Ein wahrer Luftikus ist das Hotel Sezz – im positiven Sinn. Es bezirzt mit Licht, Luft und Luxus und passt somit bestens an die Côte d’Azur, die von jeher mit ihrem einmaligen Glanz und ihrer Helligkeit verzaubert. 

Das holzig-harzige Aroma von Pinien und der betörende Geruch von Lavendel – das sind die Düfte meiner zahlreichen Urlaube als Kind an der Côte d’Azur. Kaum steigt ihr Geruch in meine Nase, beginnt mein Kopfkino: Erinnerungen an glückliche sonnige Tage am Meer unter der prallen Sonne, die eine Leichtigkeit und Unbeschwertheit hervorrufen, die als Kind gewöhnlich sind, später Seltenheitswert bekommen. Der Auslöser dieses ausgelassenen fast schwerelosen Glücks? Das Licht der Côte d’Azur.

Saint Tropez Hafen

Ulrike Klaas

Nach Dutzenden von Jahren nach meinem letzten Frankreichurlaub stehe ich am türkisfarbenen Pool des Fünf-Sterne-Boutique-Hotels Sezz in Saint-Tropez, und meine Kindheitserinnerungen sind mit voller Wucht geweckt. Das Mitglied der Designhotels ist ein Refugium des Lichts und des Windes. Pinien rauschen und knacken leise vor sich hin. Sie verströmen ihren Duft wie eine einparfümierte Damen, die an einem vorbeirauscht, aber deren Duft noch Minuten später in der Luft liegt.

Urlauben wie Brigitte Bardot und Romy Schneider

Den Pool umranden weiße, dick gepolsterte Liegen sowie Palmen, und in einem weiteren Quadrat stehen die 37 sandsteinfarbenen Bungalows des Hotels, in denen 35 Zimmer und zwei Suiten untergebracht sind. Auch der Empfang, das Restaurant Colette und das Spa sind vom Pool aus zu sichtbar – eben ein kleines, aber feines provenzalisches Dorf.

Aber zurück zu den bequemen Poolliegen! Sie schreien geradezu danach, sich auf ihnen mit einem Cocktail in der Hand in der Sonne zu räkeln. Wie wäre es mit einem »Sezz Touch« – Wodka, Rosensirup, Erdbeere und Champagner? Très bon! Schließlich bin ich in Saint-Tropez, wo seit Jahrzehnten der Jetset das Leben im Städtchen bestimmt. In den 50er-Jahren entdeckten Promis wie Brigitte Bardot, Gunter Sachs, Romy Schneider und Alain Delon das verschlafene Kaff, aus dem bald ein mondäner Badeort werden sollte. So darf am Hotelpool natürlich eine Dom-Pérignon-Bar nicht fehlen.

Die Zimmer? Eine südfranzösische Lichttherapie der Extraklasse

Als elegant, kultiviert und anmutig könnte man auch die Bungalows des Boutiquehotels beschreiben. Sie sind teils mit rustikalen, teils mit filigranen, aber auch Designmöbeln eingerichtet – eine ungewöhnliche zeitlos-elegante Kombination, die aufgeht. Die gedeckten Töne, ein Mix aus Weiß, Hellgrau, Hellblau und Safran, verströmen 50er-Jahre-Nostalgie. Knallige Farbtupfer wie die extravaganten roten Lampen oder die futuristischen Stühle in gedecktem Babyblau geben den Designanstrich. Der Nachttisch aus gestapelten und versetzt angeordneten Echtholzplatten sorgt für den rustikalen Touch. Der Steinboden, während der Sommerhitze ein Segen, wirkt dagegen kühl und klinisch.

www.designhotels.com

Die übergroßen Fenster, die vom Boden bis zur Decke reichen, geben den Blick auf die Terrasse und den üppig saftig grünen Garten frei, wo Mimosen, Olivenbäume, Lorbeer- und Eukalyptusbäume, Feigen- und Zitronenbäume sowie Pinien Privatsphäre garantieren, aber nichts von dem intensiven und zugleich weichen Licht der Côte d’Azur nehmen. Die Grenze zwischen innen und außen verschwimmt durch die meterhohe Glaswand, die den Bungalow mit Licht durchflutet.

www.designhotels.com

Abends, wenn die Sonne im Meer verschwunden ist und die großen Vorhänge wie auf einer Theaterbühne elektrisch geschlossen wurden, sorgen die Lampen im Inneren für Wohlfühl­ambiente mit geschickt versteckten Lichtelementen. Eben eine südfranzösische Lichttherapie der Extraklasse – warmes Licht innen wie außen.

Luxus? Das ist Service und Freiraum!

Am nächsten Morgen hat der Wind an Geschwindigkeit gewonnen und pfeift eine unmelodische Melodie, während er die kleinen Nadeln der Pinien auf dem Boden durcheinanderwirbelt. Die Wolken ziehen so schnell vo­rüber wie Rennwagen auf einer Formel-1-Strecke – nur lautlos. Aber der Wind ist warm, und die Wolken geben ab und an die Sonne frei, die tief am Himmel steht.

Es ist Herbst, und das Ende der Saison für das Hotel Sezz ist in greifbarer Nähe. Bis April hält das Hotel meist Winzerschlaf. So wie der Wind am heutigen Tag alles aufwühlt, hat auch der im Libanon geborene Hotelier und Besitzer Shahé Kalaidjian die Hotelszene in Saint-Tropez aufgewirbelt mit seinem neuartigem Konzept. Mit Designer Christophe Pillet, der »Rockstar unter den Designern«, wie Kalaidjian ihn nennt, und Küchenchef Pierre Gagnaire, der unter Paul Boucuse gelernt hat, sowie Landschaftsarchitekt Christophe Ponceau, hat er einen Ort geschaffen, der Charme und Persönlichkeit hat, dabei die mediterrane Leichtigkeit der Côte d’Azur verkörpert und sich von anderen Hotels in Design und Konzept abhebt.

Manuel Zublena

So existiert beispielsweise die klassische Rezeption im Fünf-Sterne-Haus nicht. Als das Hotel 2011 eröffnet wurde, Um die Wünsche des Gastes kümmert sich ein Personal Assistant. Zutritt zu den besten Clubs von Saint-Tropez? Eine private Yacht, um die Küste entlangzuschippern? Der persönliche Assistant ist rund um die Uhr da. Auch der Zimmerservice ist perfekt organisiert, denn die Uhrzeit kann der Gast vorher bestimmen. ür Kalaidjian ist es genau das, was ein Luxushotel der Neuzeit ausmacht: Service und Freiraum. Und Natur und Ruhe findet man im Setz tatsächlich reichlich. Es liegt zurückgezogen und umgeben von Wäldern und Wiesen.

Verzaubert im Sezz

Doch wer an der Côte d’Azur glaubt, möchte natürlich auch einen Sprung ins tiefblaue Mittelmeer wagen. Die Gäste erreichen in zehn Gehminuten den Strand. Der Hafen Saint-Tropez’, die zahlreichen Bars und natürlich die protzigen Yachten sind dagegen 45 Gehminuten entfernt. Das Hotel bietet zum Glück einen Shuttle-Service an.

»Das Hotel Sezz ist eine Urlaubsgeschichte, im Gegensatz zum Mutterhaus in Paris, das eher vom Stadtleben erzählt«,

sagt Hotelier Kalaidjian. Die Urlaubsgeschichten meiner Kindheit sind bestimmt von der Côte d’Azur, nun ist sie auch Teil meiner Erwachsenen-Reisegeschichte. Und wieder ist es das einmalige warme Licht, das mich verzaubert hat.

Hotel Sezz-Saint-Tropez. Route des Salins, 83990 Saint-Tropez. Reservierungen unter Tel.: 0080037468357. Buchbar über Design Hotels. Eine Nacht für zwei Personen um € 300.