Ein überirdisches Abenteuer zwischen Himmel und Erde versprechen Heißluftballonfahrten über Myanmar. Reisende können dort nicht nur die einmalige Kulturlandschaft Bagan mit 2000 Monumenten überqueren, sondern auch den Inle-See von der Vogelperspektive aus betrachten. Die Freiballone fahren  auch über das kulturelle Zentrum Mandalay sowie über Pindaya.

Heißluftballonfahrten über Myanmar sind in dem Land eine immer beliebter werdende Form des Lufttransports. Pionier der Luftfahrt für Heißluftballone war 1999 die burmesische Firma Balloons over Bagan. Dem abhebenden Trend folgten die Anbieter Golden Eagle Ballooning und Oriental Ballooning.

Interessante Perspektiven bietet die Himmelfahrt mit Oriental Ballooning. Sie führt neben Bagan auch Mandalay, den Inle-See und Pindaya im Programm. Die Panoramaaussichten werden in kleinem exklusivem Rahmen mit nur vier bis acht Personen genossen. Mandalay ist die aufstrebende Metropole in Obermyanmar mit ehemaligem Königspalast, Irrawaddy-Fluss im Westen und umsäumenden Bergen im Osten.

Mit dem Ballon über die »burmesische Schweiz«

Eingebettet in der Bergkulisse des südlichen Shan-Staates liegt der Inle-See mit Stelzendörfern, Einbeinruderern und schwimmenden Gärten. Pindaya, auch »burmesische Schweiz« genannt, ist eine kleine Stadt an einem idyllischen See, gesäumt von den Shan Bergen, wo Teeplantagen und Bergdörfer locken. Die Firma fährt mit Ballonen der weltgrößten Ballonmanufaktur Cameron Balloons aus Bristol und hat über 100 lokale Mitarbeiter. Alle Piloten haben eine britische Lizenz und mehrjährige Erfahrung. Einige Piloten sprechen Deutsch.

Balloons over Bagan schwebt mit zehn Ballonen für je acht bis 16 Passagiere über Bagan. Die 45- bis 60-minütige Morgenfahrt in den Sonnenaufgang lohnt sich für Frühaufsteher. Je nachdem, wohin der Wind sie trägt, beobachten die Passagiere, wie Bagan und das unendlich scheinende Tempelfeld erwachen. Die Ballone sind von höchstem Standard der britischen Luftfahrt. 100 burmesische Angestellte und 16 europäische Piloten und Techniker, die in Großbritannien gelernt haben und registriert sind, sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Beflügelndes Erlebnis in Bagan

Golden Eagle Ballooning startet gleichfalls ab Bagan. Je nach Windgeschwindigkeit und Wetterkonditionen dauert die tägliche Sonnenaufgangsfahrt maximal 60 Minuten. Die Firma hat drei spanische Heißluftballone mit einer Gesamtkapazität von 24 Passagieren in Betrieb. Drei Schweizer Piloten und ein spanischer Chefpilot sowie weitere 30 Mitarbeiter bereiten den Gästen ein beflügelndes Erlebnis.

Aufgrund der Klimaverhältnisse werden die Ballonfahrten generell nur im Zeitraum Oktober/November bis März durchgeführt. Die Heißluftballone können über hiesige Reiseveranstalter gebucht werden – auf Grund der großen Nachfrage besser im Voraus.

Weitere Informationen über Heißluftballonfahrten über Myanmar unter www.icstravelgroup.com/myanmar und www.myanmar-tourism.com.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?