Eine durch und durch außergewöhnliche Aussichtsplattform steht den Gästen des Bayerischen Waldes im Landkreis Cham zur Verfügung: der 75 Meter hohe und denkmalgeschützte Hauptturm der ehemaligen Militäranlage auf dem Hohen Bogen.

Der ehemalige Abhörturm steht inmitten des Naturparkgebietes Oberer Bayerischer Wald. 260 Stufen führen auf die 400 Quadratmeter große Aussichtsplattform. Doch hat man diese sportliche Herausforderung gemeistert, genießt man bei gutem Wetter eine herrliche Aussicht in alle Himmelsrichtungen. Für die Besucher eröffnet sich bei gutem Wetter vom 1.079 Meter hohen Hauptgipfel des Bergrückens aus eine Aussicht in alle Himmelsrichtungen.

Sektor.F: Zu Fuß gut erreichbar

Das Gelände ist nach einer kleinen Wanderung erreichbar; entweder von der etwa fünf Kilometer entfernten Diensthütte, wo Parkplätze zur Verfügung stehen, oder von der etwa einen Kilometer entfernten Gipfelstation der Sesselbahn.

Der Eintrittspreis beträgt sechs Euro, für Kinder bis zwölf Jahre ist der Zugang kostenlos. Über die Öffnungszeiten im Winter und im kommenden Jahr informiert die Internetseite www.sektor-f.de. Der Ausbau und die Freigabe des Turms sind Teil des Projekts sektor.f -lauschblick, im Rahmen dessen das Gelände der früheren Nato-Anlagen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll.

Im Umfeld der Treppe und der Aussichtsplattform soll mittelfristig mit Hilfe verschiedener Medien über die Geschichte des Ortes sowie über die zukünftig geplante Nutzung als europäisches Begegnungszentrum informiert werden.

Informationen: sektor.f e.V., Am Schwarzriegel 1-6, 93485 Rimbach.

DAS NEUE HEFT IST DA

JETZT ERST RECHT: 
ÜBER REISEN LESEN