Wie wäre es mit einem Glas Luxemburger Wein? Noch nicht probiert? Dann wird es Zeit, den Tropfen aus Luxemburg ein wenig mehr Beachtung zu schenken, denn unser Nachbarland hat mit Weinbergen, Winzern und Wanderungen einiges zu bieten.

Qualität, nicht Quantität

1.295 Hektar Rebfläche sind zugegebenermaßen kein allzu großes Weingebiet, aber die Menge spielt auch keine Rolle, wenn es um Wein aus Luxemburg geht. Im Fokus steht die Qualität. Zum Beispiel bei den Crémants de Luxembourg, die seit 1991 mit einer geschützten Ursprungsbezeichnung die bekanntesten Botschafter der Luxemburger Mosel sind. Nur wer die gesetzlich vorgeschriebenen Bedingungen erfüllt, darf den Namen Crémant für die Qualitätsschaumweine nach traditioneller Methode verwenden. Auch wenn es um Weißwein geht, ist die Auswahl der Rebsorten überschaubar: Elbling, Rivaner, Auxerrois, Pinot Blanc, Pinot Gris, Riesling, Chardonnay und Gewürztraminer. Jede Rebsorte zeichnet sich durch unterschiedliche Noten aus und wird vorwiegend trocken ausgebaut. Für die bekömmlichen Roséweine sind es vor allem Pinot Noir, Saint Laurent und Elbling. Rotweine hingegen werden aus Pinot Noir und Saint Laurent produziert. Die Saint Laurent-Traube ist noch nicht lange ansässig, entstammt aber der rheinischen Tradition und gedeiht fantastisch an der Luxemburger Mosel.

Wein aus Luxemburg

LFT/Jonathan Godin

Weinwandern

Wer die Wiege der Luxemburger Weine kennenlernen möchten, der kann das am besten auf den Weinwanderwegen. Dabei lernen Wanderer alles über Lagen, Bodenbeschaffenheit, Sorten und Anbau. Auf den drei Traumschleifen an der Luxemburger Mosel können die Luxemburger Weine und Crémants per pedes entdeckt werden. Die drei Strecken »Wein-und Naturpfad Ahn«, »Schengen Grenzenlos« und »Manternacher Fiels« bieten leichte Rundwanderungen mit Längen zwischen 7,7 und 9,6 Kilometern. Entlang der Wege taucht man in die Mosel-Landschaft ein, kommt an Weingütern vorbei und entdeckt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Luxemburger Mosel-Region. Die GPX-Daten für die Wanderungen mit dem Navi gibt es ganz einfach zum Downloaden.

unterwegs auf den Traumschleifen in Luxemburg

Wanderbüro Saar-Hunsruck/Klaus-Peter Kappest

Frischer Wind in den Weinbergen

Die Herausforderungen für Winzer sind komplex und halten die Branche in Atem: Schwierige Wetterbedingungen, Digitalisierung, Gesundheitskrise mit Schließung von Bars und Restaurants erschweren die Bedingungen. Dennoch krempeln die Luxemburger Jungwinzer mit frischen Ideen und Leidenschaft die familiengeführten und traditionellen Betriebe um. Bob Molling zum Beispiel übernahm das Weingut seiner Großeltern und brach dafür sein Wirtschaftsstudium ab. Sein Ansporn sind vor allem der Kontakt zur Natur, die Vielseitigkeit des Berufs und die Kundenbeziehungen. Wer durch die Weinbaugebiete der Luxemburger Mosel zieht, kommt mit den Jungwinzern ins Gespräch und erfährt beim Genuss eines edlen Tropfens wirklich spannende Geschichten.

Jungwinzer Jeff Konsbruck in Luxemburg

LFT/Melanie Maps

Wein, Lichter und Gesang

Der September ist traditionell der Monat der Weinfeste. Doch auch später noch werden Wein und Landschaft in Szene gesetzt, etwa bei »Mosel Licht & Flammen«. Dann verkehren sieben Schiffe zwischen den Einstiegsorten Remich, Wasserbillig und Grevenmacher. In Wormeldange, dem zentralen Festplatz, werden die Weinberge von einem immensen Feuerwerk erhellt. Ton- und Lichtshows an Fassaden, Musik, Märkte und Weinverkostungen bringen Stimmung in die Weindörfer. Im Dezember findet dann zwischen Wormeldange und Ahn eine Weinwanderung der besonderen Art statt. Ab dem späten Nachmittag werden die Weinberge bei »Wine Lights Enjoy« in ein spektakuläres Licht- und Farbenspiel getaucht, während Winzer und Vereine auf über zwanzig Ständen Weine und Spezialitäten anbieten. Eine gute Gelegenheit, sich dem Luxemburger Traubensaft bei lockerer Atmosphäre anzunähern.

Wine Lights Enjoy in Luxemburg

Moselle Luxembourg/Lala La Photos

Wein und Architektur auf der Via mosel‘

Das erste grenzüberschreitende weintouristische Angebot Europas, die Via mosel‘, vereint die drei Moselnationen Frankreich, Luxemburg und Deutschland, indem es die Weinarchitektur in den Fokus rückt. Die schönsten Weingüter und -dörfer werden von einer Fachjury aufgrund ihrer touristischen Qualität und ihrer bemerkenswerten Architektur ausgewählt. Die Via mosel‘ reiht diese Schätze ohne Grenzen wie eine Perlenkette aneinander. Und so kann der Besucher die unterschiedlichen Moseltropfen in einem wirklich außergewöhnlichen Umfeld verkosten und die Vielfalt der typischen Winzerhöfe oder auch die neuesten Architekturtrends bewundern. Die Tour führt außerdem zu bezaubernden Weindörfern und -städten, in denen der Wein die Architektur prägte.

Caves Rene Bentz in Luxemburg

Christopher Arnoldi/Terroir Moselle

Unsere Tipps für Luxemburg mit dem Fahrrad findet ihr hier.