Auf den Spuren der Filmstars in Tschechien? Oh ja! Sowohl deutsche als auch ausländische Produktionen lieben den Filmstandort Tschechien. Entsprechend interessant ist das Land für Filmtouristen, die nach Filmszenen Ausschau halten. Wir verraten, wo man fündig wird. Text: Kirsten Bungart

Spielfilm-Drehorte in Tschechien gibt es weit mehr, als gedacht. Besucher des Böhmischen Bäderdreiecks könnten sich in Karlovy Vary (Karlsbad) und dem benachbarten Städtchen Loket (Elbogen) an den James-Bond-Film »Casino Royal« erinnern. Daniel Craig nächtigte mit seiner Filmpartnerin Eva Green im Karlsbader Grandhotel Pupp, zockte im ehemaligen Kaiserbad und traf sich auf dem mittelalterlichen Marktplatz von Loket mit einem anderen britischen Agenten.

Loket in Czech

Pavel Kosek/Shutterstock.com

Klassiker aus Tschechien: Pan Tau, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Große Teile des Bond-Films wurden in den berühmten Prager Barrandov-Studios gedreht, die 1931 von einem Onkel und dem Vater des späteren Staatspräsidenten Vaclav Havel gegründet worden waren. Sie waren in den 1970er- und 1980-er Jahren vor allem für Fernsehserien wie »Pan Tau« oder ihre Märchenfilme bekannt. Zu den berühmtesten Produktionen gehörte »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«. Der Film wurde gemeinsam mit der ostdeutschen DEFA produziert; Außenaufnahmen fanden im sächsischen Moritzburg, auf der Wasserburg von Švihov (Schwihau) und im Böhmerwald statt. Die Kutsche aus dem Film wird heute im staatlichen Gestüt von Kladruby in Ostböhmen ausgestellt.

Schon 1983 wurde in den Barrandov-Studios der mit mehreren Oscars ausgezeichnete Filmklassiker »Amadeus« von Miloš Forman produziert. Für Außenaufnahmen verwandelte sich die Prager Kleinseite in Wien. Drehorte waren unter anderem das Erzbischöfliche Palais, das Waldstein-Palais und das Ständetheater. Amadeus heiratete im Film in der Ägidius-Kirche.

Tom Cruise: Action in Prag

Als Tom Cruise 1995 seinen ersten Einsatz als CIA-Agent Ethan Hunt in Brian de Palmas »Mission: Impossible« hatte, da durfte Prag sich selbst spielen. Gedreht wurde beispielsweise am Altstädter Ring und auf der Karlsbrücke. Die Flucht des Agenten begann in der Platnéřská-Straße in der Altstadt. Wer heute das heruntergekommene Haus aus dem Film sucht, wird seine Mühe haben, denn das Gebäude wandelte sich später zum eleganten Hotel Four Seasons. Dort war auch Cruise 2011 abgestiegen, als die vierte Folge von »Mission: Impossible« gedreht wurde. Dafür schlüpfte Prag kurzzeitig in die Rolle von Moskau und der zweite Hof der Prager Burg wurde zur Außenkulisse für den Kreml.

Spielfilm-Drehorte in Tschechien: Tom Cruise mit Mission Impossible

Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

Zwar ist Prag bei Filmemachern besonders gefragt, doch auch kleinere tschechische Städte empfehlen sich als Drehorte. So spielten Szenen von »Amadeus« auf dem Erzbischöflichen Schloss in Kroměříž (Kremsier), wo Mozart im Film erstmals seinem Konkurrenten Salieri begegnete. Der Fantasyfilm »The Illusionist« führt unter anderem in die Welterbestadt Český Krumlov (Krumau). Und die malerische Kleinstadt Kutná Hora (Kuttenberg) diente als Kulisse für den Film »La vie en rose« über Edith Piaf sowie für die Verfilmung von Victor Hugos Drama »Les miserables«. Johnny Depp verfolgte in Kutná Hora als Inspector Abberline die Spuren von Jack the Ripper im Thriller »From hell«.

Wer Orte von bekannten Filmen in Tschechien aufsuchen möchte, findet Anregungen auf dieser deutschsprachigen Website. In den Barrandov-Studios im Südwesten von Prag werden englischsprachige Gruppenführungen über das Gelände und durch den riesigen Kostümfundus angeboten.

Barravndov Studios in Tschechien

Barrandov Studio a.s.

Eine Ausstellung über die Geschichte der Studios ist an Wochenenden auch für individuelle Besucher geöffnet. Infos dazu hier.

koffer-anhänger geschenkt

ZUR AKTUELLEN HERBST-AUSGABE REISEN EXCLUSIV