In Badelatschen zum Captain’s Dinner, allein unter Flitterwöchnern oder tagelang seekrank in der Kabine – bei der ersten Kreuzfahrt kann einiges schiefgehen.

Wer bucht eigentlich heute eine Kreuzfahrt, welche Angebote gibt es?

Kreuzfahrten sind für jeden etwas. Die Angebotspallette ist groß geworden. Für Familien gibt es zum Beispiel Kreuzfahrten mit Kinderpreisen und besonderen Betreuungsangeboten, für Paare jeden Alters romantische Restaurants und Abendprogramme, für die junge Generation die »Clubschiffe«. Sogar Einzelreisende müssen keine Bedenken haben, an Bord allein zu sein – für diese Zielgruppe gibt es Gruppenkreuzfahrten mit Reiseleiter und Anschluss an die Gruppe, zum Beispiel bei e-hoi hin & weg PLUS Reisen. Insgesamt sinkt das Durchschnittsalter.

Was sollte man bei der Auswahl eines Schiffes beachten?

Zunächst sollte man sich darüber im Klaren sein, was man von der Kreuzfahrt erwartet, mit welcher Begleitung man unterwegs ist und welchen Komfort man sich wünscht – reise ich mit der Familie, soll es ein Luxus-Schiff sein? Am besten lässt man sich dazu beraten, seriöse Anbieter stellen die richtigen Fragen, um bei der Auswahl des Schiffes behilflich zu sein. Kreuzfahrtpakete sind für Einsteiger besonders geeignet, da hier auch Anreise und Rahmenprogramm bereits organisiert sind. Hier gibt es sowohl Einsteigerrouten (zum Beispiel ins Mittelmeer oder in die Karibik) für den kleinen Geldbeutel oder aber für reiseerfahrene Erst-Kreuzfahrer auch außergewöhnliche Touren in die Südsee oder nach Asien. Generell sollte bei der Buchung einer Kreuzfahrt darauf geachtet werden, welche Leistungen eingeschlossen sind. Ein günstiger Einstiegspreis bedeutet nicht zwingend eine günstige Reise – so sind zum Beispiel Getränke, Trinkgelder oder Ausflüge gegebenenfalls nicht enthalten.

Auch die Auswahl an Routen ist riesig – woran erkennen Erst-Kreuzfahrer, welches die richtige Tour für sie ist?

Bei der Wahl der Route sollten Kreuzfahrt-Anfänger sich genau überlegen, was sie im Urlaub sehen und erleben möchten. Für Städtefans sind die historischen Städte des westlichen Mittelmeeres oder auch die modernen Metropolen Asiens geeignet. Naturliebhaber kommen beispielsweise in Alaska oder Südamerika auf ihre Kosten. Expeditionen und Kreuzfahrten nach Afrika oder Australien zum Beispiel haben einen gewissen Abenteuer-Charakter für Entdecker. Badeurlauber fühlen sich an den Stränden der Karibik, des östlichen Mittelmeers oder auf den Kanaren wohl.

Wie steht es um den Dresscode?

Der Dresscode auf Kreuzfahrten war früher einmal ein heikles Thema, wird mittlerweile aber immer entspannter gesehen. Ein paar Dinge gilt es dennoch zu beachten, die Vorgaben und Empfehlungen hierzu variieren von Schiff zu Schiff. Konkrete Informationen zum Dresscode an Bord des jeweiligen Schiffs erhält man während der Buchung. Außerdem enthält das tägliche Bordprogramm eine detaillierte Kleider-Empfehlung für den Abend. Kurze Hosen und Badebekleidung sollten nur am Pool oder im Fitness-Center getragen werden, in den Restaurants und Salons sind sie nicht erwünscht – mit Ausnahme des Buffetrestaurants. Tagsüber sind legere, sportliche und bequeme Kleidung oder ein normaler Freizeitdress angemessen. Abends wird je nach Anlass zwischen leger (Herren: lange Hose, Shirt/Hemd; Damen: Ensemble Hose/Rock und Oberteil), halbformell (Herren: Stoffhose mit Hemd und Sakko, ggf. Krawatte; Damen: Kleid oder Hosenanzug/Kostüm) und festlich (Herren: Anzug und Krawatte, Smoking; Damen: Cocktail- oder Abendkleid) unterschieden.

Was sollte man unbedingt dabei haben?

Woran viele nicht denken: Ein Fernglas – denn es gibt immer etwas zu sehen, unterwegs auf dem Meer genauso wie beim Einlaufen in den Hafen. Auch wichtig: Sonnencreme, denn auf dem Deck verbrennt man schnell, weil es sich durch den Fahrtwind immer etwas kühler anfühlt, als es tatsächlich ist.

Wie können Kreuzfahrt-Gäste gegen Seekrankheit vorbeugen?

Für Menschen mit Neigung zur Seekrankheit empfiehlt es sich, ein großes Schiff wie AIDAmar oder die Liberty of the Seas mit einer Kabine in der Schiffsmitte zu buchen, da sind die Bewegungen des Schiffes am wenigsten spürbar. Wenn man ganz sichergehen möchte, ist eine Flusskreuzfahrt die richtige Wahl – da wird man so gut wie nie seekrank.

 

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen