Es gibt Dinge, die gehören nicht zu den schönsten Erfahrungen während einer Reise mit dem Flieger. Eine Nacht im Flughafen gehört mit Sicherheit dazu. Allerdings kommt es darauf an, auf welchem Flughafen man die Nacht verbringt. Manche bieten allerlei Komfort, andere sind ein Albtraum.

Die Gründe, warum Passagiere eine Nacht im Flughafen verbringen, sind höchst unterschiedlich. Einige tun dies ganz bewusst. Sie buchen einen Flug von A nach B mit Zwischenlandung am Drehkreuz C. Der Zwischenstopp in C ist allerdings sehr lang. Der Klassiker hier: Ankunft abends spät, Weiterflug morgens früh.

Andere Passagiere dagegen stranden unfreiwillig am Flughafen: Sie haben wegen Verspätung den Anschlussflug verpasst oder – oft noch ärgerlicher – es mit Fällen von höherer Gewalt zu tun. Darunter fallen beispielsweise Unwetter, Terror oder ein Streik des Bodenpersonals.

Anzeige im Flughafen: Flüge gestrichen

Eviart/Shutterstock.com

Damit du als betroffener Passagier nicht aus allen Wolken fällst und spätabends hilflos durchs Terminal irrst, haben wir für dich ein paar Tipps für die Nacht im Flughafen zusammengestellt.

Verfolge die Nachrichten!

Okay, gegen einen Unfall, Terrorangriff oder bescheuerte Drohnen-Spielchen irgendwelcher Idioten ist kein Kraut gewachsen. Gegen alles andere dagegen schon. Verfolge daher die Nachrichten vor Antritt deiner Reise. Hat sich Frau Holle dazu entschlossen, in der Stadt deines Abflugs mal richtig ihr Herz auszuschütten? Hat die Gewerkschaft XY die Nase voll und will das Boden- oder Flugpersonal in einen Streik schicken? Ist der Vulkan XY aus seinem jahrzehntelangen Tiefschlaf erwacht und spuckt fleißig Asche in den Himmel?

Eruption des Vulkans Agung auf Bali

zjuzjaka/shutterstock.com

Braut sich in der Karibik ein Hurrikan zusammen und nimmt Kurs auf die US-Ostküste? Falls du eine dieser Fragen mit einem Ja beantworten kannst, dann sollte dir die Redewendung »Nachtigall, ick hör dir trapsen« in den Sinn kommen. Kurzum: Du solltest das Kopfkino-Programm starten und alle Stör-Eventualitäten in Betracht ziehen. Je nach Schwere des Ereignisses ist es durchaus sinnvoll, die Airline zu kontaktieren und zu sondieren, ob und inwieweit eine Umbuchung deines Fluges sinnvoll ist.

Was bietet der Flughafen nachts?

Jetzt geht’s ans Eingemachte. Wenn du schon vorher weißt, an welchem Flughafen es Probleme geben könnte (z.B. heftige Schneefälle am Drehkreuz), informiere dich über die örtlichen Gegebenheiten. Denn: Einige Airports bieten dir nachts nur ein eingeschränktes Angebot.

Viele Geschäfte, Restaurants und sonstige Entertainment-Anbieter schließen nachts ihre Pforten – sei es, weil es ein Nachtflugverbot am Flughafen gibt, oder weil einfach nur sehr wenige Flieger nachts starten. Wenn du Pech hast, gibt’s nachts nur noch am Automaten etwas zu trinken und zu essen. Solltest du an einem solchen Flughafen umsteigen, sorge dafür, dass du für den Fall der Fälle von zu Hause eigenen Proviant mitbringst.

Hotel in der Nähe?

Jetzt wird es tricky. Du hast die Gewissheit, dass du die Nacht am Flughafen verbringt. Bevor du nun das Servicepersonal am Airport-Infopoint nötigst, das für dich passendste Hotel herauszusuchen, handele selbst. Checke schon einmal zu Hause am Rechner, welche Hotels sich im Flughafen (teurer) oder in der Nähe des Flughafens (billiger) befinden. Und dann: Ist noch etwas frei? Was kostet dort ein Zimmer pro Nacht? Wie weit ist das Hotel vom Flughafen entfernt und wie kommst du am besten spätabends dorthin? Fahren noch Bahnen oder Busse?

Passagiere im Zug in Indien

Braden Barwich

Hast du dazu keine Zeit und Lust, lade dir zumindest schon einmal eine Hotelreservierungs-App (z.B. Hotels.com) aufs Handy, damit du im Flughafen gleich mit der Suche loslegen kannst.

Eine Nacht auf den Plastikstühlen

Ein Hotel kommt für dich nicht in Frage, weil du nicht das dazu nötige Kleingeld hast? Oder weil du morgens um fünf Uhr der Erste am Airline-Schalter sein willst und deshalb keine Lust hast, für geschätzte vier Stunden Schlaf ein Hotelzimmer zu buchen? Kein Ding. Dann verbringst du eben die Nacht im Flughafengebäude. Aber: Nun kommt der Zeitpunkt, wo sich bei den Flughäfen die Spreu vom Weizen trennt. In manchen Flughäfen kannst du akzeptabel mit Schlafsack, Kissen, Ohrstöpsel und Schlafmaske auf dem Boden oder in Plastikschalensesseln übernachten, in anderen überhaupt nicht.

frau schläft auf sitz im flughafen gebäude

Koldunov/Shutterstock.com

Das hat unterschiedliche Gründe: Mal erstrahlt dich grelles Neonlicht, mal dröhnen Lautsprecherdurchsagen im Zwei-Minuten-Takt durchs Gebäude, mal feiert eine party- und trinkfreudige Truppe in der Nähe deines Schlafplatzes. Oder, auch das gibt es, das Sicherheitspersonal des Flughafens dreht seine Runde und weist dich darauf hin, dass der Fußboden keine Hotelmatratze sei.

Und auch das kannst du vorab erfahren: Auf der Website  www.sleepinginairports.net nämlich geben Reisende wertvolle Tipps zur Nacht im Flughafen; dort kannst du dich darüber informieren, ob, wie und wo du am bequemsten im Flughafen schlafen kannst.

Schlafende Passagiere im Flughafen

rangtheclick/Shutterstock.com

So viel sei schon einmal verraten: Die Flughäfen München, Helsinki, Amsterdam, Zürich und Wien sind unter den Top 25 der »Most Sleep-Friendly Airports«. Am anderen der Skala, bei den »Least Sleep-Friendly Airports«, befinden sich Flughäfen wie die in Berlin-Tegel und London-Luton. Als schlechtester Flughafen fürs nächtliche Nickerchen wird im Ranking Rom-Ciampino genannt.

Alternative: Kino, Lounge und Napcabs

Sollte weder eine Nacht im Hotel noch auf dem Fußboden das Richtige für dich sein, hast du nur noch drei Möglichkeiten. Erstens: Du schlendertst durch den Airport, in der Hoffnung, irgendwo unterhalten zu werden. In Singapur-Changi zum Beispiel hast du verdammt gute Karten. Dort gibt’s unter anderem mehrere Kinosäle.

Wenn ihr im Flughafen Amsterdam-Shiphol seid, könnt ihr euch in den Airport Park mit echten Bäumen, Pflanzen und Vogelgezwitscher aus Lautsprechern zurückziehen. Ziemlich idyllisch. Der Vancouver International Airport bietet zwei riesige Aquarien, in denen Anemonen und Seesterne leben.

Zweitens: Du suchtst eine Lounge, die nachts geöffnet hat und kaufst dir einen Stunden- oder Tagespass. Der Zugang zur Plaza Premium Lounge in Singapur-Changi zum Beispiel kostet für sechs Stunden 45 US-Dollar. In Deutschland hat man allerdings Pech – die meisten – wenn nicht alle Lounges – schließen am späten Abend.

Emirates Business Lounge

Sorbis/Shutterstock.com

Drittens: Du hast Glück und am Flughafen gibt es eine Schlafkapsel. Das sind kleine Schlafkabinen, die du – je nach Airport und Uhrzeit – für 10 bis 20 Euro pro Stunde mieten kannst. Wenn du mal einen Blick darauf werfen möchtet, bitte sehr:

Nacht im Flughafen: Schlafkapsel im Flughafen München

Flughafen München

Nachgefragt: Was die drei großen Airports FRA, MUC und DUS empfehlen

Sandy Chen, Flughafen Frankfurt: »Am Flughafen Frankfurt gibt es auch nachts allerhand Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Unsere Movie und Gaming Worlds bieten rund um die Uhr Unterhaltung in Form von Blockbustern und Videospielen. Sport und Entspannung hingegen finden Passagiere in unseren Yoga-Räumen. In beiden Terminals gibt es Geschäfte, die rund um die Uhr geöffnet haben. Diese bieten neben Snacks und Getränken auch Bücher und Magazine. Zusätzlich stehen in den Terminals rund 200 Snack- und Getränkeautomaten 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

In allen Flugsteigen gibt es bequeme Sessel und Liegemöglichkeiten, die für eine Übernachtung genutzt werden können. Wer ein Hotelzimmer bevorzugt, kann die Nacht nicht nur in den zahlreichen Hotels am Flughafen verbringen, sondern auch im einzigartigen Transithotel My Cloud. Im My Cloud können Fluggäste direkt im Sicherheitsbereichs des Flughafens in einem komfortablem Hotelbett schlafen.«

Robert Wilhelm, Flughafen München: »Passagiere können bei uns im öffentlichen Bereich des Flughafens »übernachten«. Dazu müssen Sie allerdings ein Ticket für den Folgetag vorweisen. In der Regel handelt es sich dabei um Fluggäste, die einen sehr frühen Abflug haben und den Airport nur am Vorabend erreichen können. Wir lassen die Passagiere dann auf den Bänken oder am Boden übernachten.

Zwei Hotels (Hilton und Novotel) sind direkt am Flughafengelände angesiedelt – dort gibt es auch Spa-Bereiche. Wer nicht schlafen will, kann eines unser beiden 24-Stunden-Restaurants besuchen – das Leyssiefer-Restaurant oder das McDonalds. Nach 23 Uhr haben unsere Flughafenbrauerei »Airbräu« (bis 1 Uhr) und der Edeka (bis 24:00 Uhr) noch geöffnet. Die Lounges haben nur während des regulären Flugbetriebs geöffnet und sind nachts geschlossen.«

Flughafen München in der Nacht

Flughafen München

Christian Hinkel, Flughafen Düsseldorf: »Gemütlicher als auf einer der Sitzgelegenheiten im Terminal lässt sich die Nacht sicherlich in einem der beiden am Airport ansässigen Hotels verbringen. Sowohl das Sheraton Düsseldorf Airport Hotel als auch das Maritim Airport Hotel sind in nur zwei bis drei Minuten zu Fuß vom Terminalgebäude aus erreichbar und offerieren auch Park, Sleep & Fly-Angebote.

Seinen Hunger beziehungsweise Durst kann man im Terminal rund um die Uhr stillen: auf der Ankunftsebene in den Schnellrestaurants Mc Donald‘s und Kentucky Fried Chicken. Auch im B2B Café auf der Abflugebene kann man jederzeit ein Getränk und einen Snack genießen.  Bis 24:00 Uhr geöffnet haben das türkische Restaurant Anadolu und das orientalische Café Mosaic. Beide schließen ihre Türen aber nur für wenige Stunden und sind ab 4:00 Uhr wieder für die Gäste da.  Ebenfalls bis 24:00 Uhr geöffnet haben der Rewe-Supermarkt sowie der Zeitschriften- und Bücherhandel WH Smith auf der Ankunftsebene.«

Terminal am Flughafen Düsseldorf in der Dämmerung

Flughafen Düsseldorf

 

 

 

 

 

DAS NEUE HEFT IST DA

PLANE DEIN PERSÖNLICHES ABENTEUER fÜR 2020