Agadir), erholten sich Tunesien und Ägypten wieder. Klar ist aber auch: Tunesien ist und besonders attraktiv für alle, die ein schmales Urlaubsbudget haben. Die Preise für einen Urlaub in Tunesien im Sommer 2019 liegen deutlich unter denen anderer Badeziele am Mittelmeer. DER Touristik bietet deutlich mehr Flüge nach Monastir, Enfidha und Djerba im Sommer 2019 an. Hinzu kommen zwei neue Hotels, die vor allem junge Familien begeistern sollen: ein Cooee-Hotel auf Djerba und eines in Hammamet. In Ägypten sind vor allem Marsa Alam und Hurghada im Aufwind. Auch für Nil-Kreuzfahrten interessieren sich wieder mehr Urlauber.

Architektur-Geschichte in Tunesien

Romas_Photo/Shutterstock.com

Wie entwickelt sich die Türkei?

Trotz des politischen Knatsches, DER Touristik ist überzeugt: Immer mehr Urlauber kehren in die Türkei zurück. Möglicherweise sogar mehr als im Rekordjahr 2015. Darauf deuteten die bisherigen Buchungszahlen hin. Die seien nämlich »früh sehr hoch«.

Alles gut in den USA und in Kanada?

Die USA ziehen wieder an, der Kanada-Boom gibt »leicht« nach, so die Beobachtung. Besonders populär in den USA sind Reisen »mit allem, was Räder hat«, heißt es. Sprich: Mietwagen-Rundreisen, Motorradfahrten und vor allem Camping. Besonders in den Sommermonaten Juli und August reisen viele Camper in die USA.

Camping im Joshua Tree National Park

Karel Stipek/Shutterstock.com

Wo kann man gegenüber dem Vorjahr Geld sparen?

Natürlich nicht überall, aber bei einigen Reisezielen lässt sich Bares gegenüber dem Vorjahr sparen. Das gilt besonders für das südliche Afrika (Südafrika und Namibia), Thailand (Phuket, Khao Lak, Krabi), die Malediven und ganz besonders Katar.

Wer sind die aufstrebenden Urlaubsländer aus der zweiten und dritten Reihe?

DER Touristik sieht vor allem zwei Länder im Aufwind: Albanien und Katar. Albanien, der Geheimtipp, überzeuge mit schönen Stränden und einen Top-Preis-Leistungsverhältnis. Die Angebote im Norden des Landes werden erweitert, im Süden werde Saranda ins Programm aufgenommen. Auch eine Rundreise durchs Land sei nun erstmals im Angebot. Immerhin 15 Unterkünfte könne man in Albanien mittlerweile buchen.

Albanische Alpen

Lenar Musin/Shutterstock.com

Katar sei vor allem als Stop-over-Ziel attraktiv. Erst recht in der kommenden Saison. Denn dann sinken bei DER Tourisik die Katar-Preise um 15 bis 20 Prozent. In dem Land biete man 14 Hotels im Luxussegment an.

Was muss 2019 besser werden?

Ganz klar die Zuverlässigkeit der Airlines. Stornierungen und Flugverspätungen hätten 2018 vielerorts zu Chaos auf den Flughäfen geführt. Auch Gäste des Konzerns seien betroffen gewesen. DER-Touristik-Chef René Herzog fordert für die Zukunft einen Insolvenzschutz für Airlines, der Kunden mehr Sicherheiten bieten soll. Auch dürfe es Airlines nicht mehr so einfach gemacht werden. Höhere Hürden für den Markteintritt seien vonnöten.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?