Sydney, Melbourne und Perth entlocken dir als weitgereister Globetrotter allenfalls noch ein müdes Lächeln? Wir hätten noch ein australisches Ass im Ärmel: Darwin, Hauptstadt des Northern Territory. Wir verraten, was man in und um Darwin herum gesehen haben sollte.

Durch die Stadt tuckern mit Darwin Explorer Tour

Am einfachsten entdeckt man die Geschichte und die Hauptattraktionen der Tropenstadt bei einer Hop-on-Hop-off-Tour. Mit dem Darwin Explorer Ticket kann man seine Route selbst gestalten und gibt somit sein eigenes Tempo vor. Jede halbe Stunde startet der Bus am Visitor Information Centre in der Bennett Street, direkt in der Innenstadt.

Sonnenuntergang entgegenseufzen am Waterfront Precinct

Die neue Waterfront ist momentan der angesagteste Ort, um einen Drink bei Sonnenuntergang zu genießen, im Wavepool zu baden oder in einem der zahlreichen Restaurants zu essen. Griechisch, mexikanisch, italienisch, hier gibt’s etwas für alle Schleckermäuler. Wer es aber typischer mag, läuft zu den Buden der Stokes Hill Wharf und gönnt sich Fish & Chips mit Blick aufs Meer.

Waterfront in Darwin

frenchiestravel/Shutterstock.com

Wer lieber eine Bootsfahrt in den Sonnuntergang unternehmen möchte, kann das auch tun. Mit einem Glas Sekt und Kanapees in der Hand oder bei einem üppigen 4-Gänge-Menü weht einem die sanfte, tropische Brise ins Gesicht. Empfehlenswerte Anbieter sind z.B. Cape Adieu und Darwin Harbour Cruises.

Shopping-Exzess auf der Smith Street

Wer es schick mag, der geht in die Luxusläden auf der Smith Street. Bei Paspaley Pearls warten die schönsten Perlen, wer Krokodillederprodukte mag, geht zu di CROCO. Handgefertigten Schmuck gibt es in der Elevated Boutique und bei Embella. Viva La Body führt selbstgemachte Seifen und Kosmetika. Coole Mode gibt es bei Raw Cloth in Nightcliff.

Auge in Auge mit den Giganten der Crocosaurus Cove in Darwin

In der Crocosaurus Cove kommst du furchteinflößenden Kreaturen ziemlich nah. Hier kannst du eines der größten Salzwasserkrokodile der Welt füttern, ein Selfie mit einem Babykrokodil machen und im »Todeskäfig« mit den prähistorischen Reptilien um die Wette tauchen. Im Süßwasseraquarium tummeln sich Barramundi, Sägefische, Schützenfische und Rochen. Auch hübsch: das Schildkröten- und Reptilienhaus.

Eine Reise durch die Geschichte im Darwin Military Museum

Wie wäre es mit einer Reise zurück in die dunkle Zeit des 2. Weltkriegs? Besucher, die sich für Militärgeschichte interessieren, werden die interaktive Multimediashow Defence of Darwin Experience im Darwin Military Museum mögen, die das Bombardement Darwins im Februar 1942 erschreckend realitätsnah darstellt. In Darwin gibt es neun Gedenkstätten zum 2. Weltkrieg.

Darwin Military Museum

EQRoy/Shutterstock.com

Bootsfahrt im Darwin Harbour

Vier verschiedene Touren bringen dir die Geschichte, Faszination und die natürliche Umgebung des Darwin Harbour näher. Dabei kannst du maritime Lebensräume, Schiffswracks, Mangroven sowie Orte von kultureller Bedeutung erkunden und erfahren, was während des 2. Weltkriegs in Darwin passierte. Bei der Turtle Tracks Tour, die von April bis Oktober angeboten wird, siehst du vielleicht sogar brütende Schildkröten oder Jungtiere.

Besuch des Mindil Beach Market bei Sonnenuntergang

Der Mindil Beach Sunset Market lockt mit exotischen Köstlichkeiten und hübscher Handwerkskunst. Jeden Sonntag- und Donnerstagabend strömen Massen zur Küste der Arafura Sea, um den Sonnenuntergang zu beobachten, über den Markt zu schlendern und den Straßenmusikern zu lauschen. Man kann sich hier sogar massieren lassen.

Eingang des Mindil Beach Market in Darwin

frenchiestravel/Shutterstock.com

An den Wochenenden locken zusätzlich die Märkte in Nightcliff, Parap, Rapid Creek, Palmerston und Coolalinga. Man trifft sich zu einer asiatischen Suppe, schlürft frischgepresste Säfte und findet jede Menge Souvenirs.

Territory Wildlife Park

Wunderschön angelegt sind die natürlichen Lebensräume des Northern Territory im Territory Wildlife Park. Die Wege führen durch Monsunregenwald, vorbei an Lagunen voller Vögel, durch eine Voliere, vorbei an einem Aquarium mit Rochen und weiter zum Nachthaus mit den Tieren, die nachts aktiv sind. Ein fantastischer Einblick in die Tierwelt!

Deckchair Cinema

Das beliebte Deckchair Cinema ist Darwins open air Kino mit Blick auf das Meer. Von Mitte April bis Mitte November locken Filme aus aller Welt, sieben Abende die Woche sowohl Bewohner als auch Besucher an.

Deckchair Cinema in Darwin

EA Given/Shutterstock.com

Am besten kommt man früh, bringt sich ein kleines Picknick mit oder holt sich am voll ausgestatteten Kiosk Erfrischungen. Von der Stadt zu Fuß zu erreichen, Parkplätze vorhanden.

Vogelbeobachtung in den Mangrovenwäldern Darwins

Dieser Halbtagesausflug hält einen Monsunwald, die felsige Küste, Savannenwälder und eine zwei Kilometer lange Wanderung durch Mangrovenwälder zum Watt bereit. Der Ausflug umfasst Abholung vom und Rücktransport zum Hotel sowie den Verleih von Ferngläsern und Spektiven, die dir die Beobachtung seltener Arten wie Honigfresser, Monarchen, Eisvögel, Kakadus und Drongos erleichtern.

Zu den Naturwundern des Litchfield National Park

Im Rahmen eines Tagesausflugs kannst du dich ins Herz Australiens begeben. Was gibt’s zu sehen? Das satte Grün in Litchfield, die riesigen Termitenhügel, tosende Wasserfälle und furchteinflößende Krokodile während einer Bootstour auf dem Adelaide River. Bevor es zurück nach Darwin geht, wird der Tagesausflug – je nach Anbieter – mit gebratenen Garnelen und einem Glas Wein beendet.

Die Aborigine-Kultur im Northern Territory

Im Rahmen dieses Naturausflugs kannst du die Kultur des Pudakul-Stammes kennenlernen. Dabei erfährt man Wissenswertes über »Bush-Tucker« (Buschessen) und traditionelle Medizin. Nicht nur das: Man kann sich am Didgeridoo versuchen, an den Clapsticks und im Speerwerfen und bei der Herstellung von Körben und den traditionellen »Dillybags« zusehen. Zudem wird dir bei »Damper« (Buschbrot) und Tee die Bedeutung von Traumzeit, Djukbinj und der Regenbogenschlange erklärt.

Ausflug am Strand

James Fisher/Tourism Australia

Rundflug über Kakadu und Bootsfahrt auf dem Yellow Water Billabong

Erlebe die zerklüftete Landschaft des Kakadu National Parks aus der Luft und am Boden – und das an einem Tag. Aus der Luft wird die unglaubliche Weite dieses Landstrichs deutlich. Du siehst den Savannenwald, das Arnhem Land Plateau, mäandernde Flüsse und den Mary River National Park. Zudem unternimmst du eine Bootsfahrt auf dem Yellow Water Billabong, an dem sich unzählige Vogel- und Salzwasserkrokodilarten tummeln.

Bootsfahrt durch die Mary River Wetlands ab Darwin

Kannst du dir einen noch australischer klingenden Namen vorstellen als »Corroboree Billabong«? Dieser Ort ist der Ausgangspunkt einer 2,5-stündigen Bootstour durch die Mary River Wetlands, in denen man die größte Population an Salzwasserkrokodilen der Welt findet.

Airboating Mary-River-Floodplains

Steve Strike/Tourism NT

Du kommst den Tieren nahe genug, um die Speicherkarte deiner Kamera zu füllen. Nebenbei wirst du mit sachkundigen Informationen versorgt. Denjenigen, die länger in der Gegend bleiben möchten, um durch den Busch zu streifen, Vögel zu beobachten oder zu angeln, empfehlen wir einen Aufenthalt im Mary River Wilderness Retreat, das Übernachtungsmöglichkeiten in sämtlichen Preisklassen bietet.

DAS NEUE HEFT IST DA

PLANE DEIN PERSÖNLICHES ABENTEUER fÜR 2020