Gemütliche und saubere Unterkunft, leckeres Essen, bequeme Erreichbarkeit der Sehenswürdigkeiten – wer eine Städtereise unternimmt, hat gewisse Vorstellungen davon, wie der Trip sein soll. Und was nervt so richtig? Das Portal Musement hat die Fühler ausgestreckt und die Deutschen gefragt, was sie am meisten auf einer Städtereise nervt.

Unter dem Bett krabbelt eine Kakerlake hervor, der Cocktail in der Bar schmeckt wie eklige Plörre und vor den angesagtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt bildet sich eine Schlange bis zum übernächsten Häuserblock – die Liste der Unannehmlichkeiten während einer Städtereise kann zuweilen eins sein: Horror! Von einer möglichen Verspätung des Flugzeugs oder der verpassten letzten Bahn vom Flughafen in die Stadt einmal ganz zu schweigen …

Nicht erwünscht: im Touristen-Ozean zu versinken

Das ist auch das Ergebnis von Musement, dem digitalen Begleiter für Reise- und Freizeitaktivitäten. Die Macher des Portals waren neugierig und wollten in einer Umfrage herausfinden, was den Deutschen während einer Städtereise auf den Senkel geht.

Für 28 Prozent der Deutschen ist es eine Enttäuschung, wenn Städte lediglich aus Touristenperspektive erlebt werden. Denn das ist für viele nicht erstrebenswert. Die Deutschen wollen Städte möglichst authentisch fernab des Mainstreams entdecken. Unser Tipp: In vielen Städten bieten lokale Guides Führungen fernab der Touristen-Hotspots an. In Köln zum Beispiel könnt ihr eine Tour durch den Stadtteil Nippes buchen – da werdet ihr kaum Touristen treffen!

Zurück zur Umfrage: Bei einem Viertel der Befragten sorgen außerdem Warteschlangen vor Sehenswürdigkeiten für Verdruss. Auch ist Abhilfe möglich: Musement bietet zum Beispiel eine Tour durch den Louvre in Paris an. Vorteil: Eintritt ohne Anstehen!

Warteschlange vor dem Louvre in Paris

Paul Wishart/Shutterstock.com

Und 18 Prozent der Befragten bedauern es, aus Zeitmangel nicht all das in der Stadt gesehen zu haben, was sie sich vorgenommen haben.

Erwünscht: kein Anstehen, gutes Wetter und leichtes Gepäck

Und anders herum? Was wünschen sich die meisten Deutschen auf einer Städtereise? Die Präferenzen sind klar: Kein Anstehen (59 Prozent), gutes Wetter (47 Prozent), leichtes Gepäck (38 Prozent) und Kulinarik-Erlebnisse zu bezahlbaren Preisen (27 Prozent) gehören für die Deutschen zu einer gelungenen Städtereise.

Insofern überrascht es nicht, dass sich ein Viertel der Befragten wünscht, einfach nur durch die Straßen zu schlendern oder spontan etwas Besonderes zu erleben. Das heißt, zum Beispiel eine außergewöhnliche Tour mitzumachen oder einen ganz besonderen Ort zu besuchen. Und 23 Prozent finden es toll, sich einfach nur in ein Café zu setzen und das bunte Treiben auf der Straße und den Plätzen zu beobachten. Kann ja auch schön sein.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen