Wanderfans können ab sofort auf der Webseite des South West Coast Path in England fünf neue Routen entdecken. Der längste Fernwanderweg Großbritanniens, auf dem Küstenwächter ursprünglich nach Schmugglern Ausschau hielten, führt auf insgesamt 1.014 Kilometern durch charmante Fischerdörfer, blühende Gärten, an mediterrane Strände und dramatische Küsten.

Hier präsentieren wir fünf Reisevorschläge für jeweils fünf Tage, die leichte bis anspruchsvolle Tageswanderungen entlang des Südwestpfades enthalten. Aber auch Vorschläge für lokale Attraktionen, alternative Transportmittel sowie Rundwanderungen und Spaziergänge.

The Wilderness Coast – Von Minehead nach Combe Martin

Die wilde Seite Nord-Devon und ihre bis zu 430 Meter hohe Küstenhügellandschaft ist der Star dieser Route. Riesige Klippen treffen auf geschichtsträchtige Hafenstädte und dichte Wälder im mystisch anmutenden Exmoor-Nationalpark. Highlights für Wanderer sind die Durchquerung des Valley of Rocks, eines ausgetrocknetes Flusstals mit bizarren Felsformationen, und der Aufstieg zum Great Hangman, mit 318 Metern die höchste Meeresklippe von England.

Coast of legends – Von Clovelly nach Tintagel

Die zerklüfteten Küstenabschnitte an der Atlantikküste von Cornwall und Devon stecken voller Sagen und Legenden. Rund um die tosenden Schluchten beim Hartland Point zeugen zerborstene Schiffswracks von den dramatischen Schicksalen der Seeleute, die Höhlen bei Crackington Haven bergen die Geheimnisse der Schmuggler. Auch die Höhle Merlins und das berühmte Tintagel Castle, die Geburtsstätte der Artus-Sage, liegen auf dieser Route. Wer sowohl in Devon als auch Cornwall einen Cream Tea probiert, kann entscheiden, ob die Scones erst mit Clotted Cream und dann Marmelade bestrichen werden sollen, oder umgekehrt.

The Wild West Coast – Von Mounts Bay nach St. Ives

Cornwall at its best – diese Route führt durch Kulissen wie aus Rosamunde-Pilcher-Filmen. Weiße Sandstrände, viktorianische Gärten, historische Bergbaustädte und sanft in die Küsten gebettete Landzungen – hier lassen sich reihenweise Postkarten-Motive fotografieren. Zu den Must-Sees zählen Mousehole, laut Dylan Thomas das »lieblichste Dorf in Cornwall«, Land’s End, der westlichste Punkt Englands, die Landzunge Cape Cornwall und die Künstlerstadt St. Ives.

The Nautical Trail – Von Plymouth nach Dartmouth

Vom südenglischen Plymouth aus segelten einst die Pilgerväter nach Amerika. Heute ist die Seefahrer-Stadt der perfekte Start für eine Tour durch Süd-Devon. Neben einem kulinarischen Stopp mit Krabben-Sandwiches und handgemachtem Eis im Badeort Salcombe, lohnt ein Besuch auf der Gezeiteninsel Burgh Island. Auf ihr waren bereits Winston Churchill und die Beatles zu Gast. Von Torcross laufen Wanderer 16,6 Kilometer bis nach Dartmouth, der Sommerresidenz Agatha Christies. Vorbei geht es am Süßwassersee in Slapton Ley und dem schönsten Strand Süd-Devons, Blackpool Sands.

The Timeless Coast – Von Charmouth nach Beer

An der Jurassic Coast können sich Fossilienjäger auf die Suche nach versteinerten Kopffüßern begeben. Auch Dinosaurier-Skelette wurden hier schon ausgegraben. Wanderer schätzen die über 150 Millionen Jahre alten Felsenklippen wegen ihrer Steilpfade durch nahezu unberührte Wildnis. Herzstück dieser Route ist die anspruchsvolle Tour von Lyme Regis ins Küstenstädtchen Seaton (11,3 Kilometer). Der Anstieg von Charmouth zum 191 Meter hohen Golden Cap, einem Aussichtspunkt, ist ebenfalls in Muss.

Weitere Informationen zu den fünf neuen Routen erhalten Interessierte unter www.southwestcoastpath.org.uk/de, dort findet sich auch ein Gewinnspiel für eine 5-tägige Wanderreise nach Cornwall. Den gesamten South West Coast Path unterteilt in Tagesetappen gibt es unter www.southwestcoastpath.org.uk/walk-coast-path/trip-planning/day-day-guide.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?