In Westaustralien ist es keine Seltenheit, einen Strand für sich zu haben. Unsere Top Ten der Orte mit den schönsten Strände im Bundesstaat.

1. Cape Leveque

An der Spitze der Dampier Halbinsel im Nordwesten Australiens kann man lernen, riesige Mangrovenkrabben zu fangen und diese dann am Ufer des Hunters Creek über dem offenen Feuer zuzubereiten. Bei Ebbe können Touristen hier mit Brian Lee, einem einheimischen Tourguide von der Gruppe der Bardi People, selbst ihr Abendessen fangen. Eine unvergessliche Erfahrung.

2. Cable Beach

Zu den Dingen, die man in Westaustralien unbedingt erlebt haben sollte, gehört ein Kamelritt bei Sonnenuntergang über den berühmten Cable Beach. Er gilt als einer der fünf schönsten Strände der Welt: 22 Kilometer weißer Sandstrand erstrecken sich hier zwischen tiefroten Klippen auf der einen und dem türkisfarbenen Wasser des Indischen Ozeans auf der anderen Seite.

3. Cape Range National Park

Die Landschaft in diesem Nationalpark ist geprägt von zerklüfteten Sandsteinfelsen, tiefen Canyons und 50 Kilometern unberührtem Strand.

Cape Range Nationalpark

Andrea Izzotti/Shutterstock.com

Übernachten kann man im Sal Salis, einem entlegenen Safari-Camp, das sich direkt am Meer in die Dünen des Parks schmiegt. Ein unglaublich isolierter und faszinierender Ort, der nur wenige Meter vom Weltnaturerbe Ningaloo Reef entfernt liegt. Beim Schnorcheln erleben Besucher dort unglaubliche Unterwasserabenteuer, z.B. wenn sie zwischen April und Juni mit dem größten Fisch der Welt schwimmen, dem völlig harmlosen Walhai.

4. Monkey Mia

Monkey Mia liegt im Weltnaturerbe-Gebiet der Shark Bay am westlichsten Punkt Australiens. Wilde Delfine (Große Tümmler) kommen zur großen Freude von Touristen seit 40 Jahren jeden Morgen bis in das flache Wasser am unberührten Strand geschwommen. Wer früh genug aufsteht, kann die Delfine füttern und viel über diese neugierigen Tiere lernen.

5. Fançois Peron National Park

Der François Peron National Park ist ein Paradies für Allradwagenfahrer. Hier findet man entlegene Campingplätze, Angelstellen und versteckte Strände. Der Park liegt an der Nordspitze der Peron Halbinsel im Shark Bay Weltnaturerbe-Gebiet. Wer Austern liebt, kann diese hier direkt von den Felsenbänken im Indischen Ozean „pflücken“ und z.B. auf dem Strand grillen.

6. Die Küste der Schiffwracks

Wer von Perth die Korallenküste Richtung Norden bis nach Kalbarri fährt (etwa 600 Kilometer), sollte dies unbedingt auf der „Indian Ocean Road“ tun. So bekommt man einen ersten Eindruck von der Gegend und kann an dutzenden von spektakulären Aussichtspunkten die Landschaft auf sich wirken lassen. Fast glaubt man, die holländischen Handelsschiffe sehen zu können, die vor hunderten von Jahren an genau dieser Küste entlangfuhren.

7. Abrolhos Islands

70 Kilometer vor der Korallenküste liegen auf der Höhe von Geraldton die Abrolhos Islands. Zu dieser Inselgruppe gehören 148 einzelne Inseln, auf 22 von ihnen leben einige Monate im Jahr Langustenfischer mit ihren Familien. Die Riffe um die Inseln machen diese zu einem der einzigartigen Meeresgebiete in Westaustralien.

Abrolhos Islands

Jessika Knaupe/Shutterstock.com

Hier treffen marine Lebewesen aus tropischen und gemäßigten Zonen aufeinander. Bei einem Rundflug über die Inseln erfahren Touristen mehr über die Geschichten der Schiffe, die über die Jahrhunderte an diesen schönen, aber auch trügerischen Riffen zerschellten.

8. Rottnest Island

„Rotto“, wie es von Einheimischen genannt wird, ist Naherholungsgebiet und Urlaubsziel für all die Menschen, die in Perth und Umgebung aufwachsen. 63 Strände, außergewöhnliche Plätze, an denen man schnorcheln kann, freundliche Quokkas (Kurzschwanzkängurus) und 50 Kilometer Straße, auf denen nur Fahrräder erlaubt sind (Autos sind hier verboten), bietet die Insel. Hier kann sich jeder an seinen „eigenen“ Strand zurückziehen. Wer etwas mehr Abenteuer wünscht, der sollte eine Fahrt auf dem kleinen, wendigen Rottnest Express buchen. Das Schiff bringt Gäste in die Buchten, in denen Delfine, Seelöwen und (je nach Jahreszeit) Buckelwale spielen.

9. Margaret River Prevelly Beach

In Margaret River findet man alles: kleine Weinberge, beeindruckende Wälder, weite Strände und einige der weltbesten Surfspots.

Margaret River

p_saranya/Shutterstock.com

Surfer aus der ganzen Welt reisen an, um es mit den Weltklasse-Wellen dieser bekannten Region aufzunehmen. 130 Kilometer unberührte Küste liegen zwischen dem Cape Naturaliste und dem Cape Leeuwin – kein Wunder, dass hier jedes Jahr das Surf-Event „Margaret River Pro“ abgehalten wird. Aber keine Sorge: Wer selbst nicht surft, kann ganz entspannt vom Strand aus zusehen.

10. The Wilderness Coast

In der südwestlichsten Ecke Australiens, wo man einige der ruhigsten und schönsten Plätze im Bundesstaat findet – so zum Beispiel Greens Pool und Boat Harbour – ist die Küste wild und ungezähmt. Der 1.000 Kilometer lange Bibbulmun Track, der Perth mit Albany verbindet, führt in Denmark direkt an die Küste. Wanderern bieten sich wunderbare Panoramablicke vom Rand der Klippen auf das Südpolarmeer: Die Antarktis ist hier gerade noch 1.000 Kilometer entfernt!

Weitere Informationen: www.westernaustralia.com/de/Things_to_See_and_Do/Sun_Surf_and_Sea_Life/Pages/Sun,%20Surf%20and%20Sea%20Life.aspx

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen