Unterwegs mit der Norwegian Bliss

1. Die Norwegian Bliss in Bremerhaven2. Auf dem Oberdeck messen sich die Gäste auf der Kartbahn3. Zwei Rutschen an Deck sorgen für Adrenalin 4. Gut gebettet in der Suite5. Ein Sonnenbad auf dem Pooldeck6. Einsame Rückzugsorte an Bord6. Qual der Wahl: 27 Restaurants warten an Bord7. Köstliche Törtchen im Coco's8. Bliss-Nächte sind lang: von Musical über Comedy hin zur Beatles-Coverband9. Entlang von Kunstwerken flanieren10. Nächste Stadionen: New York, Seattle, Alaska

Ein Kreuzfahrtschiff der Superlative, das ist die Norwegian Bliss. Der neueste Riesendampfer von Norwegian Cruise Line verspricht »Glückseligkeit« – wie der Schiffsname übersetzt heißt. Redakteurin Ulrike Klaas schipperte auf dem Premierenevent des Mega-Kreuzers mit und hat erste glückliche Momente auf der Bliss eingefangen.

1. Klar Schiff auf der Norwegian Bliss: Der Kreuzfahrt-Gigant ist bereit zum Ablegen. Von Bremerhaven bis nach Southampton gibt die Bliss bei strahlendem Sonnenschein ihr Debüt und läuft mit einem fulminanten Sonnenuntergang vor unseren Augen aus.

2. Wo sind die Kinder? Vermutlich auf der Kartbahn. Über zwei Stockwerke zieht sich die E-Kart-Rennstrecke. Sie ist mit 300 Metern die längste Kartbahn auf See. Mit Spitzengeschwindigkeiten von 50 Kilometern die Stunde pesen die Fahrer durch die Kurven.

Langeweile? Gibt es nicht!

3. Mehr davon? Auch auf den beiden Riesenrutschen ist Adrenalin programmiert. Wer sich erneut messen möchte, rutscht die 100 Meter lange Tandemrutsche Aqua Racer nebeneinander auf Reifen hinunter. Möge der bessere gewinnen. Waghalsige wählen wohl eher die schnelle Free-Fall-Rutsche Ocean Loops. Über zwei große Kurven – eine über die Reling des Schiffes hinaus und eine zweite, transparente Kurve, die sich bis zum Deck darunter erstreckt – geht es rasant abwärts. Luft holen nicht vergessen. Daneben warten noch der Kids’ Aqua Park sowie der Laser-Tag. Das ist ein Erlebnisspiel, bei dem die Teilnehmer ein verlassenes Raumschiff finden müssen, auf die Gäste an Deck. Spaß hoch fünf!

4. Gut gebettet sind die rund 4.000 Passagiere, die bei Doppelbelegung auf der Norwegian Bliss Platz finden. Die meisten Kabinen haben einen Balkon. Aber auch an Alleinreisende ist gedacht. Im sogenannten NCL-Studio-Bereich sind Singles unter sich und beziehen eine der kleinen, aber feinen Innenkabinen – und vermeiden den bis zu 100-prozentigen Einzelkabinenaufschlag, der anfallen würde, wenn Alleinreisende eine Doppelkabine buchen.

Luxusreisende checken sich im »The Haven« ein. Eine Art Schiff-im-Schiff-Konzept mit allem erdenklichen Luxus und Annehmlichkeiten – von den sehr geräumigen Suiten über Bar und Bibliothek, einem große Sonnendeck sowie Innenpool mit Relaxbereich bis hin zum Panorama-Restaurant mit Außenterrasse. Alles exklusiv für die Bewohner des The Haven. Ganz schön himmlisch!

Mit allen Wassern gewaschen

5. Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf’m Sonnendeck! Bei all den Aktivitäten sollte die Entspannung nicht zu kurz kommen. Auf dem Pool- und Sonnendeck können sich die Passagiere in zwei Pools und sechs Infinity-Whirlpools entlang der Reling abkühlen und danach auf den Liegen ein Sonnenbad nehmen – jedenfalls die europäischen Gäste. Das Publikum ist nämlich international und hat verschiedene Vorlieben. Die Europäer halten sich gerne an der frischen Luft auf, während die Amerikaner lieber in den klimatisierten Räumen ihren Tag verbringen – ob im Casino, in den Bars oder bei diversen Entertainmentangeboten. Der Vorteil: Die Gäste verteilen sich so auf dem Schiff. Gäste sollten allerdings der englischen Sprache mächtig sein, um sich an Bord verständigen zu können.

6. Allein auf weiter Flur? Auf der Norwegian Bliss auch möglich. Rückzugorte finden Ruhesuchende an der »Waterfront«. Das ist ein Promenadendeck mit Lokalen, Bars und Lounges, wo mit Blick auf den scheinbar endlosen Horizont die Stunden wie im Flug vergehen. Auch in der komplett verglasten Observation-Lounge ist Meer-Panorma angesagt. Mit einem Cocktail in der Hand auf den gemütlichen Chaiselongues liegen und den Sonnenuntergang beobachten – ein Glücksmoment.

Das Andenken? Ein paar Kilo mehr.

7. Heute lieber französisch, italienisch oder japanisch? Zum Glück geht man am Tag mehrmals essen. Zumindest wenn man auf der Norwegian Bliss über die Meere schippert. 27 Restaurants stehen zur Auswahl bereit. Das Konzept an Bord heißt Premium-all-inclusive. Das bedeutet, dass die Mahlzeiten in den drei Hauptrestaurants, wo à-la-Carte gespeist wird, und im Buffett-Restaurant im Reisepreis inbegriffen sind. Ebenso wie alle alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränke (Softdrinks, Spirituosen, Fass- und Flaschenbieren, Weine im Glas, Cocktails bis 15 US-Dollar) sowie die Trinkgelder für die Crew (1.700 Crewmitglieder ingesamt). Auch inkludiert: 60 Minten W-LAN. Allerdings ist die Verbindung noch etwas instabil.

8. Spezialitäten-Restaurants kosten extra: Zum Beispiel die mexikanischer Küche im Los Lobos, die Steaks im Cagney’s Steakhouse, französische Cuisine im Le Bistro, der Geschmack der Toskana im La Cucina, frische Meeresfrüchte im Ocean Blue oder das japanische Teppanyaki Restaurant, wo jedes Essen einer Koch-Show gleicht. Es gibt aber dazubuchbare Packages, die sich lohnen. Auch die süßen Köstlichkeiten im Coco’s, dem Dessertrestaurant, sind es Wert, einen Platz im Magen aufzubewahren.

Einzigartige Unterwasserwelt

9. Ob Broadway-Shows, Country-Rock, Beatles-Konzert oder Pianomusik – wer abends auf dem Schiff umherflaniert, wird ohne Probleme einen passenden Ort zum Verweilen finden. Wie wäre es mit einem Cocktail-Stopp in einer der Bars oder im District Brew House, das 24 Biersorten vom Fass und mehr als 50 Sorten Flaschenbier im Angebot hat? Norwegian Bliss Nächte sind lang, denn in Sachen Entertainment macht der Reederei so schnell niemand etwas vor.

10. Auf dem Bug hat sich der Küntsler Wyland großflächig verewigt. Im Mittelpunkt: Eine Buckelwalkuh mit ihrem Jungen. Der Künstler, der für seine großformatigen Kunstwerke bekannt ist, hat alle spektakulären Meeresbewohner der Erde auf der Bliss verasammelt – von Mantarochen über Delfine, Seelöwen bis hin zu Meeresschildkröten. Auch auf der Bliss hängen Kunstwerke auf den Fluren. Auf Deck 6 gibt es sogar eine kleine Ausstellung.

11. Mit Seattle als Heimathafen wird die Norwegian Bliss in den Sommermonaten in den Gewässern Alaskas umherschippern, während Sie in den Wintermonaten die Karibik erkundet. Damit ist die Bliss das erste Kreuzfahrtschiff von NCL, das in Alaska kreuzt, ein sensibles Gebiet, für das strenge Umweltauflagen gelten. Das Kreuzfahrtschiff hat zwar einen Schwefeldioxid-Filter, aber umwelttechnisch ist auch hier noch Luft nach oben – angefangen bei den Plastikbechern, die beim All-inclusive-Angebot an Deck nonstop über die Theke gehen bis hin zur Klimaanlage auf den Kabinen, die weder auszustellen sind, noch stoppen, wenn die Balkontür offen ist.

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?