Irlands Hauptstadt ist reich an Museen und kulturellen Einrichtungen für jeden Geschmack. Hier ein paar Tipps, die zu den größten und besonderen Attraktionen führen.

Guinness Storehouse

Das Guiness Storehouse ist wohl die Nummer 1 von allen Sehenswürdigkeiten in Dublin. Hier bekommt ihr das volle Guinness-Programm über sechs Etagen präsentiert – mit Ausstellungsobjekten zu allem, was das Kultgetränk der Iren ausmacht. Das Innere der Etagen ist einem riesigen Pint nachempfunden. Darin finden sich auch ein Restaurant und zwei Bars. Höhepunkt ist die Gravitiy Bar im sechsten Stock, wo man beim Pint (im Eintrittspreis enthalten) den 360-Grad Rundblick über Dublin genießt.

Sehenswürdigkeiten in Dublin: Guiness Storehouse

littleny/shutterstock.com

Glasnevin Cemetery & Museum

Die Stadt der Toten ist lebendig und beredt. Irlands Elite von Politikern, Dichtern und heiligen Trinkern hält dort zwar die ewige Ruhe, aber ihre Grabsteine und das anliegende, erste Friedhofsmuseum der Welt erzählen von Lebensgeschichten und dem Leben nach dem Tod. 1,5 Millionen Menschen sind in Glasnevin beerdigt. Ihre Namen wörtlich genommen, sind darunter 1.733 Könige, 115 Lords, 68 Päpste und 107 Brücken.

Attraktionen in Dublin: Glasnevin Cemetery Museum

Yulia Plekhanova/Shutterstock.com

Kilmainham Gaol

Ein Gefängnis als Museum – auch das ist eine Dubliner Institution. Kilmainham vereint in seinen dunklen Mauern und schaurigen Gefangenenzellen die heldenhaften und tragischen Schicksale von Menschen, die an der Entstehung der modernen Nation Irland mitgewirkt haben. Die Gefängnisführer verstehen es, diese Geschichten spannend zu verpacken und lebendig zu halten.

Attraktionen in Dublin: Kilmainhaim Goal

pgaborphotos/Shutterstock.com

St. Stephen’s Green

Es ist nicht einfach nur ein Stadtpark, es ist die grüne Seele Dublins. Eine farbenprächtige Oase mitten im Zentrum, ein viktorianisches Ensemble mit wunderbaren Skulpturen. Nicht nur Dichter und Denker ruhen hier auf ihren Säulen. Man verweilt, man trifft sich, feiert und hält Open-air-Konzerte im geliebten Park ab – und viele überdachte Nischen für die regnerischen Tage hält er auch bereit.

St. Stephen's Green in Dublin

Nicola Pulham/Shutterstock.com

Chester Beatty Library

Zu den Attraktionen in Dublin gehört auch die Chester Beatty Library. Sie ist mehr als eine Bibliothek – und das beste Museum Irlands. Es zelebriert Kulturen, Religionen, Kunstschätze und frühgeschichtliche Manuskripte und gilt darin als das beste Museum in Europa. Man sollte sich Ruhe für dieses Kleinod nehmen und vom europäischen Mittelalter und der Renaissance gedanklich zurückreisen bis zu den ersten ägyptischen Papyrusschriften.

Chester Beatty Library

crazy82/Shutterstock.com

Street Art in Temple Bar

In Dublin gibt sich die Street Art mit hohem Niveau zu erkennen. Sie ist wichtige Ausdrucksform einer Stadt und ihrer Kunstszene, in der jeder Vierte unter 25 Jahre alt ist. So etwa im Ausgehviertel Temple Bar, wo die Wände auf großflächigen Tableaus lebendig werden, vom irischen Unabhängigkeitskampf über die vitale Pubszene bis zu Literaturgrößen. Lust bekommen, aber nicht in der Stimmung, um allein loszugehen? Das Viertel Temple Bar ist Ausgangspunkt für verschiedene geführte Touren zu Fuß.

Streetart in Dublin

Tourism Ireland

Lust auf mehr Attraktionen in Dublin? Wie wäre es mit mit einem Ausflug ans Meer?

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?