Beim Flanieren an der Strandpromenade Justin Bieber oder Sami Khedira begegnen? Durchaus möglich – wenn man sich denn in der richtigen Stadt aufhält. Keine Frage: Die Hotspots der Promis 2016 Mykonos, Venedig und Miami stehen in diesem Jahr hoch im Kurs.

Mit dem Sommer beginnt auch die Selfie-Hochsaison der Prominenten: Ob an paradiesischen Stränden, vor romantischen Städtekulissen oder auf der Terrasse eines luxuriösen Hotels – es wird gerne gezeigt, wo geurlaubt wird. Wen nach dem ein oder anderen prominenten Schnappschuss die Reiselust gepackt hat, muss gar nicht bis zum nächsten Jahr warten. Viele der Promi-Hotspots sind noch ideal in der Nebensaison zu bereisen. Der Reiseveranstalter TUI zeigt, wo es in den Herbst- und Wintermonaten noch besonders schön, aber weniger turbulent ist.

Venedig – Im Juli war in der venezianischen Lagunenstadt einiges los: Neben den jähr-lich eintrudelnden Touristen ehelichte Fußballstar Bastian Schweinsteiger seine Ana und katapultierte Venedig in den Fokus der medialen Aufmerksamkeit. Dabei gilt Venedig im Winter als absoluter Geheimtipp für all diejenigen, denen authentisches Stadterleben wichtiger ist als strahlender Sonnenschein. Drei Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel Duodo Palace kosten inklusive Flug und Frühstück ab 351 Euro pro Person, beispielsweise vom 7. bis 10. November, ab/bis Berlin-Tegel.

Mykonos – Sami Khedira erregte Aufmerksamkeit, als er nach der Fußball-Europa-meisterschaft mit einer bekannten Schönheit am Strand von Mykonos gesehen wurde. Auch Kinoliebling Elyas M Barek und Supermodel Alessandra Ambrosio reihten sich in diesem Jahr unter die prominenten Urlauber, die die Sonne Griechenlands genossen. Im Oktober lockt die kleine Insel im Ägäischen Meer mit milden Temperaturen bis 23 Grad Celsius. Eine Woche im Fünf-Sterne-Grecotel Mykonos Blu kostet inklusive Flug und Früh-stück ab 876 Euro pro Person im Bungalow, beispielsweise vom 5. bis 12. Oktober ab/bis Frankfurt.

Miami – Im Sunshine State herrscht das ganze Jahr über tropisch mildes Klima – beste Voraussetzungen, um zum Dauer-Promi-Quartier zu avancieren. Internationale Größen wie Justin Bieber und nationale Stars zieht es immer wieder an den kilometerlangen Strand. Das einzigartige Miami-Flair können Urlauber in den hippen Bars am Ocean Drive auch dann erleben, wenn die Sonne nicht mehr zu Höchstleistungen aufläuft. Neun Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel Riu Plaza Miami Beach kosten inklusive Flug und Frühstück ab 1.307 Euro im Doppelzimmer, beispielsweise vom 6. bis 15. November, ab/bis Hamburg.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen