Taj Mahal: das sollten Sie wissen

Roop_Dey/ Shutterstock.comsaiko3p/ Shutterstock.comsaiko3p/ Shutterstock.comD'July/ Shutterstock.comPhototalker/ Shutterstock.comturtix/ Shutterstock.com

Fast jeder Indien-Besucher hat ihn gesehen: den Taj Mahal. Doch was wissen wir eigentlich über das berühmteste Gebäude Indiens? Fakten und Geheimnisse des Mausoleums.

 

1. Aus Liebe– Auch wenn es an eine Moschee erinnert, in Wahrheit ist es ein Mausoleum. Der Kaiser Shah Jahan ließ es als Grabmal für seine verstorbene und der Sage nach unfassbar schönen Gattin Mumtaz errichten.

2. Hartes Überleben– Aufgrund des eingebautem teuren Gold, seltenem Türkis und anderen Edelmaterialien, versuchten viele das Taj Mahal zu plündernVon den Briten einst als Party-Location genutzt, entschlossen sie sich für dessen Restauration.

3. Pure Symmetrie – Bis auf die Grabkammer des Errichters Shah Jahan ist das Gebäude samt Gartenanlage entlang einer zentralen Achse symmetrisch errichtet.

4. Schönheitsbehandlung –Weil der Marmor aufgrund der umliegenden Industrie gelblich wurde, strich man das gesamte Gebäude 2002 mit dem Schlammgemisch Multani Mitti ein. Nach 24 Stunden Einwirkzeit solle der Marmor deutlich heller gewesen sein.

5. Verkauft – Der berüchtigte indische Verbrecher Natwarlal verkaufte das Taj Mahal mehrmals an Touristen – als Regierungsvertreter und Anwalt getarnt. Er floh aus dem Gefängnis und wurde nie wieder gesehen.

6. Ein hoher Preis –Der Bau des Mausoleums kostete vielen der 20.000 Arbeitern Gliedmaßen, die nach Jahren der harten Arbeit an Knochenkrankheiten und Erblindung litten.​

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Gewinne

einen Hin- und Rückflug für 2 Personen ans andere Ende der Welt mit Air New Zealand