Weihnachten bei warmen Temperaturen – viele haben diesen Plan schon verworfen. So ganz ohne weihnachtliches Flair mögen viele Deutsche zu dieser Jahreszeit doch nicht auskommen. Im brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul lassen sich solche Reisewünsche jedoch wunderbar kombinieren. Rund zwei Millionen Besucher werden jährlich mit einem einzigartigen Weihnachtsspektakel bei hochsommerlichen Temperaturen angelockt.

Gramados „Natal Luz“

Das Fachwerkstädtchen Gramado, von deutschen Siedlern gegründet, ist quer durch Südamerika für seine spektakulären Weihnachtsumzüge bekannt. Doch wer hier nur eine Kopie deutscher Traditionen vermutet, täuscht sich. Das brasilianische Temperament sorgt für eine ganz eigene kulturelle Interpretation von Weihnachtsstimmung. Weihnachtsmänner, Posaunenengel und Elfen tanzen zu Samba-Musik, Weihnachtsparaden werden von begeistert feiernden Zuschauern begleitet und ein Lichtermeer aus über 54.000 LEDSs taucht die Straßen des Städtchens in eine magische Stimmung. Weihnachtlich dekorierte Geschäfte, Kaufhäuser und Passagen laden zum Bummeln ein und die Straßen sind von fantasievoll dekorierten Weihnachtstannen gesäumt.

Filipe Frazao/ Shutterstock.com

Rund zwölf Wochen lang wird die Saison in Gramado mit dem „Natal Luz“, dem Weihnachten der Lichter, gefeiert. In dieser Zeit finden jeden Freitag, Samstag und Sonntag Weihnachtsparaden auf der „Avenida des Hortensias“, der Hortensienallee, statt. Rund 300 Konzerte, eine spektakuläre Lichtershow, Paraden, Feuerwerke, Aufführungen, eine Rentier-Ausstellung, ein großes Weichnachtsdorf und vieles mehr sorgen für ein weihnachtliches Programm bei warmen Temperaturen.

Canelas „Sonho de Natal“

Auch die Nachbarstadt von Gramado, das ebenfalls mit bayrischem Charme versehene Canela, zelebriert die Weihnachstzeit ausgiebig. Die Bewohner schmücken ihre Stadt bis in den kleinsten Winkel und feiern jährlich ihren Weihnachtstraum, den sogenannten „Sonho de Natal“. Auf dem Progamm stehen beispielsweise lokale Bands, ein klassisches Weihnachtskonzert und eine Aufführung. Viele Veranstaltungen stehen den Besuchern ohne Eintrittsgeld offen.

Donatas Dabravolskas/ Shutterstock.com

Weihnachtliche Höhepunkte überall

Überall in Brasilien werden Weihnachtstradionen gepflegt. Viele dieser Bräuche, wie etwa der Weihnachtsschmuck, der Weihnachtsmann und die Bescherung am Abend des 24. Dezember, wurden von deutschen Einwanderern überbracht. Doch spätestens, wenn Palmen und Mangobäume glitzern und funkeln, wird klar, die Brasilianer haben ihren eigenen Style:

• In Rio de Janeiro leuchtet jedes Jahr der größte Weihnachtsbaum der Welt auf dem Stadtsee, dem Lagoa Rodrigo de Freitas.
• Die Weihnachtsstadt Natal im nordöstlichsten Zipfel Brasiliens im Bundesstaat Rio Grande do Norte hält nicht nur die schönsten Strände für Ihre Besucher bereit, sondern auch einen 112 Meter hohen Christbaum. Weihnachtsschmuck kann man dort übrigens das ganz Jahr kaufen.
• In Curitiba, die Hauptstadt des Bundesstaates Paraná, die sich ebenfalls Weihnachtsstadt nennt, bezaubert unter anderem der Weihnachtschor am Palácio Avenida.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen