In Südmähren laden im Sommer zahlreiche Kellergewölbe und Weinberge zum Besuch ein. Komfortabel ist der Vinobus, der zu 19 Weinherstellern rund um Znaim (Znojmo) führt. Die Region südlich von Brno (Brünn) gilt als wichtigste Region für den Weinanbau in Tschechien.

Die Kellerei Habánské Sklepy veranstaltete 2015 erstmals Führungen durch ihre Anlagen. Die altehrwürdige Einrichtung im südmährischen Groß Billowitz (Velké Bilovice) wurde 1614 von den Habáni, der reformatorischen christlichen Bewegung der Mährischen Täufer, gegründet. Bis in den August hinein können Besucher an einer rund 90-minütigen Führung durch die 400 Jahre alten Gewölbe mit anschließender Weindegustation teilnehmen.

Templerburg: Größte Weinlage Tschechiens

Noch weiter zurück geht die Zeitreise in den Kellern der Templer in Czeikowitz (Čejkovice). Tschechiens größte Weinlage wurde 1248 erstmals urkundlich erwähnt. Von den mehrere Kilometer langen unterirdischen Gewölben sind heute rund 630 Meter unterhalb der Templerburg im Rahmen einer Führung zugänglich. Sie dauert inklusive Weinverköstigung etwa eine Stunde.

Ein komfortables Angebot können Enotouristen in der rund 80 Kilometer weiter westlich gelegenen Gegend um Znaim nutzen. Wer möglichst viel von der Wein- und Tourismusregion sehen und auch das eine oder andere Gläschen probieren möchte, kann sich vom Vinobus fahren lassen. Nach einem erfolgreichen Testlauf im Rahmen der Znaimer Weinlese 2015 ging das Projekt im Sommer 2016 in erste offizielle Saison. Der Bus bietet in einem Hänger Platz für 20 Fahrräder. Da auch für Radfahrer in Tschechien die Null-Promille-Grenze gilt, ist der Bus eine interessante Alternative für die Rückfahrt nach dem Besuch eines Weinkellers.

Mit dem Vinobus durch die Weinbauregion

Die Busse bieten 32 Sitzplätze und fahren zwei insgesamt 66 Kilometer lange Rundkurse im Norden und Süden der Stadt. Ausgangspunkt ist der historische Wolfsturm mit dem Weininformationszentrum der Stadt. Zu den Stationen zählen unter anderem das Kloster Louka, die Kellergassen von Gnadlersdorf (Hnanice), Kallendorf (Chvalovice) und Urbau (Vrbovec) sowie das Informationszentrum des Nationalparks Podyjí. Das ehemalige Prämonstratenserkloster Louka gehört zu den größten Anlagen dieser Art in Mitteleuropa und bietet heute unter anderem ein Wein- und Fassmuseum mit Degustationsmöglichkeit. Einzigartig sind die Kellergassen. So stehen allein in Urbau gut 260 Kellerhäuser dicht an dicht. Dort werden die Früchte der umliegenden Weinberge zu edlen Tropfen verarbeitet und häufig auch gleich vor Ort ausgeschenkt.

Weitere Informationen zum Thema Weinanbau in Tschechien gibt es hier.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?