Vier Wände, ein Dach über den Kopf und ein Bett sollten eigentlich alle Hostels ihren Gästen bieten. Aber was, wenn die Wände aus Zeltplane oder Blech sind, das Bett eine Isomatte und durch die Decke nachts der eine oder andere Stern funkelt? Hier fünf Unterkünfte, in denen die Übernachtung ein wenig anders ist.

Ob Zelt, Holzhütte oder stillgelegter Waggon – hier kommt Campinggefühl auf. Und irgendwo findet sich sicherlich auch ein Plätzchen für Lagerfeuer und Gitarre.

BaseCamp, Bonn

In 15 verschiedenen Wohnwagen, zwei historische Schlafwaggons oder zwei original Airstreams aus den USA kann man im BaseCamp Bonn übernachten. Der Ort ist zwar nicht allzu abenteuerlich, die Atmosphäre aber auf jeden Fall. Alle Wohnwagen sind individuell gestaltet und in die Indoor-Landschaft eingepasst. Leider ist die Übernachtung in den winzigen Schlafabteilen der Züge nicht so komfortabel. Aber man kann einfach einen der restaurierten VW-Busse und ein Trabbi mit Zeltdach zur Übernachtung wählen. Etwas luxuriöser sind die historischen Großraum-Wohnwagen der Marke Airstream.

Kadir’s Tree House, Olympos, Türkei

Glamping in luftiger Höhe: Den Kindheitstraum vom eigenen Baumhaus kann man sich im Kadir’s Tree House in Olympos in der Türkei erfüllen. Die Gäste können hier in gemütlichen Hütten auf Bäumen übernachten. Für Leute mit Höhenangst bietet das Feriendorf aber auch ebenerdige Bungalows.

Solscape Eco Retreat, Raglan, Neuseeland

Mitten in der Natur (und nicht weit weg vom Meer) liegt das Solscape Eco Retreat an der Westküste der neuseeländischen Nordinsel. Der weltbekannte Surfspot Manu Bay ist nur ein paar Minuten entfernt. Übernachten kann man hier in originalen Waggons der neuseeländischen Eisenbahn. Im »Bahnhofsgebäude« gibt es eine Küche, Duschen und daneben einen Grillplatz. Noch näher an der Natur übernachtet man im Tipi Retreat unter der Zeltplane. Dieser Bereich ist ausgestattet mit Solartechnik, einer Open-Air-Küche und kompostierenden Toiletten.

Camping Redondo, Poco Redondo, Portugal

Zwischen Weinbergen, Oliven- und Orangenbäumen und Eukalyptuswäldern liegt das beschauliche Dorf Poco Redondo. Ebenso ein Kleinod ist der kleine Campingplatz. Hier steht man nur vor der Wahl, ob man sein eigenes Zelt mitbringt oder es sich in einer der Holz- oder Steinhütten gemütlich macht, die auf dem Gelände stehen.

Camping Rialto, Venedig Mestre, Italien

Camping und Städtetrip – passt das zusammen? In Venedig schon: Der Campingplatz Rialto ist das entspannteste Basiscamp, um die Sehenswürdigkeiten der Lagunenstadt zu erkunden. Zur Auswahl stehen Mini-Chalets aus Holz oder Zelte für zwei Personen. Außerdem muss hier niemand auf dem Boden schlafen. Alle Hütten und Zelte verfügen über Betten.

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen