Lauter Seniorengangs, Krawattenalarm beim Dinner und so genannte Stornokabinen sind … ja, was denn eigentlich? Wahrheiten oder Kreuzfahrtmythen? Wir klären auf.

Einmal die günstige Stornokabine, bitte!

Der Mythos der so genannten »Stornokabinen« hält sich seit Jahren. Immer wieder wird danach gefragt. Einige Urlauber gehen davon aus, dass Kabinen, die storniert werden und dann wieder zum Verkauf stehen, günstiger weiterverkauft werden. Irrtum. Solche Restkabinen gibt es nämlich nicht. Wird eine Kabine storniert, landet sie wieder in den Angeboten. Für Außenstehende ist nicht ersichtlich, ob sie vorher storniert wurde. Günstiger werden sie deshalb nicht angeboten.

Zum Abendessen bitte mit Krawatte oder Fliege

Viele Urlauber denken immer noch, dass sie auf einer Kreuzfahrt sehr chic gekleidet sein müssen. Sie meiden daher die Reise auf dem Schiff. Doch die klassische Kreuzfahrt, bei der beim Abendessen Krawattenzwang herrscht, ist mittlerweile die Ausnahme. Auf einigen Schiffen, wie zum Beispiel jenen der Cunard Line, geht es in der Tat recht gediegen zu. Bei Aida dagegen ist eher legere Kleidung angesagt.  Die Krawatte kann also getrost zu Hause bleiben. Ein Sakko oder ein Blazer dagegen schadet nicht.

Seniorengangs on tour

Auch wenn das durchschnittliche Alter der Passagiere an Bord immer noch gehoben ist, buchen zunehmend auch jüngere Reisende Kreuzfahrten. Entgegen dem Vorurteil, dass Kreuzfahrttouristen mehrheitlich im Rentenalter sind, zeigt eine aktuelle Statista-Umfrage vom Februar 2017, dass über 60 Prozent der Kreuzfahrturlauber zwischen 30 und 59 Jahre alt sind. Bestimmte Reedereien wie die Aida richten ihre Angebote eher an jüngeres Publikum. Am besten informiert man sich vor der Buchung über die Gästestruktur an Bord und entscheidet dann, welches Schiff am besten zu einem passt.

All-inclusive, rund um die Uhr

Essen, Landgang, Essen — so stellt sich manch einer die Tage auf dem Schiff vor. Das entspricht aber nicht mehr der Realität. Kreuzfahrten bestehen heutzutage nicht mehr nur aus Sightseeing und Essen. Neben Fitnessstudios, Joggingstrecken und Sportkursen gibt es auf vielen Schiffen auch Golfsimulatoren, Ballspielplätze, Hochseil- und Klettergärten. Auf der Liberty of the Seas von Royal Caribbean gibt’s sogar eine Eislaufbahn.

Ich buch‘ mal kurz vor Schluss

Kurz vor Abfahrt des Schiffes noch schnell eine Kabine buchen — das kann schwierig werden. Denn die Auswahl an Last-Minute-Angeboten wird immer kleiner. Die Reedereien verkaufen ihre Kabinen mittlerweile so weit im Voraus, dass momentan kurz vor der Abfahrt kaum noch Kapazitäten frei sind. Früher war das anders. Da konnte man noch kurzfristig Restkabinen ergattern. Heute ist das deutlich seltener der Fall.

Diese Kreuzfahrtmythen wurden mit Unterstützung des Kreuzfahrtportals Seereisedienst.de aufgeklärt.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen